Bleiben Sie informiert  /  Mittwoch, 19. Juni 2024

Informationen von Hier

Termine, Adressen, Vereine,
Lokalpolitik, Berichte und
Wirtschaftsinformationen

Direkt zur Redaktion

redaktion@kraichgau-lokal

Aktuelle Nachrichten und Berichte aus dem Kraichgau

Roaming – das Ende einer Zwangsfreundschaft naht

4. Mai 2017 | Verbraucherinformationen

Bald ist es soweit und wir dürfen „Tschüss“ zum Roaming sagen, denn am 15. Juni 2017 fallen die lästigen Gebühren endlich weg, zumindest innerhalb der EU.

Roaming – was ist das eigentlich?

Wird im Ausland telefoniert, gesurft oder gesimst, dann wählt sich das Smartphone dazu in das Mobilfunknetz des Urlaubslandes ein. Es wird also ein fremdes Netz genutzt. Und für die Verwendung und Nutzung dieses ausländischen Netzes muss der Urlauber zahlen. Das ist Roaming. Deshalb gilt auch die einfache Regel: Wer im Ausland kein Netz nutzt, der zahlt auch nichts. Dies ist der Fall, wenn das Smartphone ausgeschaltet ist oder im Flugmodus bleibt. Sobald das Handy fürs Telefonieren oder Surfen im Internet verwendet wird, fallen die Gebühren an. Vor den Roaming-Gebühren schützt auch die deutsche Handyflatrate nicht, diese gilt nämlich nur bis zur Grenze der Bundesrepublik. Die Kosten setzen sich, einfach ausgedrückt, aus zwei Komponenten zusammen: Roaming plus heimischer Tarif.

Roaming-Ende in Sicht

Der 15. Juni 2017 naht. Ab dann braucht man sich im Urlaub, zumindest innerhalb der EU, keine Gedanken mehr über die Roaming-Zuschläge zu machen, da fallen sie nämlich weg. Vom Roaming befreit ist dann auch der Urlaub in Norwegen, Island und Liechtenstein. Bis zum Stichtag muss aber noch bezahlt werden. Für abgehende Anrufe nach Deutschland beträgt der Zuschlag maximal fünf, für ankommende Anrufe maximal 1,14 Cent ohne Mehrwertsteuer. Pro abgeschickter SMS müssen 2 Cent ohne MwSt. bezahlt werden. Das Herunterladen von Daten kostet maximal 5 Cent ohne MwSt. pro MB.

Ganz ohne Ausnahme geht es auch bei der Abschaffung des Roaming nicht. So werden Urlauber auf Kreuzfahrtschiffen weiterhin zusätzliche Gebühren abverlangt. Daher sollte das Handy auf hoher See nur in Notfällen genutzt werden, raten die Experten von deutschlandsim.de. Am besten ist es, das Smartphone erst wieder im nächsten Hafen einzuschalten, dann wählt es sich in das jeweilige nationale Mobilfunknetz ein.

Das könnte Sie auch interessieren…

Wählen gehen – doppelt wichtig: Informationen zur Kreistagswahl 2024

Wie wird gewählt und wie wird gezählt? Am 9. Juni sind die Wahlberechtigten im Rhein-Neckar-Kreis nicht nur aufgefordert, ihre Stimme für Europa abzugeben, sondern auch einen neuen Kreistag zu wählen. Doch wie funktioniert das Wahlsystem überhaupt? Was ist Kumulieren...

Kindergarten Katharinenstraße

Mit dem zweigruppigen „Kindergarten Katharinenstraße“ startete die siebte Kindertagesstätte in städtischer Trägerschaft den Betrieb in der Eppinger Nordstadt. Das Gebäude in der Katharinenstraße 34 war im kommunalen Bestand und vor den Umbaumaßnahmen bereits als...

Tipps für eine gesunde und jugendlich strahlende Haut in der Sommerzeit

(zg) Der Sommer ist die Jahreszeit, in der unsere Haut der Sonne, Hitze und Feuchtigkeit ausgesetzt ist. Es ist von Bedeutung, unsere Haut während dieser Zeit angemessen zu versorgen, um sie gesund, strahlend und geschützt zu halten. Schutz vor der Sonne Der Schutz...

Hier könnte Ihr Link stehen

Kraichgau – Veranstaltungen / Gewerbe

Werbung

Hier könnte Ihr Link stehen

Themen

Archiv

Archive

goldankauf wiesloch bei heidelberg
goldankauf kraichgau