Wir zollen den ehrenamtlichen Ukraine-Helfern unseren Respekt

Sparkasse Kraichgau spendet 22.000 Euro für Vereine und Organisationen, die sich für vom Krieg betroffene Menschen in und aus der Ukraine einsetzen

Mehr als in ihr Auto ging, hatte die fünfköpfige Familie nicht dabei. Alles andere musste zurückbleiben. In ihrer Heimat Ukraine. Im Krieg. Umso dankbarer waren Roman Turchyn, seine Frau Svitlana Turchyna und ihre Kinder Kateryna, Sofia und Ioakim, dass sie von den Helferinnen und Helfern des Deutschen Roten Kreuzes Bruchsal-Heidelsheim am 13. März mit offenen Armen empfangen wurden. „Da wir auf die Schnelle keine Wohnung gefunden haben, haben wir in unser Vereinsheim kurzerhand eine Dusche eingebaut und die Familie dort untergebracht“, sagt DRK-Vorsitzender Hans-Jürgen Mauritz.

Von da an wurde die Familie durch das DRK bei sämtlichen Schul-, Behörden- und Verwaltungsvorgängen begleitet und bis April finanziell voll unterstützt, es wurden Kleider, Lebensmittel und Schulsachen gekauft. Im Vereinsheim entstanden erhebliche Kosten für Heizung, Strom und Wasser. „Im Mai haben wir dann eine Wohnung gefunden, renoviert und eingerichtet“, erzählt Mauritz. Ein großer Teil der Möbel kam aus einer Wohnungsauflösung, was noch fehlte, wurde gekauft. „Dank der 2.500-Euro-Spende der Sparkasse Kraichgau können wir jetzt einen Großteil unserer Kosten decken“, sagt Mauritz.

Mittlerweile bekommt die Familie Arbeitslosengeld 2. Auch einen Sprachkurs haben Roman und Svitlana begonnen, denn die beiden wollen so schnell wie möglich arbeiten und Geld verdienen. Sie wieder als Schneiderin, er als Handwerker, hatte er in Odessa doch im Hafen mit Containerschiffen zu tun.

Das DRK ist nur eine der zwölf Initiativen, die für ihre Ukraine-Hilfe von der Sparkasse Kraichgau mit einer Spende unterstützt wurden. Insgesamt wurden 22.000 Euro aus dem PS Sparen und Gewinnen in der Region ausgeschüttet und zwar an die Gondelsheimer Flüchtlingshilfe, die Kraichgau Hilfe e. V. (Tafel Oberderdingen), die Sinsheimer Arbeitsgemeinschaft Migration e. V, den Konvoi der Hoffnung Waghäusel, den Internationalen Freundeskreis Bretten, an die Seelsorgeeinheit St. Vinzenz Bruchsal für ihr Begegnungscafé für Menschen aus der Ukraine, den Helferkreis Bruchsal, das Netzwerk Ukraine Angelbachtal, den Konvoi der Hoffnung Bruchsal, die Gemeinde Helmstadt-Bargen für eine Spielgruppe sowie an das Heisenberg-Gymnasium Bruchsal für den Freundeskreis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), der unter anderem ein Krankenhaus in der Ukraine unterstützt.

„Die Hilfe für die Kriegsgeflüchteten ist auch hier im Kraichgau riesengroß“, sagt Vorstandsmitglied Thomas Geiß. „Mit unseren Spenden wollen wir all jenen Vereinen und Organisationen, die sich ehrenamtlich in der Ukraine-Hilfe engagieren, schnell und einfach unter die Arme zu greifen. Denn wir sehen es als unsere Verantwortung an, diese Vereine in ihrem großartigen Engagement zu unterstützen und ihnen Respekt zu zollen.“

 

Veröffentlicht am 22. August 2022, 12:00
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=331369 

Kommentare sind geschlossen

Werbung









goldankauf wiesloch bei heidelberg














Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Anmelden | Designed by Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen