Stadt Sinsheim: Stellungnahme zum russischen Angriff auf die Ukraine

Stellungnahme zum russischen Angriff auf die Ukraine – Stadt zeigt volle Solidarität mit der Ukraine. Aufnahme von Flüchtlingen wird organisiert.

 Wir sind zutiefst bestürzt über den offenen Angriff Russlands auf die Ukraine.

Die Stadt Sinsheim hat dem Rhein-Neckar-Kreis volle Unterstützung bei der Aufnahme von Flüchtlingen zugesagt. Angesichts der dramatischen Entwicklung durch den menschenverachtenden Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine hat Steffen Jäger, Präsident des Gemeindetags Baden-Württemberg, erklärt, dass es „für die kreisangehörigen Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg ein Gebot der Stunde [ist], Solidarität und Unterstützung zu zeigen.“ Dem schließen wir uns vollumfänglich an.

Wir verurteilen das Vorgehen Russlands aufs Schärfste und zeigen unsere volle Solidarität mit der Ukraine und den Menschen, die Opfer des rücksichtslosen Kriegstreibens werden.

Das Vorgehen des russischen Präsidenten Wladimir Putin ist vollkommen inakzeptabel. Die völkerrechtswidrige Aggression muss ein sofortiges Ende haben, Kriegshandlungen in Europa müssen sofort eingestellt werden.

Wer Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge des Ukrainekriegs zur Verfügung stellen kann, wird gebeten, sich an die Stadtverwaltung Sinsheim, Tel. 07261 404-102 zu wenden.

Jörg Albrecht
Oberbürgermeister

Veröffentlicht am 28. Februar 2022, 13:00
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=324851 

Kommentare sind geschlossen

Werbung







goldankauf wiesloch bei heidelberg
















Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Anmelden | Designed by Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen