Klimaschutz in Sinsheim – Klimaschutzkonzept konkrete Maßnahmen …

Klimaschutz in Sinsheim – Klimaschutzkonzept soll konkrete Maßnahmen für die Reduktion von Emissionen liefern

Stefanie Kalla ist die neue Klimaschutzmanagerin der Stadt Sinsheim

Seit November 2021 ist Stefanie Kalla die neue Klimaschutzmanagerin im Rathaus. Ihre Aufgabe ist es, in enger Abstimmung mit Verwaltung und Gemeinderat ein Klimaschutzkonzept zu erarbeiten, das als konzeptionelle Grundlage für die Klima- und Energiepolitik der Stadt dient. Die Stelle der Klimaschutzmanagerin ist auf zwei Jahre befristet und wird über den Projektzeitraum mit 75 Prozent Zuschuss vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert.

Ziel des Klimaschutzkonzepts, das bis 2023 entstehen soll, ist es, konkrete Maßnahmen zu etablieren, mit denen sich Emissionen reduzieren und die Ziele des Klimaschutzgesetzes erreichen lassen. Dafür werden alle maßgeblichen Quellen von Treibhausgasen berücksichtigt. Der aktuelle Stand und die beteiligten Akteure werden analysiert: Wie sind die kommunalen Strukturen und die kommunale Entwicklung? Welche Klimaschutzmaßnahmen wurden bisher ergriffen? In der Projektphase werden Daten der CO2-Bilanz analysiert und Einsparpotenziale aufgedeckt, im Großen wie im Kleinen, bei Gebäuden und im Bereich Mobilität ebenso wie beim Verhalten und Konsum. Das Klimaschutzkonzept legt kommunale Klimaschutzziele fest und entwickelt Maßnahmen, um diese zu erreichen. Am Abschluss des Projekts stehen eine Strategie, um die Maßnahmen zu verstetigen, und ein Controlling-Konzept.

Die Arbeit der Klimaschutzmanagerin wird über den gesamten Projektzeitraum durch die städtische Öffentlichkeitsarbeit begleitet. Kalla ist es besonders wichtig, Bürger in den Prozess einzubinden, gezielt zu informieren und Klimaschutz als ebenso wichtiges wie auch praktisch umsetzbares Thema in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rufen. „‘Alle wollen zurück zur Natur. Aber keiner zu Fuß‘ – Das Zitat bezeichnet das Spannungsfeld zwischen theoretischer Vernunft und praktischem Handeln. Ich finde es sehr treffend. Ich möchte genau an dieser Stelle ansetzen und Wege erarbeiten, Klimaschutz realisierbar zu machen.“

Dass das sogar Spaß mache, davon ist sie überzeugt. Besonders wichtig ist ihr, breites Interesse und Freude am Thema zu wecken. Das fängt bereits bei den Jüngsten an. Schon jetzt gibt es erste Projekte im Bereich Schulen wie dein.Klima. In den ersten drei Monaten des Projekts wurden bisher schon Rollen, Verantwortlichkeiten und Aufgaben geklärt, verwaltungsinterne Strukturen geschaffen, um Klimaschutz zu platzieren, und ein aktives Netzwerk im Rhein-Neckar-Kreis aufgebaut.

Stefanie Kalla, Jahrgang 1987, hat Wirtschaftsingenieurswesen mit Fachrichtung Umweltplanung studiert. In den vergangenen 14 Jahren war sie im Qualitäts- und Projektmanagement tätig und schloss daneben erfolgreich ihren berufsbegleitenden Master zur Wirtschaftsingenieurin ab.

„Die Stadt Sinsheim bekennt sich seit Jahren ganz aktiv und praktisch zum Klimaschutz, ob durch Gebäudesanierungen, Investitionen in klimafreundliche Energiegewinnung oder Aktionen wie das Stadtradeln. Wir verstehen uns als Vorbild und Vorreiter und sehen uns in der Verantwortung, als Stadt einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten“, betont Oberbürgermeister Jörg Albrecht. „Mit der Ausarbeitung des Klimaschutzkonzepts gehen wir einen weiteren großen, wichtigen Schritt.“

Zugesandt von der Stadt Sinsheim

Veröffentlicht am 28. Februar 2022, 07:36
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=324817 

Kommentare sind geschlossen

Werbung







goldankauf wiesloch bei heidelberg
















Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Anmelden | Designed by Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen