Leben mit Behinderung – eine effektive und erfolgreiche Schulbegleitung ist ein Muss

Das Leben zu meistern ist für jeden eine Kunst. Und jeder ist sich hierbei im Prinzip sich selbst der Nächste und sorgt sich. Für Menschen mit Behinderungen aller Art stellt das Leben aber eine noch höhere Messlatte bereit, die es für sie zu überwinden gilt. Sie müssen sich stets behaupten können, mithalten können und sich nicht nur in der Gesellschaft anpassen können, sondern sich auch zurechtfinden.

Kein leichtes Unterfangen. Für Angehörige und Familien behinderter Kinder stellt dies eine ganz besondere Herausforderung dar. Denn sie sind es, die sich stets darum bemühen und auch sorgen, dass es ihren Schützlingen an nichts fehlt und dass sie rund um glücklich und zufrieden sein können. Von Geburt an, bis hin zum Kindergarten, in Schulen und auch der Organisation wie Schulbegleitungen und der Integrationsmöglichkeiten, die zur Verfügung stehen. Der Beruf womöglich und die Ausbilden, das Studium und vieles mehr.

Schulbegleitungen sind wichtig

Schon von Kindergarten an müssen sich Eltern behinderter Kinder immer wieder die Frage stellen, wie wird mein Kind betreut, kommt es gut an und wird es auch wirklich gut in die Gruppe integriert? Hier sollten Eltern besonders viel Feingefühl bei der Suche nach dem richtigen Platz fürs Kind aufwenden. Auch bei der späteren Einschulung ist es wichtig, dass die richtige Schule gefunden wird, die dem behinderten Kind die Fürsorge und Begleitung schenken kann, die es braucht. Dazu gehört auch die Frage der richtigen und sicheren Schulbegleitung. Denn auch hier gibt es verschiedene Angebote und Möglichkeiten, wie sie beispielsweise unter sophia-integration.de zu finden sind. Denn besonders für berufstätige Eltern sind diese Möglichkeiten ein wahrer Segen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Viel Zuneigung und Fürsorge

Viel Liebe und Aufmerksamkeit benötigen die Kinder mit Behinderungen und auch im Heranwachsenden Alter und später noch bedürfen sie in der Regel immer mehr Zuneigung und vor allem auch Fürsorge. Denn besonders sie sind es, die ihr Leben und ihren Alltag auf besondere Weise meistern müssen. Mit viel Verzicht, Aufopferung auch Durchsetzungsvermögen, um sich immer wieder in der Gesellschaft behaupten zu können und einen festen Platz im Leben erreichen können.

Ausbildung, Studium, Beruf?

Je nach Grad der Behinderung und Art, werden aus den Kindern schnell Erwachsene, die selbst bestimmend ihren Weg gehen möchten und dazu gehören auch Ausbildung, Beruf oder gar das Studium. Im Idealfall sollte man den Kids alles ermöglichen, was machbar ist. Denn man kann sich als Eltern durchaus glücklich schätzen, wenn das behinderte Kind mit seiner Behinderung gesund und munter heranwächst und seine ganz eigenen Vorstellungen vom Leben hat und dieses bis dato mit Bravour meistern konnte.

Egal ob es sich dabei um eine Wunschausbildung in einem ganz bestimmten Berufszweig handelt und gewisse Anforderungen mit sich bringt, oder auch ein Studium nach dem Schulabschluss angestrebt wird, welches nicht gerade auf den ersten Blick als passend angesehen wird. Letztlich sollten die Kinder am Ende selbst entscheiden können, wie ihre Zukunft aussehen kann. Als stolze Eltern sollte man sie stützend begleiten und ihnen alle Tore und Türen öffnen können, die es braucht.

Veröffentlicht am 22. August 2021, 17:31
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=331381 

Kommentare sind geschlossen

Werbung

















goldankauf wiesloch bei heidelberg






Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Anmelden | Designed by Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen