10 Kaffee-Mythen

Kaffee kann solch eine große Bandbreite bezogen auf den Geschmack haben und kaum ein Getränk hält die Menschheit so in Atem wie dieses Getränk, das manche als Wachmacher benutzen, andere auch einfach nur genießen wollen, weil es für sie zur Gewohnheit geworden ist und weil sie den Geschmack nicht mehr missen wollen. Dabei gibt es verschiedene Mythen, die sich um den Kaffee ranken. Diesen Mythen gehen wir in diesem Text auf den Grund, indem wir die zehn häufigsten und weit verbreiteten Mythen unter die Lupe nehmen. Die Mythen um den Kaffee ranken sich wie die vielen verschiedenen Sorten von Kaffee, die es gibt. So werden Sie in verschiedenen Ländern auch verschiedenste Kaffee Sets vorfinden. Kaffee Sets in den lokalen Supermärkten oder Kaffee Sets im World Wide Web, die Sie aus diversen Ländern, beispielsweise aus Brasilien importieren können.

Mythos #1: Kaffee macht süchtig

Wer regelmäßig Kaffee bzw. Koffein zu sich nimmt, der erschafft einen Gewöhnungseffekt. Wenn dieser Gewöhnungseffekt eingesetzt hat, führt ein Absetzen zu einem Entzug. Suchtmittel sprechen nach Definition aber unser Belohnungszentrum an. Das betrifft insbesondere den Botenstoff Dopamin. Damit steht Kaffee aber nicht in Verbindung.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Koffein wirkt stimulierend; die möglichen Entzugserscheinungen müssen beachtet werden, doch als gefährliches Suchtmittel im Kontext mit Dopamin ist Kaffee nicht anzusehen. Wer dennoch bewusst konsumieren möchte, der sollte nicht mehr als drei bis vier Tassen Kaffee täglich zu sich nehmen, da alles andere sich auch negativ auf die Gesundheit auswirken kann. Als Alternative kann man sich natürlich auch für entkoffeinierten Kaffee aus den nicht minder hochwertigen Kaffee Sets entscheiden.

Mythos #2: Kaffee hilft gegen Kopfschmerzen

Natürlich kommt es darauf an, welche Art von Kopfschmerzen man hat. Es gibt bekanntlich viele verschiedene Arten von Kopfschmerzen, weshalb sich dies nicht pauschalisieren lässt. Gegen Spannungskopfschmerzen kann Kaffee bzw. Koffein in der Tat hilfreich sein. Insofern kann man Kaffee auch als leichtes Schmerzmittel ansehen. Das liegt daran, dass Koffein durch seine besondere Wirkung die Durchblutung im Körper steigert. Logischerweise sorgt das auch dafür, dass die Durchblutung im Kopf steigt. Im günstigsten Fall profitiert der Kopf dann davon, weil sich die spannenden Kopfschmerzen in Luft auflösen.

Mythos #3: Wer abends Kaffee trinkt, kann nicht schlafen

Auch hier lässt sich nichts pauschalisieren. Es ist bekannt, dass Koffein die Durchblutung steigert. Tatsächlich ist es bei vielen so, dass Koffein eine anregende Wirkung entfaltet. Deshalb wird Kaffee auch eher morgens statt abends konsumiert. Doch das ist nicht bei jedem so. Vor allem bei Personen, die regelmäßig Kaffee konsumieren, kann ein Gewöhnungseffekt insofern einsetzen, als dass der Kaffee nicht mehr wirklich aufputscht. Eher wird der Kaffee dann aus einer Gewohnheit heraus getrunken, als dass man sich davon wirklich noch einen Wacheffekt verspricht. Manche neigen sogar dazu, vor dem Schlafengehen erst recht Kaffee zu konsumieren. Die Menge, also Dosis an Koffein ist hier entscheidend, individuelle Gegebenheiten und Gewohnheiten, vermutlich auch ein Placeboeffekt. Wer schlafen gehen möchte und sich selbst sagt, dass es mit einer Tasse Kaffee besser funktionieren wird, hat gute Chancen, dass es auch funktioniert. Bei manchen reicht schon die Tatsache aus, etwas Warmes trinken zu können.

Mythos #4: Wer Kaffee trinkt, lebt länger

Wer regelmäßig Kaffee trinkt, der sinkt sein Risiko, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu leiden. Man weiß allerdings nicht, was es genau ist, dass im Kaffee dafür sorgt, dass das besagte Risiko senkt. Es ist jedoch nicht das Koffein selbst, das dafür verantwortlich sein soll. In puncto Herzkreislauf-Erkrankungen ist man also präventiv versorgt. Allerdings gilt das nur, wenn man Kaffee im verträglichen Maß trinkt. Auch hier gibt es ein „zu viel“, insofern ist auch hier gesunder Menschenverstand vonnöten. Genießen Sie Ihren Kaffee in einem gesunden Maß, bestellen Sie sich im Internet die Kaffee Sets Ihrer Wahl, saugen Sie Musik und Atmosphäre auf und leben Sie mitunter nicht nur länger, sondern vor allem auch mit mehr Genuss!

Mythos #5: Wer Kaffee trinkt, wird nervöser

Sie nehmen Die bunten Kaffee Sets mit, Sie saugen die Atmosphäre auf, Sie genießen Ihren Kaffee am Morgen. Das kann sich doch nicht negativ auf Ihre Gesundheit auswirken, oder? Laut einem verbreiteten Mythos steigert Kaffee die Nervosität. Natürlich kann das im Alltag problematisch sein, wenn Sie konzentriert sein wollen. Auch hier kommt es jedoch auf die Dosis an, die Sie zu sich nehmen. Koffein regt unser vegetatives Nervensystem an. Das steigert unsere Leistungsfähigkeit, kann aber auch Nervosität und Unruhe verbreiten. Hier muss jeder für sich selbst ausprobieren und schauen, welche Dosis ohne Probleme zu sich genommen werden kann. Vielleicht ist es also umso besser, sich auf Kaffee Sets, Musik, Atmosphäre und Co. zu konzentrieren, denn die äußeren Eindrücke tragen natürlich auch zum inneren Gefühl bei.

Mythos #6: Kaffee ist schlecht für die Zähne

Das waren die wohl fünf häufigsten Mythen, die kursieren. Doch wie verhält es sich mit der Meinung, Kaffee sei schlecht für die Zähne? Zähne sind rau und deshalb können sich in ihnen Farbpigmente von Lebensmitteln ansammeln. Das gilt für Kaffee, aber auch für andere Lebensmittel wie zum Beispiel Traubensaft oder schwarzen Tee. Sie müssen aber schon sehr viel konsumieren und etwas Pech haben, wenn der Kaffeekonsum tatsächlich die Gesundheit Ihrer Zähne gefährden wird.

Mythos #7: Espresso ist gut für die Verdauung

Koffein fördert und fordert die Entleerung des Darms, aber die Verdauung an sich fördert der Konsum nicht. Insofern muss dieser Mythos etwas relativiert werden. Wer es sich dennoch angewöhnt hat, kann dies natürlich trotzdem beibehalten.

Mythos #8: Kaffee hält fit

Tatsächlich schwören viele Sportler auf die Wirkung von Kaffee und Koffein. Geistig, aber auch körperlich kann Kaffee zu einer verbesserten Fitness beitragen. Körperliche Ausdauer versprechen sich unter anderem Radfahrer, Schwimmer und Laufende und sie wollen ihren Kaffee nicht mehr missen. Nach einer Weile wird ein solcher Konsum natürlich auch zum Ritual, zur Gewohnheit. Und Gewohnheiten sind ohnehin mächtig. Ihre Kaffee Sets, Ihre gewohnte Zeit, Ihr Kaffeegenuss!

Mythos #9: Der Klimawandel gefährdet das Kaffee-Erlebnis

Aussterben wird Kaffee nicht so schnell, dafür ist der Kaffee auch wirtschaftlich zu sehr eine treibende Kraft. Doch tatsächlich halten es die beliebten Arabica-Bohnen im trockenen und zu warmen Klima nur schlecht aus. Das wird dafür sorgen, dass der Kaffeepreis nach oben steigen wird. Aussterben werden die Kaffee Sets, die Cafés bzw. unser Lieblingsgetränk aber nicht so schnell.

Mythos #10: Koffein wirkt sich auf die männliche Potenz aus

Der Mythos, Kaffee wirke sich negativ auf die männliche Potenz aus, ist wirklich nur ein Mythos. Laut einigen Studien kann Koffein sogar einen gegenteiligen Effekt bewirken. In dieser Hinsicht müssen wir also nicht auf die schönen Kaffee Sets im Supermarkt oder Internet, auf die bezaubernde Kaffee-Atmosphäre in den Cafés verzichten und können weiterhin auf unseren koffeinhaltigen Begleiter zählen.

Veröffentlicht am 22. Juni 2020, 17:17
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=317488 

Kommentare sind geschlossen

Werbung











goldankauf wiesloch bei heidelberg












Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Anmelden | Designed by Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen