Zeitreisen im Postkartenformat – Postkartenausstellung im Stadtmuseum Sinsheim eröffnet

Zeitreisen im Postkartenformat – Postkartenausstellung im Stadtmuseum Sinsheim eröffnet

(von links )Oberbürgermeister Jörg Albrecht, Jens Töniges (1. Vorsitzender „Freunde Sinsheimer Geschichte e.V.), Dinah Rottschäfer (Museumsleitung), Reinhard Besserer (Postkartensammler)

Im letzten Jahr feierte eine kleine Karte ihr 150-jähriges Bestehen. Im späten 19. Jahrhundert wurde sie immer mehr zur SMS ihrer Zeit: für einen kurzen Gruß aus der Heimat, um Eindrücke aus dem Urlaub zu versenden oder für Verabredungen. Die Rede ist von der Postkarte, die auch Sinsheim und seine Stadtteile im Sturm eroberte! Die zahlreichen Motive wurden von verschiedenen lokalen Postkartenverlagen gestaltet und zeigen unter anderem Sehenswürdigkeiten wie das Stift, das Lerchennest oder die Burg Steinsberg, aber auch historische Straßenansichten oder von Künstlern gestaltete Postkarten entstanden. Sie wurden zudem von Kaufleuten zur Vermarktung eingesetzt und so zierten nicht wenige Geschäftshäuser, Fabriken und Kolonialwarenläden die Bildseiten der rechteckigen Kärtchen.

Die Idee zur Ausstellung kam nach einem gemeinsamen Ankauf einer umfangreichen Postkartensammlung durch das Stadtmuseum und den Geschichtsverein „Freunde Sinsheimer Geschichte e. V.“. Der Sammler Reinhard Besserer aus Rohrbach sammelte über dreißig Jahre lang Postkarten von Sinsheim und allen Stadtteilen – mit zuletzt über 1.500 Karten. Es konnte durch den Ankauf ein kulturhistorischer Schatz und eine wertvolle einzigartige Sammlung in seiner Geschlossenheit bewahrt werden.

Die Sammlung bot Anlass und Motive genug, um eine eigene Ausstellung zu entwickeln. In der Ausstellung sollen aber nicht nur die schönsten Motive gezeigt und die spannendsten Geschichten dahinter erzählt werden. Sie lädt den Besucher ein, selbst auf Zeitreise zu gehen und das Medium Postkarte auf vielfältige Weise und durch aktives Mitmachen zu erleben. Bei der ersten Station können alte Handschriften und die Nachrichten auf Postkarten aller Stadtteile entziffert werden. Was wurde wohl im Jahr 1899 berichtet? Im zweiten Ausstellungsabschnitt werden die verschiedenen lokalen Verlage vorgestellt und eine Auswahl ihrer produzierten Motive präsentiert. In der begehbaren Zeitmaschine „Sinsheim gestern und heute“ veranschaulichen die historischen Motive der Postkarten im Vergleich zu aktuellen Fotografien, wie sich die Stadt im stetigen Wandel befindet. Im dritten Abschnitt wird der Aspekt des Tourismus der letzten hundert Jahre beleuchtet. Ob Porzellanschale mit Stadtansicht oder ein Küchenmagnet mit der Burg Steinsberg: die Motive der Souvenirs und auch der Postkarten haben sich kaum verändert. Die Besucher können auch die Gelegenheit nutzen eine Postkarte aus der Ausstellung zu versenden oder selbst Teil eines Postkartenmotivs werden! Die abwechslungsreiche Ausstellung lädt den Besucher auf vielfältige Weise ein genauer hinzuschauen, die Stadt und seine Stadtteile zu entdecken, in Erinnerungen zu schwelgen und schließlich auch die eigene Heimat mit ganz neuen Augen zu sehen.

Jeder hat sein Smartphone dabei, mit dem er vor einer speziellen „Fotowand“ seine eigene Postkarte erstellen kann !
 – Bitte bedenken: Der Zugang zu den Exponaten ist NICHT barrierefrei! Keine Sorge, Handläufe sind vorhanden! –

Nicht nur die Postkarten-Ausstellung ist einen  Besuch wert. Wir haben uns kurz im „Heimatmuseum“ umgesehen und so manches, schöne „Exponat“ entdeckt … 

Die Ausstellung „Grüße aus Sinsheim. Zeitreisen im Postkartenformat“ ist vom 9. Oktober 2020 bis 31. Januar 2021 zu den Öffnungszeiten des Stadtmuseums zu sehen und ist im normalen Museumseintritt enthalten.

Stadtmuseum Sinsheim, Hauptstraße 92
Öffnungszeiten: Mo – Fr 10-17 Uhr, Sa 9-13 Uhr, So 11-17 Uhr

Eintrittspreise Erwachsene 3€ Ermäßigte 1€

Zugesandt von Dinah Rottschäfer
Leitung Stadtmuseum und Stadtarchiv
Stadtmuseum Sinsheim

Veröffentlicht am 8. Oktober 2020, 15:55
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=309257 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

















Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen