Weg mit dem Alten, Platz für den Neuen – Autoverkauf leicht gemacht

Wer sich heutzutage ohne mobilen Untersatz bewegt, hat in der Regel das Nahsehen. Denn sich auf Bahn und Bus zu verlassen, birgt besonders bei größeren Entfernungen zum Arbeitsplatz für Pendler große Schwierigkeiten. Das Auto ist des Deutschen liebstes Kind geworden und dient als zuverlässiges Fortbewegungsmittel in jeder Hinsicht. Doch was ist, wenn das Fahrzeug in die Jahre gekommen ist, und nun verkauft werden soll? Wie kann man am besten und effektivsten seinen Alten loswerden und welche Art und Weise ist die bequemste?

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Effektivität und Bequemlichkeit beim Verkauf

In Großstädten wie Düsseldorf beispielsweise, ist es nicht immer ganz einfach, seinen Alten auch tatsächlich gewissenhaft abgeben und effektiv veräußern zu können und auch gleichzeitig nicht immer einfach einen neuen Gebrauchten kaufen zu können. Bei Autoankauf Düsseldorf kann man zumindest den Verkauf einfach einmal schnell über die Bühne gehen lassen. Denn noch bequemer und spontaner kann man seinen Alten nicht loswerden und an den Mann bringen. Das jeweilige Fahrzeug wird zum Teil direkt vor Ort vom Anbieter geschätzt und abgeholt. Das erspart nicht nur Zeit, sondern auch Nerven.

Anbieten, veräußern und sich in Geduld üben

Hat man erst einmal das Fahrzeug auf Hochglanz poliert und fotografiert, müssen die jeweiligen Fotos auf den dazu passenden Portalen im Internet hochgeladen werden. Im Anschluss dann noch die exakte Beschreibung des Autos – und los geht es. Doch schon bei den ersten Anrufen und Terminabsprachen mit den vermeintlich interessierten, potenziellen Käufern, kommt erster Frust auf. Dann nämlich, wenn man sich als Verkäufer des Fahrzeug extra die Zeit für den ausgemachten Besichtigungstermin freischaufelt, womöglich freie Stunden vom Arbeitsplatz erkämpft, und der Käufer nicht erscheint. Selbst die Absage des Termins halten viele vermeintliche Interessenten nicht für nötig. Das ist ärgerlich, kostet unnötige und völlig sinnlos verstrichene Zeit. Zeit, in der womöglich andere Interessenten hätten kommen können, denen man dann wiederum aufgrund dessen absagen musste. Auch ist es besonders als Frau nicht ganz ungefährlich, Terminvereinbarungen vorzunehmen und dann allein aufzutreten. Denn es gibt auch in diesem Segment immer wieder schwarze Schafe, die nichts Gutes im Schilde führen und manchmal die Gunst der Stunde zu nutzen versuchen, wenn eine Frau allein auf weiter Flur ihr Fahrzeug veräußern möchte. Geduld ist nicht nur eine Tugend, sondern man sollte sie auch tatsächlich ernst nehmen und die Interessenten schon am Telefon bei der Terminabsprache abklopfen und den ein oder andern Termin absagen oder erst gar nicht zustande kommen lassen.

Preissenkungen nur langsam vornehmen

Bei der Besichtigungen des Fahrzeugs selbst versuchen Interessenten bei jedem entdeckten, kleinen Mangel den Preis zu senken. Nichts Verwerfliches und ein völlig legitimes Verhalten im freien Handel. Doch sollte man sich nicht allzu schnell und zu weit aus dem Fenster lehnen bei Rabatten und Preisnachlässen. Da wittert der potenzielle Käufer schnell Lunte und versucht den Preis unsachgemäß deutlich in den Keller zu drücken: Standhaft und Couragiert sollte man seiner Zielsetzung treu bleiben, damit man am Ende als zufriedener Verkäufer aus dem Rennen geht.

Veröffentlicht am 29. November 2018, 11:38
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=295520 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

















Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen