TSG Frauen gewinnen deutlich in Essen …

TSG Frauen gewinnen deutlich in Essen
Der zweite Sieg in Folge: Die TSG-Frauen feierten am Mittwochabend bei der SGS Essen einen deutlichen 3:0-Erfolg. Nicole Billa traf im ersten Durchgang zur Führung (37.), nach dem Seitenwechsel häuften sich die Chancen für die TSG und zwei Eigentore (69., 80.) der Essenerinnen nahm die Mannschaft von Chef-Trainer Gabor Gallai dankend an. In der Tabelle der FLYERALARM Frauen-Bundesliga rückte die TSG auf den fünften Platz vor.
TAKTIK & PERSONAL:
Englische Woche in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga: Die TSG-Frauen reisten unter der Woche ins Ruhrgebiet, um am Mittwochabend bei der SGS Essen anzutreten. Im Vergleich zum Spiel gegen den SV Werder Bremen am Freitag – die Hoffenheimerinnen feierten gegen den Aufsteiger ihren ersten Saisonsieg – nahm Chef-Trainer Gabor Gallai in der Anfangsformation drei Änderungen vor. Die nach Knieproblemen wieder genesenen Lena Lattwein und Luana Bühler rückten in die Startelf, Chantal Hagel und Judith Steinert rotierten auf die Bank. Paulina Krumbiegel ersetzte Anne Fühner auf der linken Außenbahn.
Bei der SGS Essen, die nach einem großen Umbruch im Sommer mit drei Niederlagen und einem Sieg gegen Bremen in die Saison gestartet war, tat sich die TSG zunächst schwer. Die Gastgeberinnen ließen die Mannschaft von Trainer Gallai das Spiel ruhig aufbauen, attackierten im Mittelfeld dann aber aggressiv und schalteten blitzschnell um. So war die SGS in der Anfangsphase das gefährlichere Team, die TSG fand im Spielaufbau hingegen zu wenige Lösungen. Hauptsächlich spielte sich die Partie im Mittelfeld ab und nach zwei Chancen in der Anfangsviertelstunde dauerte es gut eine halbe Stunde, bis sich die Teams wieder dem gegnerischen Tor annäherten. Erst verfehlte Carlotta Wamser freistehend das Tor (34.), dann traf Nicole Billa auf der Gegenseite nach einem Querpass von Paulina Krumbiegel zur Führung für die TSG (37.). Noch vor der Pause hatte Essen die Chance auszugleichen, doch auch Jana Feldkamp zielte nicht genau genug (40.).
Nach der chancenarmen ersten Halbzeit nahm die Begegnung nach dem Seitenwechsel ordentlich an Fahrt auf. Die SGS Essen verlor mehr und mehr ihre Kompaktheit im Spiel gegen den Ball und entsprechend große Räume ergaben sich für die TSG, die immer wieder gefährlich vor das Tor der Gastgeberinnen kam. Nach einem Lattentreffer von Katharina Naschenweng (52.) vergab Nicole Anyomi noch die große Möglichkeit zum Ausgleich (53.), anschließend erspielten sich die Hoffenheimerinnen Chance um Chance. Für das beruhigende 2:0 sorgte schließlich eine Essenerin selbst: Nach einer Ecke von Naschenweng lenkte Spielführerin Fabienne Dongus den Ball gefährlich ins Getümmel und Lena Ostermeier konnte nur noch ins eigene Tor klären (69.). Im Anschluss kämpfte sich insbesondere Nicole Billa immer wieder in
den Strafraum der SGS, blieb im Abschluss aber ohne Glück. Die Angreiferin sorgte dann
indirekt aber doch noch für die Vorentscheidung. Eine scharfe Hereingabe der Österreicherin
grätschte die Essenerin Selina Ostermeier zum 3:0-Endstand über die Linie (80.).
DER SPIELFILM:
6. Spielminute: Chance für Essen! Jacqueline Klasen wird auf der rechten Seite freigespielt und schlägt eine Flanke in die Gefahrenzone. Die Hereingabe wird länger und länger und erreicht Jill Baijings, die am langen Pfosten mit dem Kopf ins Zentrum ablegt. Dort wird der Abschluss von Eleni Markou in letzter Sekunde geblockt.
15. Spielminute: Gefährlicher Freistoß! Nicole Billa zirkelt den Ball nach einem Foul an Tabea Waßmuth von der linken Seite ins Zentrum, wo Essen nicht richtig klären kann, sodass Lena Lattwein am langen Pfosten zum Schuss kommt. Der bleibt aber im vollbesetzten Strafraum hängen, Stina Johannes im SGS-Tor schnappt sich die Kugel schließlich.
34. Spielminute: Das muss die Führung für Essen sein! Unglaublich! Luana Bühler klärt auf der rechten Seite gegen Nicole Anyomi, der Befreiungsschlag wird aber geblockt und der Ball schießt einmal quer durch den Strafraum. Am langen Pfosten steht Carlotta Wamser mutterseelenallein, aus kurzer Distanz knallt die Offensivspielerin den Ball aber nicht ins leere Tor, sondern ans Aluminium. Glück gehabt!
37. Spielminute: Toooooor für die TSG! Ein richtig guter Angriff führt zum Erfolg. Maximiliane Rall treibt den Ball nach vorne und über Franziska Harsch landet das Leder bei der in den Strafraum startenden Paulina Krumbiegel, die direkt querlegt. Im Zentrum schiebt Angreiferin Nicole Billa die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie.
40. Spielminute: Essen mit der nächsten Möglichkeit. Carlotta Wamser kann auf der rechten
Seite von der Grundlinie auf Jana Feldkamp ablegen, die elf Meter vor dem Tor den Ball nicht richtig trifft.
52. Spielminute: Was ein Strahl von Katharina Naschenweng! Lena Lattwein spielt die Außenverteidigerin aus dem Zentrum gut an, die Österreicherin legt sich den Ball auf der linken Seite nochmal zurecht und feuert die Kugel dann aus gut 22 Metern mit viel Wucht ans linke Lattenkreuz.
53. Spielminute: Fast der Ausgleich! Nach einem Ballverlust bekommt Nicole Anyomi den Ball im Zentrum durchgesteckt, steuert in den Strafraum und schiebt das Leder bedrängt von Maximiliane Rall aus elf Metern an der herausgeeilten Ann-Kathrin Dilfer vorbei. De SGS-Fans haben den Jubelschrei schon auf den Lippen, doch der Ball trudelt knapp am linken Pfosten vorbei.
57. Spielminute: Pfosten! Nach einem Eckball von Nicole Billa kommt Luana Bühler im Strafraum zum Kopfball, der springt aber vom rechten Pfosten zurück ins Feld.
64. Spielminute: Chance für Hoffenheim! Tabea Waßmuth schlägt aus dem Halbfeld eine Flanke zum langen Pfosten, wo Paulina Krumbiegel den Ball stark annimmt, ihn dann aber aus spitzem Winkel am Tor vorbeischiebt.
67. Spielminute: Nach einem Ballgewinn geht es über Chantal Hagel und Tabea Waßmuth schnell nach vorne, Fabienne Dongus legt den Ball aus dem Strafraum ab für Nicole Billa, die aus der Drehung links am Tor vorbeischießt.
69. Spielminute: 2:0! Tor für die TSG! Kathi Naschenweng schlägt eine Ecke von der rechten Seite mit viel Effet in die Gefahrenzone, Fabienne Dongus kommt am kurzen Pfosten nicht richtig dran und der Ball trudelt weiter durch den Strafraum. Im Getümmel versucht Lena Ostermeier zu klären, schlägt die Kugel unter Bedrängnis aber ins eigene Tor.
74. Spielminute: Wieder zwei gute Chancen für die Hoffenheimerinnen! Erst pariert Stina Johannes im SGS-Tor nach Vorarbeit von Tabea Waßmuth einen Schuss aus zwölf Metern von Nicole Billa, dann köpft die Angreiferin nach Flanke von Waßmuth aus sieben Metern deutlich drüber.

Raiffeisenbank-Wiesloch-Baiertal

77. Spielminute: Billa mit der nächsten Möglichkeit! Nach einem Pass von Jule Brand setzt sich die Österreicherin im Strafraum durch, schlägt noch einen Haken und bringt den Ball mit rechts gut aufs Tor. Wieder verhindert Johannes den dritten TSG-Treffer.
80. Spielminute: Tooooor für Hoffenheim! 3:0! Kathi Naschenweng bedient Billa mit einem starken Pass in die Spitze, die Angreiferin spielt von links scharf in die Mitte, wo Selina Ostermeier den Ball mit einer Grätsche vor der lauernden Waßmuth unhaltbar für Stina Johannes ins eigene Tor befördert.
87. Spielminute: Doppelchance für die TSG: Maximiliane Rall tankt sich auf der rechten Seite in den Strafraum, ihren Querpass schießt Anne Fühner zu zentral aufs Tor. Johannes kann den Ball aber nicht festhalten und Jule Brand kommt aus 14 Metern zum Abschluss, den erneut die SGS-Schlussfrau entschärft.

Zugesandt von Pia Kielmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Frauen– und Mädchenfußball TSG 1899 Hoffenheim

Veröffentlicht am 7. Oktober 2020, 21:48
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=309243 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

















Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen