TSG 1899 Hoffenheim Frauen stehen im Achtelfinale des DFB-Pokals

Sieg nach Verlängerung! TSG schlägt Ingolstadt und steht somit im Achtelfinale des DFB – Pokal
Die TSG-Frauen stehen dank eines 4:2-Erfolgs gegen den FC Ingolstadt im Achtelfinale des DFB-Pokals. Gegen den Zweitligisten setzte sich die Mannschaft von Chef-Trainer Gabor Gallai erst in der Verlängerung durch. Judith Steinert schoss ihr Team im ersten Durchgang in Front (26.), kurz nach der Pause erhöhte Chantal Hagel per Foulelfmeter (49.). Die sicher geglaubte Führung gab die TSG aus der Hand (64., 86.) und nach 90 Minuten stand es 2:2 (1:0). In der Verlängerung nutzte die TSG zwei von zahlreichen Chancen durch Jana Beuschlein (93.) und Tabea Waßmuth (102.) zum 4:2-Endstand.
TAKTIK & PERSONAL:
Zum Start in den November wartete der erste Auftritt in der laufenden Pokal-Saison auf die TSG-Frauen. In der zweiten Runde des Wettbewerbs – die erste wird ohne Beteiligung der Erstligisten ausgetragen – bekamen die Hoffenheimerinnen den FC Ingolstadt zugelost. Aufgrund eines Heimrechttauschs trugen die beiden Teams den Kampf um das Ticket für das Achtelfinale am Förderzentrum der TSG in St. Leon-Rot aus. Im Vergleich zum Ligaspiel gegen den SV Meppen zwei Wochen zuvor veränderte Chef-Trainer Gabor Gallai seine Anfangsformation auf vier Positionen. Im Tor feierte die 17-jährige Laura Dick ihr Debüt für das Bundesligateam, Sommerneuzugang Celina Degen verteidigte im Zentrum neben Laura Wienroither und feierte damit ihr Startelfdebüt. Im linken Mittelfeld begann Anne Fühner für Paulina Krumbiegel, im Angriff ersetzte Jana Beuschlein die angeschlagene Nicole Billa. Taktisch setzte Gallai erneut auf ein 4-1-4-1.
Die TSG gestaltete gegen den Zweitliga-Dritten von Beginn an das Spiel: Die Hoffenheimerinnen hatten deutlich mehr Ballbesitz, ließen die Kugel immer wieder gut durch die eigenen Reihen laufen und ließen ihren Gegner nur selten mit Ball die Mittellinie überqueren. Folglich ergaben sich schnell erste Chancen für die Mannschaft von Trainer Gallai, vor dem Tor fehlte allerdings die Effizienz. Die TSG blieb geduldig und spielte sich gegen die gut verteidigenden Gäste, die robust und mutig in die Zweikämpfe gingen, immer wieder durch, Ingolstadt gab nach schnellen Gegenangriffen regelmäßig Warnschüsse aus der Distanz ab. Nach einer knappen halben Stunde erzielte Judith Steinert nach einer Flanke der aktiven Maximiliane Rall, die Fabienne Dongus und Nicole Billa als Spielführerin vertrat, per Kopf die verdiente Führung (26.). Noch vor der Pause erarbeitete sich die TSG, der phasenweise das Tempo im Spiel fehlte, um die gegnerische Defensive zu knacken, zwei weitere gute Möglichkeiten, es blieb aber beim knappen 1:0.

Mit drei personellen Änderungen ging die TSG in den zweiten Durchgang. Karla Görlitz kam für Katharina Naschenweng, Lena Lattwein feierte nach überstandener Knie-Verletzung ihr Comeback und ersetzte Laura Wienroither und Jule Brand rückte für Anne Fühner auf die linke Außenbahn. Die zweite Halbzeit begann für die Hoffenheimerinnen optimal. Nach einer Hereingabe von Görlitz kam Tabea Waßmuth im Strafraum zu Fall und Chantal Hagel traf per Foulelfmeter zum beruhigenden 2:0. Im Anschluss erspielte sich die TSG Chancen im Minutentakt, doch die Vorentscheidung wollte einfach nicht fallen. Aus dem Nichts erzielte Ramona Maier in der 64. Minute das 1:2 für Ingolstadt und die Partie wurde hektischer. Die
Gäste witterten ihre Chance und es ging fortan hin und her. Erst verpasste es die TSG, den alten Abstand wiederherzustellen (74.), dann trafen die Schanzerinnen das Quergebälk (75.).
Gut zehn Minuten später machte es der Zweitligist besser und Lea Spittka erzielte nach einem Eckball den Ausgleich (86.). In der Schlussphase drängten die Hoffenheimerinnen mit aller Macht auf den Siegtreffer, zahlreiche Chancen ließ die TSG aber liegen, sodass es in die
Verlängerung ging.
Wieder erwischte die Gallai-Elf nach Anpfiff einen guten Start und Jana Beuschlein sorgte per Kopf für die erneute Führung (93.). Die TSG strahlte fortan mehr Ruhe aus und spielte sich weiter mutig nach vorne. In der 102. Spielminute traf die auffällige Tabea Waßmuth zur
Vorentscheidung. Auch im Anschluss ergaben sich für die TSG gute Chancen, doch die fehlende Konsequenz im Torabschluss zog sich auch durch die restliche Verlängerung. So blieb es am Ende beim verdienten 4:2 (1:0, 2:2), das die TSG mit einer besseren Chancenverwertung
schon deutlich früher hätte erreichen können.
DER SPIELFILM:
7. Spielminute: Die erste richtig gute Chance des Spiels! Tabea Waßmuth passt von der rechten Seite scharf quer. Ingolstadt blockt die Hereingabe, doch Maximiliane Rall erobert das Leder im Strafraum zurück und legt ab für Judith Steinert, deren Abschluss aus kurzer Distanz im Getümmel hängen bleibt.
16. Spielminute: Warnschuss des FC Ingolstadt! Nach einem Pass von der linken Seite setzt sich Angreiferin Ramona Maier im Zentrum gut durch und zieht aus 25 Metern mutig ab. Der Schuss geht deutlich über das Tor von TSG-Schlussfrau Laura Dick.
18. Spielminute: Doppelchance für die TSG! Erst findet ein strammer Querpass von Tabea Waßmuth im Zentrum keinen Abnehmer, dann probiert es Maxi Rall nach einem Angriff über die rechte Seite aus 20 Metern mit einer Direktabnahme, die knapp am rechten Pfosten
vorbeirauscht.
24. Spielminute: An Chancen mangelt es hier nicht…Tabea Waßmuth scheitert nach Vorlage von Maxi Rall aus zwölf Metern an der Torhüterin der Gäste, auf der Gegenseite senkt sich ein Schuss von Stefanie Reischmann aus 30 Metern gefährlich aufs Tor, geht aber knapp drüber.
26. Spielminute: Toooooor für die TSG! 1:0! Maxi Rall tankt sich erneut auf der rechten Seite stark durch und schlägt eine präzise Flanke in den Strafraum, wo Judith Steinert aus acht Metern einköpft. Weiter so!
37. Spielminute: Fast das 2:0! Dieses Mal geht es über links, einen Querpass von Anne Fühner bringt Jana Beuschlein im Zentrum aus kurzer Distanz aber nicht aufs Tor.
45. + 2 Spielminute: Eine Flanke von Anne Fühner entpuppt sich als gefährlicher Torschuss! Die Hereingabe senkt sich tückisch aufs Tor der Gäste, landet am Ende aber nur auf dem Netz.
47. Spielminute: Starker Abschluss der eingewechselten Jule Brand! Tabea Waßmuth setzt sich auf der rechten Seite gut durch, ihr Querpass wird abgefälscht und landet bei Brand, die volley abzieht. Der Schuss streicht knapp links am Tor vorbei.
49. Spielminute: 2:0! Karla Görlitz bringt den Ball von links aus dem Halbfeld gefährlich in den Strafraum, wo Tabea Waßmuth einschussbereit von den Beinen geholt wird. Den fälligen Elfmeter verwandelt Chantal Hagel sicher ins linke Eck.
54. Spielminute: Wieder zwei gute Möglichkeiten für Hoffenheim! Waßmuth legt von der rechten Seite quer, Judith Steinert schließt von der Strafraumkante wuchtig ab, Torhüterin Anna-Lena Daum verhindert mit einer Parade das 3:0. Nur wenige Sekunden später verlängert Waßmuth einen Pass mit dem Kopf in den Lauf von Jana Beuschlein, die aus 16 Metern ebenfalls an Ingolstadts Schlussfrau scheitert.
63. Spielminute: Das muss der dritte Treffer sein! Nach einem Pass von Steinert startet Waßmuth auf der rechten Seite, die Hereingabe wird geblockt und landet im Rückraum erneut bei Steinert, die aus 15 Metern freistehend abschließen kann. Den Schuss wehrt Torfrau Daum mit dem Fuß ab.
64. Spielminute: Anschlusstreffer! Aus dem Nichts erzielt Ingolstadt das 2:1. Nach einem Fehler im Spielaufbau steuert Ramona Maier aufs leere Tor der Hoffenheimerinnen zu und schiebt den Ball vor der heraneilenden Paulina Krumbiegel in die Maschen.
74. Spielminute: Die Chance zur Vorentscheidung! Steinert steckt fein durch zu Jana Beuschlein, die aus elf Metern von halblinks zum Abschluss kommt – drüber.
75. Spielminute: Glück gehabt! Ingolstadt fast mit dem Ausgleich. Ramona Maier bekommt die Kugel nach einem Ballgewinn clever in den Lauf gespielt und zieht von der Strafraumkante wuchtig ab. Das Leder springt von der Unterkante der Latte zurück ins Feld und Celina Degen
klärt in allerhöchster Not.
80. Spielminute: Beuschlein mit der Chance! Nach einem Pass von Jule Brand hat die Angreiferin die Entscheidung erneut auf dem Fuß, im Strafraum legt sie sich die Kugel aber ein wenig zu weit vor, sodass ihr Abschluss noch geblockt wird.
86. Spielminute: 2:2. Ingolstadt mit dem Ausgleich. Einen Eckball bekommt die TSG nicht aus der Gefahrenzone, Lea Spittka zieht aus 18 Metern wuchtig ab und ihr Schuss knallt vom rechten Innenpfosten in die Maschen.
90. + 3 Spielminute: Chancen, Chancen, Chancen…Die TSG drängt auf den Siegtreffer. Erst schiebt Jana Beuschlein den Ball nach einer Ecke von Isabella Hartig am langen Pfosten knapp vorbei, nur wenige Sekunden später flankt Krumbiegel von der rechten Seite ins Zentrum, wo Beuschlein per Direktabnahme scheitert. Dann geht es mit Hartig und Brand über links, Steinert lässt den Ball im Strafraum durch für Lena Lattwein, deren Flachschuss aus 17 Metern knapp rechts am Tor vorbeigeht.
90. + 4 Spielminute: Heiße Schlussphase! Nach einem langen Ball setzt sich Lisa Ebert gegen die TSG-Defensive durch und schließt aus 18 Metern ab. Laura Dick lenkt das Leder mit den Fingerspitzen um den Pfosten.
93. Spielminute: Guter Start in die Verlängerung! 3:2 für Hoffenheim! Jule Brand spielt sich mutig über die rechte Seite und flankt präzise in den Strafraum, wo Beuschlein hochsteigt und den Ball unter die Latte köpft. Stark!
102. Spielminute: 4:2! Toooor für die TSG! Nach einem starken Schnittstellen-Pass zieht Tabea Waßmuth von rechts in den Strafraum und vollendet den Angriff mit einem strammen Schuss ins lange Eck.
109. Spielminute: Wieder die TSG! Isabella Hartig zieht im Strafraum aus der Drehung ab, ihren Schuss fängt Anna-Lena Daum im Tor der Gäste sicher.
114. Spielminute: Fast das 5:2! Nach einer Ecke von der rechten Seite klärt Ingolstadt, doch der Ball landet erneut bei Isabella Hartig, die gefühlvoll ins Zentrum flankt. Dort köpft Celina Degen die Kugel aufs Tor, doch eine Spielerin der Gäste klärt auf der Linie.

Zugesandt von Pia Kielmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Frauen– und Mädchenfußball TSG Hoffenheim

Veröffentlicht am 1. November 2020, 19:57
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=310203 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

















Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen