Pressemitteilung des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis vom 10. Februar 2020  

Pressemitteilung des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis vom 10. Februar 2020

 

Kreisforstamt: Wegen des Sturmtiefs „Sabine“ ist das Betreten des Waldes lebensgefährlich!

Sturmtief „Sabine“ zieht aktuell über den Rhein-Neckar-Kreis. Laut Deutschem Wetterdienst ist mit Sturmböen mit Windgeschwindigkeiten über 120 Stundenkilometern zu rechnen. Bei derart hohen Windgeschwindigkeiten werden Kronenteile abbrechen und Bäume entwurzelt werden. Das Betreten des Waldes ist lebensgefährlich, warnt daher das Kreisforstamt im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis.

Der Waldbesuch ist laut Amtsleiter Manfred Robens auch in den nächsten Tagen noch sehr gefährlich: „Häufig treten Astabbrüche oder umstürzende Bäume erst mit Verzögerung nach einem Sturm auf. Das Kreisforstamt warnt deshalb dringend vor den Gefahren im Wald und rät von Waldspaziergängen bis Ende dieser Woche ab.“ Aufgrund der verstreuten Lage der Sturmwürfe wird die Aufarbeitung noch Zeit in Anspruch nehmen. Bis alle Waldwege wieder frei sind, kann es deshalb noch einige Zeit dauern.

Zugesandt vom Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis

Veröffentlicht am 10. Februar 2020, 10:00
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=299185 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen