Meckesheim: Eröffnungsveranstaltung zur 1200 Jahrfeier – mit Feuerwerk …

Meckesheim: Eröffnungsveranstaltung zur 1200 Jahrfeier – mit Feuerwerk …

Sehr gut vorbereitet – viele Ehrenamtliche und Freunde der Gemeinde haben zusammengeholfen, um dem Eröffnungsabend, zu der Tages und  Jahreszeit den richtigen Rahmen zu geben!
Aus Sicherheitsgründen wurde das Teilstück der Luisenstraße in Meckesheim, am Fuße der Martinskapelle, für den Durchgangsverkehr abgesperrt! 
Gegen 18.30 Uhr füllte sich der Platz vor dem Kleintierzüchterheim zusehends mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern, Gästen und nicht zuletzt den dienstbaren Geistern der Festivität! Etwas verspätet begann das „offizielle“ Programm, was aber kein Problem darstellte. Das Wetter hielt, für Speis‘ und Trank war gesorgt, also alles Bestens!
Bürgermeister Maik Brandt begrüßte die Anwesenden aufs Herzlichste und freute sich, dass so Viele seiner Einladung gefolgt waren!
Wir haben seine Begrüßungsrede, für Alle, die nicht anwesend sein konnten im O-Ton hier eingefügt:
<
Liebe Meckesheimer und Mönchzeller, verehrte Gäste, sehr geehrte Damen und Herren des Gemeinde- und Ortschaftsrates, sehr geehrte Altgemeinderäte,

ich möchte Sie alle ganz herzlich zu unserem Jubiläumsauftakt willkommen heißen und dem SFZ unter der Leitung von Herrn Martin Lenz für den musikalische Auftakt und der Jugendfeuerwehr für die Fackelbegleitung danken. Bitte einen kräftigen Applaus für diesen Beitrag.
Erlauben Sie mir zunächst einige unserer Ehrengäste namentlich zu begrüßen. Den Applaus spenden wir bitte am Ende für alle Gäste, dafür gerne umso intensiver 😉.

Ich freue mich, dass zur heutigen Eröffnung gekommen sind:
Unser Landtagsabgeordneter der SPD, Herr Jan-Peter Röderer, der auch bereits bei unserem Jubiläum 40 Jahre Städtepartnerschaft mit Jouy en Josas anwesend war. 
Mir wurde aufgetragen Ihnen herzliche Grüße von MdL Dr. Schütte auszurichten. Er hat an der Sicherheitskonferenz in München teilgenommen und befindet sich heute auf der Rückfahrt. Er versucht noch zu uns dazuzustoßen und von MdL Katzenstein, der ebenfalls sehr gerne hier teilgenommen hätte, aber heute Abend die Haushaltsrede im Gemeinderat Neckargemünd hält.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Weiter begrüße ich meine Bürgermeisterkollegen:
John Ehret aus Mauer, Edgar Knecht aus Lobbach und Werner Braun aus Spechbach

Ebenso herzlich begrüße ich:
Herr Mohr als Vorstandsmitglied der Volksbank Neckartal eG, Herr Weis-Banaszczy, Musikschulleiter Musikschule Neckargemünd e.V., Herr Klapp, Rektor der Karl-Bühler-Schule, Herr Thomas Schuhmacher von Schumi´s Mecksebräu, Herr Mack von der Heidelberger Brauerei GmbH, Frau Sibylle Vogt als 1. Vorsitzende der Meckesheimer Vereinigung der Selbständigen, Herrn Martin Lenz, hier in Doppelfunktion als Vorsitzender der AMV
Und unsere Sponsoren
Herr Mohr, Herr Mack, Herr Schumacher waren bereits genannt. Ich meine hier Frau Zientek-Strietz von der Fa. Sero Pump Systems, Herrn Joachim Kress vom Fahrzeugbau Kress, Familie Schifferdecker von der gleichnamigen Firma, die Herren Wiegand und Hurst von der Sparkasse Heidelberg und Herr Greziak von der St. Martin Apotheke gesichtet zu haben.
Herzlichen Dank liebe Sponsoren für die hohe Spendensumme, die Sie für unser Jubiläum aufgebracht haben. Der Zusammenhalt in unserer Dorfgemeinschaft ist lebendig und die Unternehmer haben nicht nur ihren Sitz zufällig in Meckesheim, nein, sie sind auch ein ganz wichtiger Teil von Meckesheim.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Liebe Gäste,
dass wir heute hier stehen, ist nicht selbstverständlich. Noch vor wenigen Wochen erschien dies undenkbar. Daran können Sie evtl. erahnen, was für ein Kraftakt es war unter diesen widrigen Bedingungen heute gemeinsam mit Ihnen den Startschuss für unser Jubiläum zu geben. Die Farbe der Stelen ist noch nicht richtig getrocknet, dass diese überhaupt dastehen ist auch der Unterstützung durch die Schreinerei Seltenreich und dem Metallunternehmen KAINZ zu verdanken, die fotografische Begleitung im Jubiläumsjahr wurde am Freitag letzte Woche eingetütet, es wird durch unserer Fotoclub Reflex wahrgenommen, die selbst in diesem Jahr ein Jubiläum feiern und es ihr Schaden nicht sein soll hier uns zu unterstützen, die Sponsorenwand traf gestern ein (eine Eilanfertigung und Lieferung in gewohnt professionellen Art durch Herrn Schneider von der Fa. WDS und das mit dem Gemeinderat kürzlich gebraute Bier ist seit letzter Woche fristgerecht „reif“ und ich darf nach einer Kostprobe schon jetzt verraten: Es mundet ausgezeichnet!  Es kommt im Übrigen kraftvoll und ausgewogen daher. Genauso, wie wir in Meckse  mal so sind.
Dem Jubiläumsstart vorausgegangen sind wöchentliche Sitzungen des Festausschusses des Gemeinderates, bei der viele Ideen eingebracht und lebhaft diskutiert wurden. Alle Entscheidungen, die in das Jubiläumsjahr eingeflossen sind, waren einstimmig. Neben diesen Sitzungen gab es natürlich noch ungezählte Sitzungen in der Verwaltung, um diese Ideen auch umzusetzen.
Immer wieder wurde auch diskutiert, die Festivitäten ins nächste Jahr zu verschieben. Aber ich bin nach wie vor der Meinung, dass man Feste feiern soll, wie sie fallen und genau in diesem Jahr wird unser Gemeinwesen nun mal 1200 Jahre alt. Und eines hat uns diese Pandemie gezeigt, es gibt keine absolute Gewissheit, dass es im nächsten Jahr wirklich besser sein wird. Also haben wir unser Programm an die Prognosen angepasst und feiern bis Frühjahr weitgehend im Freien und im Sommer dann auch in unserer Auwiesenhalle. Das entwickelte Programm hat ein Höchstmaß an Flexibilität, sodass wir immer auch kurzfristig noch auf die aktuelle Situation reagieren können.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Liebe Gäste,
vor uns gab es mindestens 48 Generationen, die in Meckesheim lebten und den Ort prägten. Von den einen wissen wir mehr, von den anderen weniger. Es freut mich, dass wir in der Ortschronik nun versuchen, unsere Geschichte intensiv zu beleuchten. Ich darf Ihnen auch hier ein wenig was verraten, dass wir zwischenzeitlich bei weit mehr als 400 (!) Seiten nämlich sind. Wir sind kurz vor dem Abschuss und es erwartet Sie ein interessantes und lesenswertes Werk. Wie mag wohl das Jahr 822 hier in Meckesheim ausgesehen haben? Ich kann ihnen aus Archiven, neben unserer Ersterwähnung im Lorscher Codex, einen Wetterbericht liefern:
Demnach war der Winter 822 extrem streng. Rhein, Donau und Elbe waren monatelang von Eis überzogen. Viele Menschen und Tiere sind erfroren. Dieser Winter ist zum Glück lange her und heute stehen wir hier bei milden Witterungen.

Werte Gäste,
ich möchte die Gelegenheit nutzen, um hier neben dem Festausschuss mit den Mitgliedern aus dem Gemeinderat, auch meinen Mitarbeitern aus der Verwaltung und dem Bauhof meinen Dank auszusprechen. Das bewährte Team hat sich in den letzten Wochen und Monaten wieder mächtig ins Zeug gelegt, damit wir Ihnen heute diesen Auftakt des Jubiläumsjahrs mit zahlreichen Programmpunkten bieten können.
Wie Sie sehen, stehen heute Abend Gemeinderätinnen und Gemeinderäte und Mitarbeitende aus der Verwaltung in den Buden und übernehmen neben dem DRK die Bewirtschaftung für den Abend. Herzlichen Dank auch Ihnen allen.
Weiter möchte ich dem DRK danken. Frau Happel hat sich mit ihrem Team kurzfristig bereit erklärt ebenfalls eine Bude mit Punsch, Kaffee und Crêpes zu bewirten. Liebes DRK, danke! Auf euch ist immer Verlass! Auch als wir von ganz kurzfristig noch Glühwein mit auf der Ausschankliste organisieren wollten.
Ich danke auch Gemeinderat Matthias Grasse, der aus dem Festausschuss für das Feuerwerk sich beispielsweise verantwortlich zeigte. Bei dem Stichwort möchte ich noch kurz etwas zum Feuerwerk sagen. Die Tradition des Silvesterfeuerwerks und Glockenläutens ist ein vorchristlicher Brauch: Die alten Germanen wollten mit Lärm und Lichtern böse Geister vertreiben und das neue Jahr mit Freude begrüßen. So haben die Germanen damals Holzstöcke angezündet und ordentlich Krach gemacht, um Dämonen und Geister zu vertreiben. Mit diesem Hintergrund genießen wir später das musikalisch untermalte Feuerwerk
.

Werte Gäste,
zwischen dem Segenswort, der Übergabe des Busses und dem Fassbieranstich stehe ich und ich will Sie nicht länger hinhalten. Kommen wir deshalb zum Fazit.
Herzlichen Glückwunsch an Meckesheim zum Geburtstag! Eines ist gewiss, die 1200 Jahre sieht man Meckesheim nicht an. Ganz im Gegenteil.
Dem Jubilar geht es gut! Die Gemeinde samt Ortsteil ist rüstiger und vitaler als je zuvor. Lassen Sie uns weiterhin gemeinsam die Zukunft gestalten. – Das Jubiläumsjahr ist hiermit eröffnet.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit – Nun noch zum weiteren Ablauf:

Ich darf nun zur Segnung unseres Jubiläums die Vertreter der verschiedenen Konfessionen auf das Herzlichste begrüßen und auf die Bühne bitten:
Tobias Streit, kath. Priester, (Leiter der Seelsorgeeinheit Neckar-Elsenz), Bernhard Stern, (Pfarrer in der Seelsorgeeinheit Neckar-Elsenz), Tatjana Abele, kath. Gemeindereferentin, (Leiterin des Gemeindeteams in Meckesheim), Dirk Ender, Pfarrer der evang. Kirchengemeinde, Claudia Knigge, CVJM, Hans-Jürgen Stark, Neuapostolische Kirche Es ist ein besonderer Moment hier alle Kirchen vereint zur Segnung zu sehen.

Bürgerbus
Ein ganz besonderer Dank gilt heute der Volksbank Neckartal und deren gleichnamiger Stiftung, welche der Gemeinde zum Jubiläum ein Geschenk der besonderen Art überreicht. Als ich vor einigen Wochen auf Vorstand Daniel Mohr zuging, um die Volksbank als Sponsor zu gewinnen, hatte dieser eine spezielle Idee. Seit langem besteht der Wunsch nach einem Bürgerbus und die Volksbank sponsert zum Jubiläum das Gefährt für dieses Projekt. Ein nagelneuer 9-Sitzer Fiat Talento. Und jeder, dem dieser Bus gefällt darf sich überlegen, ob er diesen nicht als Mitglied des Fahrerteams mal selbst lenken will. 😉
Wir standen hier seit langem im Austausch und wurden nun dennoch von der Schnelligkeit der Volksbank überrascht. Aktuell laufen die Umsetzungsmaßnahmen für das Projekt Bürgerbus im Hintergrund auf Volltouren. Bitte haben Sie Verständnis, dass diese noch etwas dauern werden, bevor der Bürgerbus in geregeltem Einsatz ist.
Herzlichen Dank an die Volksbank Neckartal, die auch mit dieser Aktion wieder ihr großes Herz für unsere Region und die Menschen darin unter Beweis stellt. Und wer solch ein Geschenk überreicht, dem soll auch die Ehre zuteilwerden, den Fassbieranstich zu unserem Jubiläumsjahr zu machen. Lieber Daniel, bitte setz den Schlag an, damit wir alle auch gleich anstoßen können.

Zum Fassbieranstich:
Hier darf ich die Herren Schumacher und Mack zu uns bitten. Unser Jubiläumsbier ist bekanntlich eine gemeinsame Aktion der beiden Brauereien. Der Hopfen wiederum stammt von Herr Eisemann aus Spechbach, der heute ebenfalls an unserem Fest teilnimmt.
Lieber Rudi, ich darf Dich ebenfalls herzlich begrüßen und Dich nach vorne bitten. Schließlich ist es auch Dein Hopfen in unserem Jubiläumsbier.

Und liebe Gäste, ich darf Sie bitten, die Gläser heute Abend wieder in die jeweilige Bude zurückzubringen. Wir haben uns bewusst gegen Pfand entschieden aber brauchen die Gläser noch.
Kurz vor dem Feuerwerk (20.22h) stellen wir die Bewirtung ein und setzen diese aber nach dem Feuerwerk bis ca. 22.00 Uhr fort. Die Straße wird um 21.30 Uhr für den Verkehr wieder geöffnet sein. Passen Sie hier auf sich auf. Das Feuerwerk selbst hat eine Dauer von etwa 15 min. >
ON TOPP  …. der LINK auf das wirklich schöne Feuerwerk!

Dem ist nichts hinzu zufügen. Uns hat der Abend gezeigt, dass trotz der temporären Umstände, feiern doch möglich ist!
© Kraichgau-Lokal Medien 2022

Veröffentlicht am 23. Februar 2022, 11:20
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=324741 

Kommentare sind geschlossen

Werbung

goldankauf wiesloch bei heidelberg






















Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Anmelden | Designed by Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen