Anpfiff ins digitale Leben – Innovationen und Perspektiven 2021 – mit guter Einstellung

Anpfiff ins digitale Leben – Innovationen und Perspektiven 2021

Walldorf, 23. Februar 2021 – Während der Lockdown das deutsche Bildungssystem an seine Grenzen bringt und Vereinssport kaum stattfinden kann, zeigen modernste Lernkonzepte und Trainingsmethoden bei Anpfiff ins Leben Wirkung. Ziel ist die konstante Unterstützung der Jugend in ihrer sportlichen, schulischen, beruflichen und sozialen Entwicklung – auch während der Corona-Pandemie. Im Jahr 2021 setzt der gemeinnützige Verein aus Walldorf unter dem Motto „Anpfiff Vereint“ auf die enge Vernetzung untereinander sowie die Verbreitung des etablierten 360°-Fördergedankens.
Der Startschuss für die Umsetzung des Mottos fällt mit dem Charity-Projekt „The Face of Athletes” in Zusammenarbeit mit der Mannheimer Fotografin Nicole Simon. Ihre Bilder symbolisieren die Botschaft „The Power of Sports Unites Us All“ in ungewohnter Komposition. Abgelichtet wurden weibliche und männliche, jugendliche und erwachsene Leistungs- und Profisportler verschiedener Sportarten mit und ohne Behinderung. Sie alle vereint die Liebe zum Sport, die Leidenschaft und der Ehrgeiz. Die Erlöse der Kampagne kommen dem Amputierten-Sport unter dem Dach von Anpfiff ins Leben zugute.
Dass die Anpfiff-Idee nicht nur in der Metropolregion Rhein-Neckar funktioniert, zeigen erste gemeinsame Projekte in angrenzenden Regionen. „Mit unserem neu gegründeten Beratungsteam möchten wir mit vereinten Kräften unserer deutschlandweiten Vorreiterrolle gerecht werden, indem wir allen Sportvereinen eine skalierbare Jugendförderung nach Anpfiff-Philosophie ermöglichen“, erklärt Dietmar Pfähler, der 1. Vorsitzende von Anpfiff ins Leben. So sollen durch die Anwendung des 360°-Jugendförderkonzeptes in Zukunft bundesweit Sportvereine neben Schule und Zuhause ein zentraler Ort des Lernens und der Begegnung werden.
Höchste Priorität genießt bei Anpfiff ins Leben weiterhin die Unterstützung der Kinder und Jugendlichen im schulischen Bereich. Dietmar Pfähler ist entschlossen, hier neue Wege zu gehen und Familien zu entlasten: „Wir etablieren zeitgemäße Lernkonzepte, durch die unsere Lernbegleiterinnen und Lernbegleiter digitale Kompetenzen an die Schülerinnen und Schüler vermitteln können und ergänzen so das Online-Angebot der Schule.“ Am Jugendförderzentrum Ludwigshafen sowie am Golf Club St. Leon-Rot entstehen zurzeit Online-Pilotprojekte, die anschließend in angepasster Form an alle neun Anpfiff ins Leben-Jugendförderzentren übertragen werden sollen. „Bei der Verteilung mobiler Endgeräte und der Bereitstellung modernster Software sind wir auf die finanzielle und materielle Unterstützung unserer Partner aus der Wirtschaft angewiesen. Durch die sektorenübergreifende Vernetzung können wir auch während der Pandemie schnell und flexibel an konkreten Lösungen für unsere Jugend arbeiten und so die Lücken fehlender Digitalkompetenzen schließen“, unterstreicht Pfähler die Bedeutung eines funktionierenden Netzwerks. Für eine möglichst vertraute Entwicklungsumgebung sorgen zudem Online-Sprechstunden mit den Anpfiff-Koordinatorinnen und Koordinatoren sowie Berufsorientierungsangebote und Ferienaktionen via Videochat, E-Mail oder Social Media.
Die engagierten Trainerinnen und Trainer von Anpfiff ins Leben unterstützen bei den Partnersportvereinen alle jungen Mitglieder dabei, sich mit möglichst geringer Einschränkung in sportlicher und sozialer Hinsicht weiterzuentwickeln. Ausgestattet mit persönlichen Trainingsplänen bekommen sie durch Fitness-Videos und regelmäßige Online-Einheiten stets neue Impulse, um sich auf die Wiederaufnahme des regulären Trainings- und Spielbetriebs vorzubereiten.
Ebenfalls unter dem Leitziel „Anpfiff Vereint“ wird der ursprünglich für Oktober 2020 geplante gleichnamige Kongress für nachhaltige Jugendförderung im Sport zu gegebenem Zeitpunkt in der PreZero Arena in Sinsheim nachgeholt. Der Anpfiff VEREINT Kongress vereint Amateure mit Profis, damit ambitionierte Vereinsvertreter aus dem Amateursport von den Praktiken der Profis lernen können.
Über Anpfiff ins Leben e. V.
Seit 2001 unterstützt Anpfiff ins Leben als deutschlandweiter Vorreiter junge Sportler und Menschen mit Amputation dabei, sich bestmögliche Perspektiven für die private und berufliche Zukunft zu schaffen. Der vom 1. Vorsitzenden Dietmar Pfähler geführte gemeinnützige Verein gliedert sich in zwei Bereiche: die 360°-Jugendförderung in den Bereichen Sport, Schule, Beruf und Soziales sowie Bewegungsförderung für Amputierte. Über 50 festangestellte Mitarbeiter, 300 Trainer und 120 Lernbegleiter arbeiten für die Förderung unserer Jugend und vermitteln Toleranz, Respekt, Fairness und Verantwortungsbewusstsein. Ein vitales Netzwerk an Schulen, Hochschulen, Verbänden, Wirtschaftsunternehmen und sozialen Einrichtungen gestaltet das Angebot von Anpfiff ins Leben aktiv mit. Durch die Beratungseinheit Anpfiff Evolution ist es Vereinen seit 2020 möglich, Fortbildungen zur Vereinsentwicklung bei den Experten von Anpfiff ins Leben wahrzunehmen.
Weitere Informationen über Anpfiff ins Leben finden Sie unter www.anpfiffinsleben.de

Zugesandt von Simon Stark 
Anpfiff ins Leben e.V.

Veröffentlicht am 23. Februar 2021, 12:21
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=313842 

Kommentare sind geschlossen

Werbung























Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen