Dossenheim: Ungewöhnliche Festnahme – deshalb die Veröffentlichung …

 

Dossenheim:

Ungewöhnliche Festnahme

 

Dossenheim (ots) – Am Mittwochnachmittag wurden ein Mann und eine Frau festgenommen, die im Verdacht stehen, kurz zuvor einen Ladendiebstahl in einem Einkaufsmarkt im „Petrus“ begangen zu haben.

Das 37 und 38 Jahre alte Pärchen hatte sich kurz nach 15 Uhr in den Einkaufsmarkt begeben. Angestellte hatten beide jedoch nach einem Ladendiebstahl Tage zuvor im selben Markt wiedererkannt und wollten sie darauf ansprechen.

Während die 37 jährige Frau aus Mannheim im Markt zurückblieb und von Mitarbeitern bis zum Eintreffen der verständigten Polizei festgehalten wurde, passierte der 38-jährige Verdächtige aus Hemsbach mit zwei Flaschen Aperol den Kassenbereich und flüchtete zum nahegelegenen Bahnsteig in Richtung Heidelberg. Bis dorthin konnte ihm ein Marktmitarbeiter folgen und die Beute abnehmen.

Als der 38-Jährige schließlich in eine gerade ankommende Bahn der Linie 5 in Richtung Heidelberg eingestieg, informierte eine weitere Mitarbeiterin den Straßenbahnfahrer über die Ereignisse und den verdächtigen „Fahrgast“, sodass er sämtliche Türen der Bahn geschlossen hielt und die Bahn bis zum Eintreffen der Polizei -nach Schätzungen ca. fünf Minuten- stehen ließ. Der Verdächtige wurde schließlich von einer Streife der Polizeihundeführerstaffel widerstandslos festgenommen. Eine Bedrohung oder Gefährdung der übrigen Fahrgäste lag nicht vor.

Wie die weiteren Ermittlungen des Polizeireviers HD-Nord noch vor Ort ergaben, steht der 38-jährige auch im Verdacht, in den zurückliegenden Wochen, Diebstähle insbesondere in Bahnhofsbuchhandlungen in Heidelberg und Mannheim begangen zu haben. Dort soll er Comichefte in erheblichem Umfang entwendet haben.

Bei seiner Festnahme am Bahnsteig hatte der Hemsbacher eine Tragetasche dabei, in der sich eine Vielzahl von Comicheften befand. Möglicherweise waren diese am selben Tag in der Bahnhofsbuchhandlung am Heidelberger Hauptbahnhof entwendet worden.

Die Ermittlungen hierzu sowie zu den weiteren Diebstahlsvorwürfen aus den Bahnhofsbuchhandlungen führt die Bundespolizei Mannheim.

Dass es am Ende des Tages für den Hemsbacher jedoch kein „Happy End“ gab und er nach den polizeilichen Erstmaßnahmen nicht den Nachhauseweg antreten konnte, hing damit zusammen, dass bei seiner Überprüfung in den polizeilichen Fahndungssystemen festgestellt wurde, dass er von einer rheinland-pfälzischen Strafverfolgungsbehörde zur Festnahme ausgeschrieben war.

Wegen zweier bestehender Vollstreckungshaftbefehle, muss der Mann noch Restfreiheitsstrafen von insgesamt über einem Jahr zu verbüßen, sodass ihn der Weg direkt in eine Justizvollzugsanstalt führte.

Wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen Ladendiebstahls ermittelt das Polizeirevier HD-Nord weiter gegen das Pärchen. Beide stehen auch im Verdacht, am Nachmittag des 20. Dezember im selben Einkaufsmarkt einen Ladendiebstahl begangen zu haben. Während ein Komplize festgenommen wurde, war dem Pärchen damals die Flucht gelungen.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim

Veröffentlicht am 28. Dezember 2017, 18:35
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=242382 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

















Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen