Bleiben Sie informiert  /  Samstag, 20. April 2024

Informationen von Hier

Termine, Adressen, Vereine,
Lokalpolitik, Berichte und
Wirtschaftsinformationen

Direkt zur Redaktion

redaktion@kraichgau-lokal

Aktuelle Nachrichten und Berichte aus dem Kraichgau

Zusatzeinkommen im Internet – hier gibt es viele Optionen

11. Januar 2019 | Gewerbe

Viele Menschen sind auf der Suche nach einem Nebenverdienst oder spielen gar mit dem Gedanken sich selbstständig zu machen. Das Internet hat die Möglichkeiten diesbezüglich noch einmal stark erweitert und macht den Einstieg vergleichsweise einfach. Neben diversen Dienstleistungsmöglichkeiten wie Texten, Programmieren oder Übersetzen, lohnt sich in vielen Fällen auch der Verkauf von Produkten. Dabei benötigt man nicht mal einen eigenen Webshop. Auch kann Instagram etwa eine Einnahmequelle sein, wenn man gerne und oft postet und eine gewisse Anhängerschaft hat. Was gilt es dabei zu beachten?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Produkte direkt über Amazon verkaufen

Es muss nicht immer gleich ein eigener Online-Shop sein. Wer sich nicht mit dem Erstellen und Pflegen eines Shops beschäftigen will, kann auch direkt über Amazon verkaufen. Da Amazon mit einem Anteil von fast 50 Prozent führend im deutschen Onlinehandel ist, ergeben sich durch die schiere Anzahl an potenziellen Käufern einige Vorteile für private Händler. Wer also Produkte über Amazon verkaufen möchte, muss sich nur als Verkäufer anmelden. Wer weniger als 40 Produkte im Monat verkauft, muss nicht mal eine monatliche Gebühr bezahlen. Wichtig bei Verkäufen über Amazon ist ein gutes Ranking. Dieses lässt sich durch das Setzen von geschickten Keywords und anderen Maßnahmen erreichen. Hilfreich in diesem Zusammenhang sind die Amazon Ranking Tipps.

Instagram Reichweite Nutzen

Bilder posten und teilen ist längst nicht mehr der Fokus von Instagram. Mittlerweile hat sich die Plattform mit mehr als 600 Millionen Nutzern zu einem der beliebtesten Netzwerken entwickelt. Wer allerdings tatsächlich Geld mit Instagram verdienen möchte, der benötigt mehr als nur einen Account und ein paar gute Bilder. Grundsätzlich lässt sich erst dann finanziell profitieren, wenn man eine gewisse Reichweite hat, also eine bestimmte Mindestanzahl an Followern. Mindestens 1000 sollten es schon sein damit Unternehmen sich für einen interessieren, die Erfahrung zeigt jedoch, dass es sich erst ab etwa 10.000 Followern lohnt. Wenn das der Fall ist lässt sich Geld beispielsweise durch bezahlte Beiträge, das Verkaufen von eigenen Produkten an die Fans, Sponsoring oder den Verkauf von Fotos verdienen. Weiterführende Informationen rund um Instagram als Einnahmequelle finden sich hier.

Gewerbe anmelden nicht vergessen

Wer Geld im Internet verdienen möchte und dies nicht nur gelegentlich, sondern regelmäßig mit der Absicht dauerhaft gewinne zu erzielen, muss ein Gewerbe anmelden. Das ist mit wenig Aufwand verbunden und kostet etwa 30 Euro. Sinnvoll ist es das Gewerbe erst einmal als Nebengewerbe anzumelden, um zu sehen, wie es sich entwickelt. Selbstständige haben in vielen Fällen Probleme mit ihrer Bonität, da sie im Gegensatz zu regulären Arbeitnehmern über keine regelmäßigen Einkünfte verfügen. Um die eigene Bonität als Selbstständiger zu verbessern, kann man einige Tipps beachten. Näheres hierzu unter folgendem Link. Wer die Möglichkeiten ausprobieren möchte und einen Zusatzverdienst im Internet generieren möchte, sollte etwas Geduld mit sich bringen. Zwar kann es durchaus sein, dass schon am ersten Tag die ersten Einnahmen eintreffen, in den meisten Fällen benötigt ein Online-Business jedoch eine gewisse Anlaufzeit. Gerade wer sich noch nicht intensiv mit dem Thema Geld verdienen im Netz auseinandergesetzt hat, muss sich zunächst an gewisse Dinge gewöhnen. Auch ist es wichtig das Geschäft ernst zu nehmen, sei es nun eine haupt- oder nebenberufliche Tätigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren…

AVR Standorte schließen früher

Am 25.04. und 26.04. schließen alle Anlagen der AVR Kommunal bereits um 12:00 Uhr Aus betriebsinternen Gründen schließen die AVR Anlagen in Sinsheim, Wiesloch, Ketsch und Hirschberg sowohl am Donnerstag, den 25. April, als auch am Freitag, den 26. April 2024, für den...

Sinsheim profitiert vom Krankenhausbauprogramm

Standort Sinsheim profitiert vom Krankenhausbauprogramm - „Qualität der medizinischen Versorgung im Rhein-Neckar-Kreis wird nachhaltig gestärkt“ Die Gesundheitszentren Rhein-Neckar (GRN) profitieren am Standort Sinsheim mit einer großen Summe vom diesjährigen...

Mangel an Pflegekräften: Aktionswoche für vielfältige Berufschancen im Pflegebereich

Immer mehr Pflegekräfte werden gebraucht - Rhein-Neckar-Kreis ruft Aktionswoche Pflegeausbildung ins Leben Eine aktuelle Statistik des Statistischen Bundesamtes (Destatis) besagt, dass laut Pflegekräftevorausberechnung die Bundesrepublik Deutschland bis 2049...

Hier könnte Ihr Link stehen

Kraichgau – Veranstaltungen / Gewerbe

Werbung

Hier könnte Ihr Link stehen

Themen

Archiv

Archive

goldankauf wiesloch bei heidelberg
goldankauf kraichgau