Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: „Corona-Streifen“ gehen weiter ….

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: „Corona-Streifen“ auch zwischen Donnerstag und Sonntag weiter fortgesetzt – über 60 zusätzliche Streifen im Einsatz

Das Polizeipräsidium Mannheim setzte auch in der Zeit zwischen Donnerstag, 30.04.2020 und Sonntag, 03.05.2020 die intensiven flächendeckenden Kontrollmaßnahmen zur Überwachung der Einhaltung der CoronaVO und der Allgemeinverfügungen der Städte Mannheim und Heidelberg sowie der Kommunen im Rhein-Neckar-Kreis fort.

Dabei waren täglich über 50 zusätzliche Streifen im Einsatz. Auch Boote der Wasserschutzpolizeistationen Mannheim und Heidelberg waren in die Maßnahmen eingebunden. Derzeit sind über 60 zusätzliche Streifen (Stand: 14 Uhr) unterwegs.

Insgesamt wurden 375 (MA: 91; HD: 107; RNK: 177) Fahrzeuge und 1.851 (MA: 840; HD: 368; RNK: 643) Personen kontrolliert. Der überwiegende Teil der Bevölkerung verhielt sich vernünftig und beachtete die Regelungen. Es wurden lediglich 59 (MA: 21; HD: 5; RNK: 33) Verstöße, allesamt Ordnungswidrigkeiten, festgestellt und geahndet. Mit Personen, die sich einsichtig zeigten, wurden aufklärende Gespräche geführt. Es wurden fast ausschließlich Zuwiderhandlungen gegen die Mindestabstandsregel und gegen das Kontaktverbot, sich mit mehr als zwei Personen in der Öffentlichkeit aufgehalten zu haben, festgestellt.

Darüber hinaus wurden jedoch im Stadtgebiet Mannheim auch zwei Gaststätten festgestellt, in denen Gäste bewirtet wurden. Der Betrieb wurde eingestellt. Gegen sämtliche Beteiligten (Gäste und Wirte) wurden Anzeigen wegen Verstößen gegen die CoronaVO gefertigt.

Die Fußgängerzonen in den Städten Heidelberg waren am Samstag stark frequentiert. Auf die Situation wurde seitens der Polizei rasch reagiert und zusätzliche Fußstreifen in die Innenstädte Mannheim und Heidelberg beordert, um die Einhaltung der Regelungen aus der CoronaVO intensiv zu überwachen.

Auf dem Recylinghof der Stadt Mannheim im Stadtteil Neckarau herrschte am Samstagvormittag starker Kundenandrang. Aufgrund der derzeitigen Kontaktbeschränkungen dürfen derzeit jedoch maximal acht Kunden gleichzeitig mit ihren Fahrzeugen auf das Gelände in der Straße „Im Morchhof“ fahren. Hierdurch staute sich der Fahrzeugverkehr in der Morchfeldstraße in beide Richtungen zurück. Insbesondere stauten sich die Fahrzeuge bis auf die B 38a. Zunächst wurde durch mehrere Streifen der Verkehrspolizei die Gefahrenstelle abgesichert. Da hierdurch keine dauerhafte Abhilfe geschaffen werden konnte, wurde in Absprache mit dem Leiter der Einrichtung deren Schließung vereinbart. Anschließend lösten sich die Verkehrsbehinderungen sukzessive wieder auf.

Die Maßnahmen zur Überwachung der Corona-Regelungen werden weiter fortgesetzt.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim

Veröffentlicht am 3. Mai 2020, 15:28
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=302642 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

















Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen