Kantersieg gegen Duisburg zum Hinrunden-Abschluss der TSG 1899 Frauen Bundesliga

Kantersieg gegen Duisburg zum Hinrunden-Abschluss
Mit einem 7:0 (1:0) gegen den MSV Duisburg beenden die TSG-Frauen die Hinrunde in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga. Im Duell gegen das Tabellenschlusslicht, das es den Hoffenheimerinnen im ersten Durchgang mit guter Defensivarbeit noch schwer machte, traf Angreiferin Nicole Billa vier Mal (42., 58., 84., 88.), die weiteren Tore steuerten Jule Brand (50.), Lena Lattwein (53.) und Fabienne Dongus (83.) bei. Die Hinserie beendet die TSG mit 22 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz.
TAKTIK & PERSONAL:
Ziemlich genau zwei Monate mussten die TSG-Frauen nach der Niederlage gegen den FC Bayern München im Oktober auf ihren fünften Auftritt im heimischen Dietmar-Hopp-Stadion warten, zum Abschluss der Hinrunde in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga kehrte die Mannschaft von Chef-Trainer Gabor Gallai aber nochmal zurück nach Hoffenheim. Mit dem MSV Duisburg gastierte am 11. Spieltag das Tabellenschlusslicht im Kraichgau, die TSG übernahm als Vierter und mit der Chance, den 1. FFC Turbine Potsdam erneut zu überholen und auf den dritten Platz zu klettern, die Favoritenrolle. Für das Duell mit den Zebra-Frauen änderte Gallai die Anfangsformation im Vergleich zum erfolgreichen Pokal-Achtelfinale in Köln auf drei Positionen. Katharina Naschenweng startete für Judith Steinert links in der Abwehrkette, Fabienne Dongus ersetzte Franziska Harsch im zentralen Mittelfeld. Chantal Hagel begann für die verletzte Laura Wienroither in der Innenverteidigung, ihre Position in der Offensive übernahm Isabella Hartig.
Die Partie im Dietmar-Hopp-Stadion begann mit zwei guten Chancen für die TSG, doch Jule Brand (1.) und Isabella Hartig (6.) verpassten den frühen Führungstreffer. Der Plan der Duisburgerinnen ging im Anschluss gut auf. Mit einer Vierer- und einer Fünferkette verteidigte das Tabellenschlusslicht tief in der eigenen Hälfte, nach Ballgewinnen löste der MSV seine Defensive nur spärlich auf. So ergaben sich für die TSG trotz guter Ballzirkulation und präzisem Passspiel nur selten Lücken, Chancen hatten lediglich Duisburgs Jorian Baucom und TSG-Linksverteidigerin Katharina Naschenweng, die aus der Distanz nur den Pfosten traf. Die Hoffenheimerinnen spielten geduldig und belohnten sich kurz vor der Halbzeit für ihre Bemühungen. Nach Flanke von Tabea Waßmuth traf Nicole Billa per Kopf zur verdienten Führung (42.).
Mit einem Doppelschlag läuteten die TSG-Frauen den zweiten Durchgang in Hoffenheim ein. Nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff traf Jule Brand nach einem Alleingang zum 2:0, Lena Lattwein sorgte in der 53. Minute per Kopf für die Vorentscheidung. Wie schon in der
Vorwoche gegen den 1. FC Köln war die TSG nun kaum noch zu stoppen, immer wieder spielten sich die Hoffenheimerinnen vor das Tor der Gäste. In der 58. Minute erhöhte Nicole Billa auf 4:0. Auch im Anschluss blieb die Gallai-Elf hungrig, die Partie spielte sich nahezu ausschließlich in der Spielhälfte des MSV ab, der nach vorne kaum Akzente setzen konnte. Immer wieder kombinierte sich die TSG gut bis vor den Strafraum, doch die Abschlüsse wussten die Duisburgerinnen ein ums andere Mal zu verhindern. Erst in der Schlussphase legten die Gastgeberinnen nochmal nach – und wie! Erst traf Fabienne Dongus nach einem Freistoß per Kopf, nur eine Minute später war Nicole Billa mit einem Schuss von der Strafraumkante erfolgreich. Die Angreiferin setzte in der 88. Minute mit ihrem vierten Treffer noch den Schlusspunkt in einer einseitigen Partie.
DER SPIELFILM:
1. Spielminute: Starker Start! Die TSG kombiniert sich schnell über die rechte Seite, den scharfen Querpass ins Zentrum von Tabea Waßmuth verpasst Jule Brand nur ganz knapp. Schade!
6. Spielminute: Das muss die Führung sein! Tabea Waßmuth schlägt von der Strafraumkante eine gefühlvolle Flanke in die Gefahrenzone, Isabella Hartig köpft das Leder aus kurzer Distanz aber knapp rechts vorbei.
30. Spielminute: Glück gehabt! Nach einem Ballgewinn schaltet Duisburg schnell um und Jorian Baucom steuert nach einem Steilpass von halbrechts aufs TSG-Tor zu. Bedrängt von Luana Bühler kommt der Abschluss zu unpräzise und Janina Leitzig wehrt ab.
37. Spielminute: Pfosten! Katharina Naschenweng fasst sich aus 25 Metern ein Herz, ihr Flachschuss knallt vom rechten Pfosten zurück ins Feld. Mist!
42. Spielminute: Toooooooor für die TSG! Endlich die Führung! Tabea Waßmuth flankt von der rechten Seite in den Strafraum, wo sich Nicole Billa stark in den Kopfball stürzt und die Kugel so aus acht Metern an Zebra-Torhüterin Meike Kämper vorbeibugsiert.
43. Spielminute: Die Chance zum 2:0! Nicole Billa und Maxi Rall kombinieren sich gut durch die eng stehenden Defensivreihen der Duisburgerinnen, am Ende landet der Ball im Strafraum bei Jule Brand, die den Ball an den rechten Pfosten setzt.
50. Spielminute: 2:0! Tor für Hoffenheim! Nicole Billa schiebt Jule Brand die Kugel nach einem Ballgewinn in den Lauf, die 18-Jährige ist von zwei Gegenspielerinnen nicht aufzuhalten, tankt sich durchs Zentrum und schießt den Ball dann aus elf Metern eiskalt an Meike Kämper vorbei ins linke Eck.
53. Spielminute: 3:0! Ganz stark! Über Jule Brand landet das Leder auf der linken Seite bei Katharina Naschenweng, die direkt in den Strafraum flankt. Dort rauscht Lena Lattwein herein und köpft den Ball aus acht Metern wuchtig in die Maschen.
58. Spielminute: Tooooor für die TSG! Ein schneller Angriff und der vierte Treffer! Jule Brand bekommt den Ball auf der linken Seite in den Lauf gespielt, an der Strafraumkante legt sie nochmal quer zu Nicole Billa, die sich die Chance nicht nehmen lässt und die Kugel aus spitzem Winkel über die Linie schiebt.

67. Spielminute: Wieder die TSG! Paulina Krumbiegel flankt von der linken Seite in die Gefahrenzone, Lena Lattwein nimmt die Kugel stark an, wird in letzter Sekunde aber am Torabschluss gehindert.
83. Spielminute: 5:0! Tor für Hoffenheim! Kathi Naschenweng schlägt einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Strafraum, am kurzen Pfosten kommt Spielführerin Fabienne Dongus mit dem Kopf an dem Ball und verlängert diesen präzise ins lange Eck.
84. Spielminute: …und das 6:0 gleich hinterher! Nicole Billa wird von Tabea Waßmuth an der Strafraumkante angespielt, die Angreiferin legt sich den Ball kurz zurecht und überwindet die eingewechselte Torhüterin Ena Mahmutovic mit einem platzierten Flachschuss.
88. Spielminute: 7:0! Wow! Tabea Waßmuth läuft von der rechten Seite in den Strafraum und zieht wuchtig ab. Mahmutovic kann den Schuss nur ins Zentrum abwehren, wo Nicole Billa aus elf Metern zu ihrem vierten Treffer einköpft.

Pia Kielmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Frauen– und Mädchenfußball TSG Hoffenheim

Veröffentlicht am 13. Dezember 2020, 18:22
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=311771 

Kommentare sind geschlossen

Werbung

















Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen