Interkommunale Zusammenarbeit in der Trinkwasserversorgung

Pressemeldung: Interkommunale Zusammenarbeit in der Trinkwasserversorgung
Vertragsunterzeichnung am Donnerstag, den 16.04.2020 in Dielheim und Bad Schönborn

   

Bad Schönborn – Dielheim – Walldorf: Die Stadtwerke Walldorf unterstützen die Kommunen Dielheim und Bad Schönborn in der technischen Betriebsführung der Trinkwasserversorgung

Bürgermeister    Thomas Glasbrenner – Dielheim

„Wasser ist nicht irgendein Gut – Wasser bedeutet Leben. Wir brauchen es zum Trinken und zur Erzeugung von Lebensmitteln, zum Waschen und Kochen sowie zur Herstellung vieler Produkte des Alltagsbedarfs. Daher gehört die Trinkwasserversorgung zu den zentralen Aufgaben der Daseinsvorsorge einer Kommune“, sagt Dielheims Bürgermeister Thomas Glasbrenner. Sein Amtskollege Klaus Detlev Huge aus Bad Schönborn pflichtet ihm bei: „Wir wollen unsere Bürgerinnen und Bürger mit einem sicheren, hochwertigen Lebensmittel zu günstigen Konditionen versorgen. Und das können wir in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Walldorf noch besser.

Bürgermeister        Klaus Detlev Huge – Bad Schönborn

Die Trinkwasserversorgung liegt in Deutschland überwiegend in kommunaler Hand. Dadurch soll verhindert werden, dass Wirtschaftsunternehmen im natürlichen Monopol der Trinkwasserversorgung unangemessene Gewinne machen oder die Qualität dem Kostendruck opfern. In der Kommune entscheidet der Gemeinderat über Investitionen und die Gebührenhöhe und hat damit die Zügel fest in der Hand. Doch für kleine Kommunen wird der operative Betrieb von Trinkwassernetzen zunehmend schwer. Richtigerweise steigen die behördlichen Anforderungen und Auflagen z.B. zu Dokumentationspflichten und Qualifikationsnachweisen. Zugleich gibt es einen großen Fachkräftemangel im Bereich der Versorgungstechnik. Das macht es für kleinere Wasserversorger schwer Personal mit der vorgeschriebenen Qualifikation zu finden. Und nicht zuletzt kann ein Bereitschaftsdienst rund um die Uhr an sieben Tagen der Woche mit nur zwei Mitarbeitern der Wasserversorgung nicht sicher gewährleistet werden.

In dieser Situation haben sich die Kommunen Dielheim und Bad Schönborn, unabhängig von einander, entschlossen die Stadtwerke Walldorf zur Unterstützung bei der Trinkwasserversorgung einzubinden. In der Woche nach Ostern wurden entsprechende Verträge durch die Bürgermeister Glasbrenner und Huge unterzeichnet. Die Gemeinden bleiben aber nach wie vor Herr im eigenen Haus, denn die wichtigen Entscheidungen über Investitionen und Baumaßnahmen sowie die Gebührenhöhe werden weiterhin in den politischen Gremien der Gemeinde entschieden.

Bürgermeisterin Christiane Staab – Walldorf

Christiane Staab, Bürgermeisterin in Walldorf und Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke freut sich auf die Zusammenarbeit mit den beiden Gemeinden: „ Mit dieser interkommunalen Kooperation können wir die Leistungsfähigkeit der Kommunalwirtschaft in der Region unter Beweis stellen“.

Matthias Gruber, Geschäftsführer der Stadtwerke, freut sich auf die Zusammenarbeit und ist sich sicher, den beiden Kommunen ein guter Partner auf Augenhöhe sein zu können.

In der Gemeinde Dielheim werden die Stadtwerke zum 01.05.2020 die technische Betriebsführung in Gänze übernehmen und damit auch unmittelbarer Ansprechpartner für die Bürger in technischen Fragen sein. In Bad Schönborn werden die Stadtwerke ihre Unterstützung zunächst aus dem Hintergrund für die Mitarbeiter der Wasserversorgung in Bauhof und Verwaltung erbringen. Bei größeren Störungen stehen die Stadtwerke aber ab sofort mit ihrem Bereitschaftsdienst auch in Bad Schönborn bereit. Die Stadtwerke vergrößern gerade ihren Personalstamm in der Wasserversorgung und wollen bald möglichst auch die Gemeinde Bad Schönborn vollumfänglich unterstützen. „Bei der Trinkwasserversorgung werden wir keine Versprechungen machen, die wir nicht auch einhalten können“, betont Andreas Hirn, Abteilungsleiter Gas/Wasser bei den Stadtwerken, und legt Wert darauf, dass man einen Schritt nach dem anderen machen werde.

Die Stadtwerke Walldorf arbeiten bereits seit dem Jahr 2016 für die Trinkwasserversorgung der Gemeinde Nußloch und bekommen dafür von Bürgern, Verwaltung und Gemeinderat ein sehr gutes Zeugnis ausgestellt. Zusammen mit Dielheim und Bad Schönborn wird das von den Stadtwerken Walldorf als Dienstleister betreute Versorgungsgebiet nach Fläche und Wasserabgabe doppelt so groß sein, wie das eigene Wassernetz in Walldorf.

Zugesandt von der Gemeinde Dielheim

Veröffentlicht am 18. April 2020, 06:55
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=302078 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

















Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen