Hockenheim: Fahrerwechsel nutzte nichts – beide betrunken …

Hockenheim: Fahrerwechsel nutzte nichts, 45- und 19-Jähriger nacheinander betrunken Auto gefahren

Am Freitagabend, gegen 23.30 Uhr, teilte eine aufmerksame Verkehrsteilnehmerin über den Polizeinotruf mit, dass ein in Schlangenlinien fahrender VW von Karlsruhe kommend in Richtung Schwetzingen fuhr. Zudem sah die Anruferin, wie der VW ohne ersichtlichen Grund anhielt und es einen Fahrerwechsel zwischen dem Beifahrer und Fahrer kam. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnten Beamte des Polizeireviers Hockenheim das betreffende Fahrzeug auf der L 560 sichten und auf der B39, zwischen Hockenheim-Süd und -Nord, einer Kontrolle unterziehen. Die Beamten staunten nicht schlecht als ihnen bei der Kontrolle starker Alkoholgeruch entgegenschlug. Sowohl der ursprüngliche 45-jährige Fahrer, als auch der ehemalige 19-jährige Beifahrer, der bei der Kontrolle den VW lenkte, standen deutlich unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken. Ein Atemalkoholtest förderte bei dem 45-Jährigen einen Atemalkoholwert von 1,98 Promille und bei dem 19-Jährigen einen Atemalkoholwert von 1,44 Promille zu Tage. Beiden wurde eine Blutprobe entnommen. Beide Führerscheine wurden einbehalten und sie müssen sich nun wegen der Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim

Veröffentlicht am 25. Januar 2020, 07:36
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=298351 

Kommentare sind geschlossen

Werbung





















goldankauf wiesloch bei heidelberg


Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Anmelden | Designed by Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen