„Blaulicht“ – Meldungen aus Sinsheim…

Polizeimeldungen aus 

     

Wiederholte Fahrzeugkontrollen im Stadtgebiet; zwei Fahrzeuge stillgelegt; 28-Jähriger aufgrund Haftbefehls festgenommen; weitere Delikte festgestellt; Ermittlungen dauern an

 Binnen weniger Tage führte das Polizeirevier Sinsheim am Donnerstag zum zweiten Mal im Sinsheimer Stadtgebiet Fahrzeugkontrollen durch.

Zwischen 16-21 Uhr überprüften mehr als 60 Beamte, darunter auch Beamte der Ermittlungsgruppe „Poser“ der Verkehrspolizeidirektion Mannheim und der Bereitschaftspolizei Bruchsal insgesamt 160 Fahrzeuge und 230 Personen. Dabei kam auch ein Drogenspürhund der Polizeihundestaffel Walldorf zum Einsatz.

Zwei Fahrzeuge, die Manipulationen aufwiesen und bei denen dementsprechend die Betriebserlaubnis erloschen war, wurden sofort aus dem Verkehr gezogen und stillgelegt. Bußgeldverfahren gegen die Halter und die Fahrer der Fahrzeuge wurden eingeleitet. Weitere Ermittlungen dauern noch an.

Ein 28-jähriger Iraker wurde an der Kontrollstelle in der Neulandstraße als Beifahrer in einem Auto angetroffen. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellten die Beamten fest, dass gegen ihn ein Haftbefehl wegen Urkundenfälschung bestand, worauf er festgenommen wurde. Nach Zahlung seiner Geldstrafe von 1.800.- Euro wurde er am Donnerstagabend wieder auf freien Fuß gesetzt.

Gegen zwei Autofahrer wird wegen Verdachts der Trunkenheitsfahrt ermittelt. Sie standen unter Alkohol- bzw. Drogeneinwirkung. Darüber hinaus wurden sechs Personen beanstandet, die während der Fahrt nicht angeschnallt waren oder mit dem Handy telefonierten.

Um das Sicherheitsgefühl der Sinsheimer Bevölkerung zu stärken, aber auch um einer Etablierung einer sogenannten „Poser-Szene“ entgegen zu wirken, sind weitere punktuelle Kontrollen bereits in der Planung.

Sinsheim: Mann bei Auseinandersetzung nach Diskobesuch verletzt; Zeugen und Geschädigter gesucht

Bereits am frühen Samstag, des 21. Septembers, gegen 4.40 Uhr, kam es nach einem Diskobesuch in der Neulandstraße zu einer Auseinandersetzung mehrerer Personen, bei der sich nach Angaben eines Zeugen ein dunkelhäutiger Mann eine leichte Kopfplatzwunde zuzog.

Darüber hinaus liegen den Ermittlern Hinweise auf ein Fahrzeug vor, dessen Insassen an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen sein könnten. In einem unbeobachteten Moment hatte sich der Verletzte entfernt und konnte auch später im Rahmen der weiteren Ermittlungen nicht ausfindig gemacht werden.

Da neben dem bislang einzigen Zeugen noch weitere Personen, alles Gäste der Diskothek, die sich auf dem Heimweg befanden, die Auseinandersetzung beobachtet haben könnten und auch Hinweise zu dem verletzten Mann (nähere Beschreibung liegt nicht vor) geben könnten, werden, wie der Geschädigte auch gebeten, sich mit der Polizei Sinsheim, Tel.: 07261/690-0 in Verbindung zu setzen. 

Sinsheim bittet um Hinweise zu Vorfällen in der Nacht zum Donnerstag

Am Donnerstagmorgen meldete sich eine Anwohnerin der Speiserstraße bei der Polizei und teilte mit, dass sie in der vergangenen Nacht zwei junge Männer auf ihrem Grundstück beobachtet hatte, die sich offenbar Zugang zu ihrem unter dem Carport abgestellten Wagen verschaffen wollten. Nachdem diese Versuche fehlschlugen, begaben sich die Unbekannten an die angrenzende Abstellräumlichkeit, entfernen sich dann aber. Folgende Beschreibung des Duos liegt der Polizei vor: 1. Graue Jogginghose, blaue, ärmellose Jacke, darunter schwarzes Oberteil mit weißen Streifen an den Armen, dunkle Schuhe, blonde/braune Haare, Oberlippenbart. 2. Blaue Jeans, dunkles Oberteil mit Kapuze, dunkle Schuhe, braune Haare.

Im Verlauf des Tages meldeten sich zwei weitere Anwohner der Speiserstraße sowie Karl-Wilhelmi-Straße und teilten ähnlichen Sachverhalt mit. Auch diese hatten in der Nacht zwei Männer auf ihrem Grundstück bemerkt.

Die Ermittlungen der Beamten des Polizeireviers Sinsheim dauern aktuell an. Zeugen, die in der Nacht zum Donnerstag, zwischen 2 und 3 Uhr, verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder gar Hinweise zu den beschriebenen Männern geben können, werden gebeten, sich unter Tel.: 07261/6900, zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim

Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit

Veröffentlicht am 27. September 2019, 13:21
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=290791 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen