Was erwartet Sie beim Mittelalterfest auf dem Steinsberg in Weiler …?

Mittelalterfest auf der Burg Steinsberg am 27. und 28. April 2019

Einmal König, Dame oder Ritter sein!

Es gibt wohl kaum eine passendere Kulisse für das Mittelalterfest als die Burg Steinberg in Sinsheim-Weiler. Alle zwei Jahre veranstaltet die Stadt Sinsheim das Fest. In diesem Jahr am Wochenende des 27. und 28. April 2019. Dann schlüpfen wieder viele Menschen in die Rollen von tapferen Rittern und edlen Burgfräuleins. Zünftige Handwerker sowie Mägde und Knechte geben sich die Ehre und nehmen das Volk der Region auf eine Zeitreise durch das Mittelalter mit.

Die Reise beginnt für die Besucher mit dem Eintritt durch das Burgtor. Von einer Sekunde auf die nächste finden sie sich in einer anderen Welt wieder. Der Duft von Speisen, von süßem Gebäck, von Gegrilltem, von süßem Honigwein liegt in der Luft. Rauch steigt von Feuerstellen in den Himmel auf. Trommeln, klirrende Schwerter und die Musik der Spielleute erfüllen die Umgebung. Kämpfen, reiten, mit den Fingern essen, zelten, sprechen wie im Mittelalter – das alles ist ein großer Spaß für die Gruppen und Privatleute, die durch ihr Mitwirken am Mittelalterfest die Begeisterung für die längst vergangene Epoche ausleben. Aber auch die Besucher, Männer, Frauen, Kinder, zeigen mit der Wahl ihres stilechten Outfits mit Wams und Hemden, Röcken und Tuniken, Westen und Hauben, dass sie sich mit der Zeit von vor mehreren hundert Jahren identifizieren.

„Unser Mittelalterfest steht symbolisch für ein Fest, wie es im Mittelalter gewesen sein könnte“, sagt Oberbürgermeister Jörg Albrecht über die Atmosphäre des Mittelalterfestes. Der Artilleriebund St. Barbara eröffnet es mit Böllerschüssen am Samstag, 27. April, um 11:00 Uhr. Wenn diese verhallt sind betreten Gaukler, Musiker, Rittergruppen die Szene und lassen vergangene Zeiten aufleben. Mit dabei ist das Duo Fagus und Fraxinus. Es steht für mittelalterliche Gaukeley und energiegeladenes Feuerspektakel auf höchstem Niveau, dargeboten in einer einzigartigen Choreographie. Fagus und Fraxinus bezeichnen sich selbst als Comedy-Jongleure, Magier und Scharlatane im mittelalterlichen Gewand. Frech und doch charmant, derb und doch sympathisch unterhalten sie das Publikum.
So könnte es beispielsweise aussehen …

Die Band „Des Geyers schwarzer Haufen“ steht für konzertante, musikalische Einlagen und ist ein Urgestein der Mittelalterszene. „Spielmann Albrecht“ (Schmidt-Reinthaler) hat vor über 30 Jahren diese Gruppe gegründet und bis heute in verschiedenen Besetzungen die Spielmannskunst bei tausenden Veranstaltungen dargeboten. In der aktuellen Besetzung steht ihm „Bernd der Saitengreifer“ und „Andreas vom Berg“ zur Seite. Auf einer Vielzahl nachgebauter, historischer Instrumente begeistern sie mit ihrer handgemachten Musik, singen Trinklieder, Tanzlieder und freche Lieder gegen die Obrigkeit. Diese sind eher Schwerpunkte ihres Programms als die höfische Minne. Zusammen mit den Chors Pyramis sorgen sie für eine Premiere, denn sie begleiten die Auftritte der Tanzgruppe mit ihrer Livemusik. Stolz und kraftvoll aber auch anmutig und sanft schwingen die Tänzerinnen von Chorus Pyramis ihre Hüften im Rhythmus der Musik. Sie zeigen eine spannende Mischung aus Bauchtanz, indischem Tanz und den Tänzen der nordafrikanischen Folklore – genannt Tribal Style Dance. Das besondere an ihrem Tanzstil ist, dass sie spontan zur Musik gemeinsam improvisieren. Wie das funktioniert? Die Tänzerinnen verständigen sich durch kleine, für das Publikum unsichtbare Kommandos untereinander. Somit entsteht jeder Tanz neu, erzeugt Spannung und Dynamik.

Einen Hauch von Spannung und Nervenkitzel umgibt „Apostata Equitis“, ein Verein, der sich dem mittelalterlichen Brauchtum verschrieben hat und sich mit mittelalterlicher Waffenkunst beschäftigt. Er zeigt auf dem Turnierplatz Schaukämpfe an Schwertern, Äxten, Bögen, Armbrust und anderen mittelalterlichen Waffen. In und um ihre Zelte leben sie wie vor vielen hundert Jahren und verwenden in der Küche für die Lagerverpflegung nur Lebensmittel, die es bereits um 1300 gab.

Viele Markthändler aus Nah und Fern zeigen sich auf dem Mittelalterfest. Sie bieten an ihren Ständen von A wie Axt bis hin zu Z wie Zierkeramik eine große Vielfalt zum Einkaufen. Schmiede- und Töpferkunst, Kunstwerke aus Glas, Stein, Leder, mittelalterliche Kostüme, Taschen, Gürtel, Tücher, Deftiges Essen, Weine, Liköre lassen keine Wünsche offen, sich die mittelalterliche Welt zu bewahren. Für Kinder wird es ein spezielles Programm mit Märchenerzählerin, Bogenschießen, Marionettentheater, Pony- und Kamelreiten geben.

Der ganztägige „Wegzoll“ beträgt 5,00 €. Der ermäßigte Eintritt beträgt 3,00 €.

Öffnungszeiten des Marktes:

Samstag: 11 – 21 Uhr

Sonntag: 11 – 18 Uhr

Weitere Informationen unter www.sinsheim.de

Zugesandt von der Stadt Sinsheim

Titelfoto: (Stadtmarketing): Fagus und Fraxinus bieten mittelalterliche „Gaukeley“.
Fotogalerie: Archiv Kraichgau-lokal.de

Veröffentlicht am 15. April 2019, 07:07
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=280455 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung



























Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen