Kreiswahlausschuss des Wahlkreises 277 tagte im Landratsamt

Kreiswahlausschuss des Wahlkreises 277 tagte im Landratsamt


Alle Wahlvorschläge zur Bundestagswahl 2017 wurden zugelassen
Die Bundestagswahl am 24. September 2017 wirft ihre Schatten voraus. Am 28. Juli tagte der Kreiswahlausschuss im Landratsamt des Rhein-Neckar-Kreises unter Vorsitz des Kreiswahlleiters, Landrat-Stellvertreter Joachim Bauer, um die Zulässigkeit der eingegangenen Bewerbungen zu prüfen.
Die Parteien konnten für den Wahlkreis 277 bis zum 17. Juli 2017 um 18 Uhr Wahlvorschläge (Bewerber um das Direktmandat) einreichen. Insgesamt sind im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis 9 Wahlvorschläge eingegangen; die Partei Liberal-Konservative Reformer (LKR) hat ihren Wahlvorschlag allerdings zu-rückgezogen.
Alle Wahlvorschläge wurden für die Bundestagswahl 2017 zugelassen. Im Ein-zelnen sind dies (Reihenfolge nach Eingangsdatum):

01. Freie Demokratische Partei (FDP)
Dr. Brandenburg, Jens, Mannheim
02. Alternative für Deutschland (AfD)
Köhler, Achim, St. Leon-Rot
03. DIE LINKE (DIE LINKE)
Stürtz, Heinrich, Wiesloch
04. Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
Dr. Harbarth, Stephan, Mühlhausen
05. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE)
Kilic, Memet
06. Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
Dr. Castellucci, Lars, Wiesloch
07. Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI)
Schäfer, Simon, Wiesloch
08. FREIE WÄHLER (FREIE WÄHLER)
Ballerstädt, Kay-Olaf, Waibstadt

Der Wahlkreis 277 Rhein-Neckar umfasst folgende Städte und Gemeinden mit rund 199.000 Wahlberechtigten:
Angelbachtal, Bammental, Dielheim, Eberbach, Epfenbach, Eschelbronn, Gai-berg, Heddesbach, Heiligkreuzsteinach, Helmstadt- Bargen, Leimen, Lobbach, Malsch, Mauer, Meckesheim, Mühlhausen, Neckarbischofsheim, Neckarge-münd, Neidenstein, Nußloch, Rauenberg, Reichartshausen, Sandhausen,
– 3 –
Schönau, Schönbrunn, Sinsheim, Spechbach, St. Leon- Rot, Waibstadt, Wall-dorf, Wiesenbach, Wiesloch, Wilhelmsfeld und Zuzenhausen.
Weitere Städte und Gemeinden des Rhein-Neckar-Kreises sind den Wahlkrei-sen Heidelberg (274) und Bruchsal-Schwetzingen (278) zugeordnet. Die Zulas-sung der Wahlvorschläge in diesen Wahlkreisen erfolgt durch die dortigen Kreiswahlausschüsse bei der Stadt Heidelberg und beim Landratsamt Karlsru-he. Die Ergebnisse werden öffentlich bekanntgemacht.

Zugesandt von der Pressestelle des LA Rhein-Neckar

Veröffentlicht am 28. Juli 2017, 12:13
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=222771 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung



Jens Brandenburg, FDP







Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33