Wieslocher Songcontest 2.0 – „Live dahäm“ – am 13. und 14. Mai laufen die Vorrunden

Wieslocher Songcontest  geht in die 2. Runde – Mit „Live dahäm“ hoch hinaus
Wieslocher Songcontest 2.0 bietet regionalen Musikern große Chancen – Die Teilnehmer stehen fest
Der Countdown läuft: Die Künstler, das Palatin-Team, die Juroren und viele Musikfans aus der Region kommen zu einem großen Ereignis zusammen – dem zweiten Wieslocher Songcontest. Am 13. und 14. Mai laufen die Vorrunden, am 28. Mai findet das große Finale statt. Immer um 20 Uhr. Und diesmal endlich auch mit Gästen im Staufersaal des Palatins, zusätzlich läuft die Übertragung per Livestream auf Youtube.

In den Vorrunden treten pro Abend 5 Bands bzw. Duos und Solomusiker aus der Region, mit je drei selbstgeschriebenen Songs auf der Palatin-Bühne gegeneinander an. Die Konzertabende bieten einen guten Mix aller Genres, so dass für jeden Musikgeschmack etwas dabei ist. Qualifiziert haben sich folgende Musiker:
2 Plugged: ein Akustik-Trio mit der Reduktion auf zwei Gitarren mit Harmoniegesang. Amber Tales: eine Newcomer Band mit dem puren und ehrlichen Folk- und Rock-Sound der 60er und 70er-Jahre.
Freiheit: eine Band aus Heidelberg, die für aufregende Livemusik mit mitreißenden Eigenkompositionen auf Deutsch und Englisch steht.
Magdalena Schaust: eine 17-jährige Dielheimerin mit gefühlvollen Songs, die einst ihre Musikkarriere im Kinder- und Jugendchor startete.
Liz Silex: eine Folk/Pop Singer-Songwriterin mit dem Herz am rechten Fleck.
Nikra: eine Sängerin mit rauem Sound und rebellischer Aussage.
Nina: eine 19-jährige Walldorferin, die es 2021 bei DSDS in den Recall geschafft hat.
Stefan Amolsch: der in den 90ern Mitbegründer der Pop-Formation „Café au lait“ war und heute als Multi-Instrumentalist mit Gitarre oder Klavier den Gesang seines brandneuen deutschsprachigen Repertoires selbst begleitet. Trip to Paradise: vier Musiker aus dem Rhein-Neckar-Kreis, die mit ihrem vierstimmigen Gesang, den zweistimmigen Gitarren und dem Bass- und Drum-Sound das Publikum stets mit auf die Reise nehmen wollen.
Ultramaryn: eine Mannheimer Künstlerin und Absolventin der Popakademie, die ihren Sound zwischen „deutschem Pop“ und „Alternative“ findet. Live spielt die Künstlerin mittlerweile in einer kompakten Duo-Formation.
Zwei Formationen pro Vorrunde ziehen schließlich ins Finale ein und werden dort für eine spannende Endrunde sorgen.
Bei allen drei Konzertabenden darf das Publikum im Saal per Applaus seinen Favoriten bestimmen. Auch Musikexperten sind wieder am Start und haben als Juroren schließlich die Qual der Wahl.
Darunter auch diesmal der Session-Mitbegründer Harry Schubkegel und Lisa Biggel, die Frontfrau der Band „vido“ (ehemals „Vie au Carré“), die im vergangenen Jahr mit ihrer Band als Sieger des WSC I hervorging. Die Sängerin der Mannheimer Formation wird diesmal also auf der anderen Seite sitzen und mitentscheiden, wer zum großen Showdown antreten darf.

Moderiert wird der Wettbewerb von Andrea Michels, Leiterin des Kulturamtes der Stadt Wiesloch.
Im Anschluss an das Finale steigt noch eine rauschende After-Show-Party. Dabei sein lohnt sich also in jedem Fall.
Alle Infos und Ticketverkauf unter www.wieslochersongcontest.de.
Der Eintritt beträgt zehn Euro pro Abend inklusive ein Freigetränk.
Zugesandt von Christiane Barth

Palatin Kongresshotel und Kulturzentrum GmbH
Sales & Marketing

Veröffentlicht am 4. Mai 2022, 11:01
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=327184 

Kommentare sind geschlossen

Werbung























Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen