Wiesloch: Mann in psychischer Ausnahmesituation; Festnahme durch Spezialeinsatzkräfte

Wiesloch: Mann in psychischer Ausnahmesituation; Festnahme durch Spezialeinsatzkräfte; keine Verletzte; zwei Waffen sichergestellt; Unterbringung in psychiatrischer Klinik

Am frühen Montagabend kam es in einem Wieslocher Wohngebiet zu einem Polizeieinsatz, bei dem auch das Spezialeinsatzkommando Baden-Württemberg angefordert wurde.

Kurz nach 16 Uhr teilte eine Frau dem Lagezentrum des Polizeipräsidiums Mannheim telefonisch mit, dass ihr Sohn in ihrer Wohnung randalieren würde. Darüber hinaus hätte er auch Waffen in seinem Zimmer deponiert.

Der polizeilich bekannte Mann rief anschließend selbst noch mehrmals in einem äußerst aufgeregten Zustand, begleitet mit wirren Phantasien, beim Polizeirevier an.

Das Mehrfamilienhaus im Wieslocher Norden wurde zunächst weiträumig abgesperrt und die Spezialeinsatzkräfte angefordert, die kurz nach 18 Uhr eintrafen.

Gegen 18.30 Uhr war die Aufregung vorbei. In einem günstigen Moment drang das SEK in die Wohnung ein und überwältigte den Mann widerstandslos. Verletzt wurde niemand.

In der Wohnung wurden eine Armbrust und eine täuschend echt aussehend 9-Millimeter Schreckschusspistole mit Munition aufgefunden und sichergestellt.

Der psychisch kranke Mann befindet sich derzeit noch im Polizeigewahrsam, soll aber noch im laufe des Abends ins psychiatrische Zentrum Nordbaden überstellt werden.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim

Veröffentlicht am 2. Mai 2022, 22:50
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=327065 

Kommentare sind geschlossen

Werbung























Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen