Veranstaltungsreihe in Meckesheim „Jüdisches Leben“ Auftaktveranstaltung am 08.06.2021

Veranstaltungsreihe in Meckesheim „Jüdisches Leben“ Auftaktveranstaltung am 08.06.2021

Sehr gut besucht, zeugt das Interesse an dieser Veranstaltungsreihe! Täglich aktuell in der Presse wird man auf die „antisemitischen“ Entgleisungen vieler, meist unwissender Zeitgenossen hingewiesen! Zu diesem Thema hat die Gemeinde Meckesheim eine Veranstaltungsreihe aufgelegt! 1700 Jahre „Jüdisches Leben“ in Deutschland wird hier zur Erklärung vieler Fragen präsentiert. Wir waren gestern, Dienstagabend im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Meckesheim, um uns selbst ein Bild zu machen! Nicht ganz unwissend, waren wir doch vor Jahren zu einer Pilger- und Studienreise durch Israel vor Ort, haben das Jüdische Leben in allen Facetten erlebt! Auch sind wir über die unschönen Zeiten gut informiert, was aber hier und heute nicht „der Punkt“ sein sollte.

Zu der Corona-Hygiene-Verordnung untadeligen Veranstaltung hatte man ein „Original“ als Referend eingeladen – Hochschulrabbiner Shaul Friberg!
Doch zunächst eröffnete Julia Wieland die Veranstaltung mit einer kurzen Vorstellung des Programms für diesen Abend! Studentin an der Hochschule für Verwaltung und Praktikantin in der Gemeindeverwaltung. Sie moderierte auch den Abend in hervorragender Weise. Ehrenamtlich an dieser Veranstaltungsreihe mitarbeitend hat sie die Basis und das Hintergrundwissen mitgebracht! Pfarrer Ender, der Hausherr, hatte spontan die Räumlichkeit zur Verfügung gestellt!
Bürgermeister Maik Brandt begrüßte anschließend die Gäste des Abends, die wir nur kurz namentlich erwähnen wollen. So waren dies Shaul Friberg, Dr. Peter-Paul Ophey, Jutta Stier, Siegfried Bastel, Elisabeth Hilbert, Martina Wendel, Dr. Edith Wolber, Gisela Drees, Pfarrer Ender, Gemeinderat Arno Beckmann, Frau Brandt, die Kirchengemeinderäte, die Presse und last but not least die zahlreichen, interessierten Gäste – das Auditorium!
Da aus bekannten Gründen der Start der Reihe sehr in Frage stand, freute man sich um so mehr, dass es nun doch möglich wurde! Sehr unterhaltsam und eher kurzweilig präsentierte Rabbiner Friberg den Einstieg in die Materie. Dabei erzählte er erklärende, meist wahre und selbst erlebte Geschichten, bei denen er das Publikum interaktiv eingebunden hat! Auch ein heftiges Gewitter konnte ihn nicht aus der Ruhe bringen.

Faszinierend, wie, der „alte Schwede“, so titulierte er sich selbst, das Auditorium in seinen Bann zog. Eigentlich wollten wir nur kurz bleiben, (Termine), wurde dann doch etwas länger! Nun zur Pause, nach dem Rabbiner, mussten wir doch die Veranstaltung verlassen und haben somit sicher mit der anschließenden Diskussion und Fragerunde einiges verpasst! Wir werden aber „am Ball bleiben“!


Zu Ihrer Information haben wir folgendes Veranstaltungs-Gesamtprogram für Sie aufbereitet:

Sicher trifft man sich auf der einen oder anderen Veranstaltung und kann sich über das vielleicht Neue austauschen! Wir freuen uns Sie wieder zu sehen!

© Kraichgau-Lokal Medien 

 

Veröffentlicht am 9. Juni 2021, 19:48
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=317041 

Kommentare sind geschlossen

Werbung























Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen