TSG 1899 Hoffenheim vs Eintracht Frankfurt – Bundesliga Rückrunde …

TSG 1899 Hoffenheim vs Eintracht Frankfurt – Bundesliga Rückrunde …
   unerwartet schwaches Heimspiel der TSG 1 : 2 (0 : 1)

Zum Rückrunden-Auftakt eine Niederlage, die nicht nötig war, so könnte man das Spiel umschreiben.
Überschattet von zwei Notfällen direkt nach Spielbeginn, was aber nicht ursächlich der schwachen Leistung war, musste die TSG vor knapp 30.000 Zuschauern drei wichtige Punkte abgeben. Dazu aber wie immer später. Zunächst ein paar Impressionen , die wir vor dem Spiel gesammelt haben.

Das Spiel konnte beginnen. Die Gäste, die sehr stark vertreten waren, sich aber sehr vernünftig benommen haben, waren nicht zu übersehen, geschweige denn zu überhören. Die TSG sollte heute verlieren, ginge es nach den Gästefans. Final war es dann auch so. Das übliche „Abtasten“ beider Mannschaften, die anfangs ausgeglichen war änderte sich schnell zu Gunsten der Gäste, die schneller und effizienter den Weg zum Tor der TSG suchte. Mit wenig Druck nach vor agierte hingegen die Heimelf.
Den Ball in den eigenen Reihen halten verspricht zwar Ballbesitz und somit gute statistische Werte, ist aber brotlose Kunst! Wer nicht auf’s Tor schießt kann auch keines erzielen. Anders da die Gäste die in der 18. Spielminute mit Bas Dost den ersten Treffer zum 0 : 1 landete. Man sollte die Spielweise ändern und mehr für den Sturm einsetzen. Es ging selten Gefahr von der TSG aus und die Gäste waren aggressiver schon im pressing! Am Ende von Durchgang 1 hatten die Gäste einen Lattentreffer, dennoch kam die TSG jetzt etwas mehr auf.  Wir fragten uns warum kein Support der Fans zu hören war, schnell bekamen wir die Information, dass es zwei Notfälle auf der Tribüne gab und deshalb aus Solidarität nur Szenenapplaus zu hören war.
Zu Durchgang 2 der besser begann und der Lohn folgte direkt nach Wiederanpfiff durch einen schönen Distanzschuss von Konstantinos Stafylidis in der 48. Spielminute. Der „Neuzugang“ der TSG, Munas Dabbur, kam jetzt zum Einsatz und sollte das Angriffsbemühen der TSG unterstützen. Er ersetzte den nicht so glücklichen Bebou. Die TSG stellte auf eine Dreierkette um. Posch rückte nach innen, Rudy spielte nun auf der rechten Außenbahn was etwas besser erschien und dem Spiel etwas mehr Farbe verlieh. Aus dem Nichts kam die Frankfurter Führung: Kostic flankte von links auf den zweiten Pfosten. Chandler gewann das Kopfballduell gegen Stafylidis und ließ Pentke aus kurzer Distanz keine Chance, mit einem unhaltbaren Kopfball war der sonst gute Vertreter Baumanns geschlagen. Erneute Umstellung und Wechsel in der 69. Minute,  Sargis Adamyan kam für Geiger. Dafür rückte Kramarić ins Mittelfeld und Adamyan verstärkte die Offensive. Für die Schlussoffensive brachte Schreuder  in der 82. Spielminute zusätzlich Jürgen Locadia für Posch und setzte voll auf Offensive. Zu Spät und außerdem gefährlich bei den schnellen Kontern der Gäste, die einmal mehr Aluminium zu verbuchen hatten. Die Niederlage war besiegelt.  
Nun geht es nächste Woche nach Bremen, da sollten aber drei Punkte im Reisegepäck nach Hause mitgenommen werden. Wir haben schon bessere Spiele der TSG gesehen. 
Text & Fotos: Hans Joachim Janik

Veröffentlicht am 19. Januar 2020, 09:14
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=297891 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen