Teil 2 – Auf den Spuren eines Bundestagsabgeordneten in Berlin …

Teil 2 – Auf den Spuren eines Bundestagsabgeordneten in Berlin …
Freitag 5. April 2019 – 6.00 Uhr … aufstehen.

Morgens … um 6.00 Uhr – die Welt schläft noch …

(hjj) … das war der Blick aus dem Hotelfenster – ein Tag voller neuer, überraschender Eindrücke stand bevor. Nach der Körperpflege und Frühstück ging es wieder rüber ins Regierungsviertel. Verabredet waren wir um 8.00 Uhr. Pünktlich zur Zeit waren wir in der Dorotheenstr. 101. Die Rede von Dr. Brandenburg vor dem Plenum war für 9.00 Uhr auf der Tagesordnung, also noch Zeit. Wir betraten das Büro und … „die Generalprobe“ fand gerade statt! Es waren exakt 7 Minuten die eingehalten werden mußten. Nicht viel Zeit, um das was in wochenlanger Arbeit zusammengetragen, eroiert, ausgewertet und geschrieben worden ist! Fakten und stichhaltige Argumente sind gefragt und für Zwischenrufe muß man auch gewappnet sein. Die Redezeit wird einfach eingegrenzt und richtet sich u.a. nach der Größe der Partei, die den Redner stellt. Ist die Zeit zu Ende, gibt es einen Hinweis des Bundestagspräsidenten, an diesem Tag Hr. Schäuble, oder das Mikrofon wird einfach abgestellt! So sind die Sitten!

8.35 Uhr verließen wir gemeinsam das Jakob-Kaiser-Haus durch die Katakomben in den Reichstag! Im Pressefoyer, gleich hinter dem Plenarsaal stand bereits ein Kamerateam von PHÖNIX! Ein LIVE-Inteview zusammen mit seinem SPD Kollegen im Vorfeld der Rede war noch angesagt! – Thema übrigens „Novellierung des BAFöG – Bundesausbildungsförderungsgesetz“! Jede Partei hatte dazu eine eigene Meinung und diese soll nun im Plenum vorgeschlagen werden. Die Zeiger der Uhr bewegten sich auf 9.00 Uhr … 9.01 Uhr Interview beendet im Laufschritt den Gang entlang, wir gerade aus weiter, Dr. Brandenburg rechts ab in den Plenarsaal! mit dem Fahrstuhl eine Etage hoch und auf die Pressetribüne – Gott sei Dank Presseausweis dabei – Schlüssel für so manchen Ort! Die Debatte hatte schon begonnen …

 
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Nach dieser Rede, die wir persönlich für ausgezeichnet hielten, argumentativ fundiert belegt, sogar die Linke hat sich dafür ausgesprochen. Obligatorisch die Zwischenrufe und abwertendes Lachen der anderen Parteien, was aber der Sache an sich keinen Abbruch tat.
Nach der Rede hörten wir noch einige Zeit diesem „Tagesordnungspunkt“ zu. Da wir nun mal vor Ort waren, erkundeten wir noch „den Reichstag“ gingen danach oberirdisch zurück zur Dorotheenstr., wo ein kleines „feefdback“ zu Rede angesagt war. Hier noch ein paar Eindrücke vom Rückweg … Wir machten uns kurz vor Mittag wieder auf den Weg ins Hotel, um unsere restlichen Utensilien abzuholen. Dr. Jens Brandenburg ist wieder zurück ins Plenum, das er vor 19.00 Uhr nicht wieder verlassen wird. Wir haben von Alexander Schöpke einen Wochenablauf (X-beliebig) ausgesucht bekommen, um darzulegen „Wo sind die Abgeordneten den ganzen Tag, sieht man das Plenum meist fast leer?“

Übrigens hatte die Kanzlerin Besuch aus den USA, Ex-Präsident Obama, deshalb war sie nicht zugegen. 😉  … wer Obama in den USA besuchen will … nichts leichter als das. Wir waren am Freitagabend gegen 22.00 Uhr wieder zu Hause …!
Für uns war der Besuch sehr aufschlussreich und um ganz ehrlich zu sein, wir haben schon viel zu tun, würden aber zu keiner Zeit tauschen wollen. Es wäre schön, wenn sich die Bevölkerung einmal mit diesem ungeschönten Bericht auseinandersetzen würde! Wir denken, dass sich nun so mancher ein revidiertes Bild von der „Regierungsarbeit“ macht. Dieser ist exemplarisch und nicht pauschal geltend für alle Abgeordneten im Bundestag oder im Landtag!

Text & Fotos: Hans Joachim Janik 

 

Veröffentlicht am 16. April 2019, 07:44
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=280701 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen