Reisebericht Teil 3 – Ungarnfahrt-heute Besuch in Budapest …

Reisebericht Teil 3 – Ungarnfahrt-heute Besuch in Budapest …
mit Besichtigung des Parlaments und Donaufahrt

(hjj) Heute wollen wir uns einmal eine der schönsten Städte Europas anschauen … Budapest! Das ist keine Übertreibung, zum ersten Mal da, schon viel davon gehört oder gelesen, meine Erwartungen wurden übertroffen. Nach einem bekannt guten Frühstück machten wir uns gegen 9.00 Uhr auf den Weg von Fonyod nach Budapest, ca. 170 km aber alles Autobahn. Nach einer kurzen Pause vor der Stadt an einem Einkaufszentrum, Sonntags, immer geöffnet, hatte man nochmals Gelegenheit sich mit Getränken einzudecken, ehe es in den Moloch Budapest in die Nähe des Parlaments ging. Die ersten Eindrücke der Stadt aus dem Bus …


Budapest, Ungarns Hauptstadt, ist durch den Fluss Donau in zwei Teile geteilt. Die Kettenbrücke aus dem 19. Jahrhundert verbindet das hügelige Buda-Viertel (westlich) mit dem flachen Pest (östlich der Donau). Mit etwas mehr als 1,7 Mio. Einwohnern ist Budapest, nach Wien, die zweitgrößte Stadt an der Donau. Alt, gut restauriert, zum Teil mit moderner Architektur vermischt, einfach eine schöne Stadt. Man sagte bei der Donaufahrt, dass Budapest im 2. Weltkrieg nahezu vollkommen zerstört wurde, nicht zu glauben, wenn man die Gebäude der Stadt heute sieht! 
Nach den „Formalitäten“ – Sicherheitscheck wie auf einem Flughafen, wurden wir durch das Patlamentsgebäude geführt. Technik das Modernste, Interieur nostalgisch schön, das drittgrößte Parlamentsgebäude der Welt, von der Fläche her gesehen. Es gab allerhand Besonderheiten zu sehen …  Nach eine kurzen Wanderung der Donau entlang, einem Snack in einem Strassencafé, wo wir das einzig Negative erlebten. Der Kellner hat in Euro kassiert, Sammelrechnung, nachdem wir umgerechnet hatten stellten wir fest, dass er scheinbar das Datum mit gerechnet hatte, also mal großzügig 15 Euro Trinkgeld gemacht hat. Wir bestiegen das kleine Ausflugsschiff und liessen uns die Stadt vom Wasser aus erklären und anschauen! Nach einstündiger Fahrt auf der Donau, bestiegen wir den Bus zurück nach Fonyod, wo wir bereits erwartet wurden. Man hatte ein Grillrestaurant reserviert, wo wir ein absolut preisgünstiges und schmackhaftes Abendessen genossen haben. Die 200 Meter zum Hotel legten wir zu Fuß zurück, wobei der Tag in Budapest noch einmal vor das geistige Auge geführt wurde.   
Ein schöner Tag in einer schönen Stadt, die einen ebensolchen Eindruck, nicht nur auf mich, gemacht hat. Sollte man jemals nach Ungarn fahren, Budapest unbedingt besuchen. Wie gesehen ist das auch mit einer Flußkreuzfahrt z.B. von Passau aus, gut möglich! 

Text & Fotos: Hans Joachim Janik

Veröffentlicht am 21. August 2018, 13:11
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=265545 

Kommentare sind geschlossen

Werbung























Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen