Rauenberg: Wiederholt Vandalismus am Vereinsheim des VdH Rauenberg e.V. …

Vandalismus am Vereinsheim des VdH Rauenberg e.V.

Diese Art sinnloser Zerstörung ist in den heutigen Zeiten keine Seltenheit! Aber was uns zugetragen wurde ist schon nicht mehr „normaler“ Vandalismus oder gar als „böser Bubenstreich“ einzuordnen! Hier geht es um zielgerichtete Zerstörung von fremdem Eigentum! Rache an einer Institution, die sich um die Ausbildung von Hunden verdient macht!
Viele Freizeitstunden werden in das Vereinsleben investiert, um sich die Arbeit und das alles ist Arbeit, angenehmer zu gestalten! Nicht nur die Zeit, sondern auch privates Geld wird hierbei eingesetzt, das durch solche „dumme“ Aktionen zu Nichte gemacht wird. Die Lage des Vereinsgeländes ist in diesem Fall etwas außerhalb und so dem ständigen Blick entzogen! Nutzen das diese Vandalen aus? Ist mit hoher Wahrscheinlichkeit keine einzelne Person, und wenn, was hat man davon? Bei solchen „Aktionen“ stellt sich immer wieder die Frage: „Warum Anderen Schaden zufügen und damit die Freude an deren Einsatz zu nehmen?“ 
Hier der Original-Ton des 1. Vorsitzenden des VdH Rauenberg … 

„Nachdem wir uns im August letzten Jahres bereits schon an die Polizei wenden mussten, da eine Person in unserem abgetrennten Vorraum genächtigt hatte, kam einige Wochen später eine Sachbeschädigung hinzu. Sämtliche Planen an diesem Vorraum wurden aufgeschlitzt! Wir hatten die Hoffnung, nun endlich Ruhe zu haben und uns auf den Tag zu freuen, an welchem wir wieder unseren Übungsbetrieb aufnehmen dürfen.
Anfang März diesen Jahres, erlebten wir leider wieder eine unschöne Überraschung auf unserem Platz. Der Sperrmüll, welcher auf Grund von Umbaumaßnahmen vor dem Vereinsheim gelagert war, wurde auf dem Vereinsgelände verteilt, dazu befanden sich vor dem Eingang auf den Übungsplatz überall Scherben.
Leider war dies noch nicht das Ende der bösen Überraschungen.
Am Freitagabend, den 14.05.2021, mussten wir feststellen, dass sich erneut Unbefugte Zutritt auf unser Gelände des VdH Rauenberg e.V. verschafft hatten.
Und wieder wurden wir Opfer von Vandalismus und mutwilliger Zerstörung.
Der Schock war groß, als wir unser Gelände betreten haben und das Ausmaß erblickten.
Unser Vorraum, der aktuell als Lagerfläche dient, wurde komplett verwüstet und mit Sprühfarbe beschmiert. (Siehe Bilder) Ebenso haben die Täter versucht eine Tür einzutreten. damit nicht genug, denn es wurden diverse Einrichtungsgegenstände zerstört.
Erneut kontaktierten wir die Polizei, haben diesen Vorfall ebenfalls zur Anzeige gebracht. Die Polizeibehörde Mühlhausen hat Fingerabdrücke genommen und ermittelt aktuell in dieser Sache.

Es ist einfach nur erschreckend und traurig, dass es nach wie vor Menschen gibt, die es als Freizeitbeschäftigung ansehen, das Eigentum anderer Menschen zu zerstören. Einen Sinn hinter solchen Aktionen kann man mit dem normalen Menschenverstand leider nicht finden.
Wir hoffen, dass dies der letzte Vorfall von mutwilliger Zerstörung auf unserem Vereinsgelände ist und wir nun bald wieder den Übungsbetrieb, ohne Zwischenfälle, aufnehmen können.“
Thomas Falkner 1.Vorsitzender VdH Rauenberg e.V. 
Fotos: Thomas Falkner
Wir bitten die Leser die Augen offen zu halten, sollten Sie etwas Ungewöhnliches oder Verdächtiges bemerken, zögern Sie nicht Mitteilung zu machen! Das ist in diesem Fall nicht denunziert, sondern einfach Mithilfe, dass sich solche unschönen Aktionen nicht wiederholen!

Kraichgau-Lokal Medien

 

Veröffentlicht am 19. Mai 2021, 16:43
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=316398 

Kommentare sind geschlossen

Werbung























Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen