Rathaus-Erstürmung in Wiesloch kein leichtes Unterfangen …

… Rathaus-Schlüssel erst durch Einsatz des THW „erzwungen“!

(hjj) Herrliches Vor-Frühlingswetter, nach frostiger Nacht, ließ den Marktplatz in Wiesloch vor dem Rathaus zur alljährlichen Showbühne werden. „Modus vivendi“ – temporäre Schlüsselübergabe des Rathauses an das Wieslocher Narrenvolk und sinnbildliche „Machtübergabe“, war dieses Jahr nicht so einfach. Eine Abordnung der „MittlerenGarde“ der KG BlauWeiss Wiesloch, der Dilsberger und Wieslocher Fanfarenzug waren ad eins nicht in der Lage das Rathausteam, an deren Spitze OB Dirk Elkemann, zur Kapitulation zu überzeugen, zweiter Anlauf mit der „Mini-Garde“ etwas zahlreicher, auch negativ. Das Rathaus verteidigte sich mit allerlei „Süßem“, was den Kindern zu Gute kam. Nun – dritter Versuch mit „geballter Kraft“ des THW wurde der OB, mit seinem Sohn und dem begehrten Rathaus-Schlüssel aus einem Fenster des Obergeschoßes geholt. Druck machten Reinhold Hirth , indem das Publikum von oben und Stefan Wolter, Präsident der KG Blau Weiss, von unten lautstark zur Aufgabe animierten!

Nun konnten die „Kapitulationsbedingungen“ verlesen werden, die da lauteten:

  • Geplante Querungshilfe Heidelberger Straße ist unnötig – Unterführung ist vorhanden und Kostenneutral – Einsparungen sollen an die Vereinsförderung Wieslochs abgeführt werden.
  • Untere Hauptstraße soll zur vollwertigen Fußgängerzone erklärt werden – Baumaßnahmen und deren Umleitungsschema soll zukünftig als Standard gelten.
  • Der OB trat bei der Prunksitzung als Bettelmönch auf, Antrag der KG Blau Weiss bei der Kurie ist statt gegeben, daher Führung der Kommune und des Gemeinderats wie ein Bettelorden. OB Elkemann ist mit der Umsetzung beauftragt.
  • Austausch der Strassenbeleuchtung auf  intelligente LED Lösung – zeitgleich soll dies auch im Ratssaal umgesetzt werden, somit seien dann auch da „intelligente und sparsame Leuchten“ installiert.
  • Gemeinderäte sollen 50 „Soziale Stunden“ im Palatin übernehmen wie Umstuhler, Servicekräfte und Bettenmacher, die Einsparungen sollen zur Begleichung der Rechnung für die Prunksitzung in Ansatz gebracht werden.

    … und hier ist der begehrte Schlüssel – die Urkunde wurde verlesen – Auftrag ausgeführt!

    Nun noch ein paar Impressionen nach der Schlüsselübergabe … 

     
  • Es bleibt und nur noch zu wünschen, dass die kurze Regentschaft der Narren ihre Früchte trägt, bekanntlich ist am Aschermittwoch wieder alles beim „alten“! Doch nun erst einmal viel Spaß und Ausgelassenheit über die „tollenTage“!  Wie immer – bleiben Sie gesund – helau und allaf – bis demnächst!
  • Text & Fotos: Hans-Joachim Janik   kraichgau-lokal.de
Veröffentlicht am 25. Februar 2017, 14:39
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=205426 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

















Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen