Mühlhausen-Tairnbach: Verleihung der Staufermedaille an Wolfgang Maier

Mühlhausen-Tairnbach: Verleihung der Staufermedaille an Wolfgang Maier
   Festakt im Bürgersaal des Schlossgebäudes in Tairnbach

(hjj) Festlich geschmückt, wohl bereitet für einen besonderen Anlass, die Verleihung der Staufermedaille an einen verdienten Bürger der Gemeinde Mühlhausen, Wolfgang Maier.
Eine besondere Ehrung für einen besonderen Menschen, so wurde es mehrfach betont. Ob von Ortsvorsteher Rüdiger Egenlauf, der den Festakt eröffnete, nachdem der Posauenchor ein Stück gespielt hatte oder den nachfolgenden Rednern. So von Joachim Bauer, Erster Landesbeamter, der in Vertretung des Landrats Stefan Dallinger gekommen war und Bürgermeister Jens Spanberger mit seinen Gemeinde und Ortschaftsräten und nicht zuletzt vielen Freunden und Gästen, die ihm damit Ehre und Anerkennung zum Ausdruck brachten.

Wenn wir jetzt die Laudatio, in der all seine Unternehmungen angesprochen wurden, wiedergeben wollten, so würde es in der Tat den Rahmen sprengen.
Wolfgang Maier, ein „Gewächs“ Tairnbachs war Zeit seines Lebens in ehrenamtlichem Einsatz unterwegs und das nicht nur in seinem Heimatort. nur ein paar wenige Stichpunkte, die seinen Weg prägten: Sportverein SG Tairnbach, wo er jahrelang 1. Vorsitzender und treibende Kraft zum Sporthallenbau war. Thema „Dorflädl“ – nachdem der Einzelhandel und somit die Grundversorgung in Tairnbach zu kollabieren drohte war er Gründer einer Genossenschaft „Dorflädl“, wofür er noch heute „Hans Dampf in allen Gassen“ ist. Ein weiter Punkt ist der „Heimatverein“ für den er ständig im Einsatz war, nebenbei kommunalpolitisch und sportlich aktiv, ein mehr als erfülltes Leben und damit verdienter Bürger der Staufermedaille.

Joachim Bauer, der diese Auszeichnung vornahm, überbrachte die Grüße des Ministerpräsidenten Kretschmann und Karl Klein MdL, die gerne dabei gewesen wären, aus terminlichen Gründen aber verhindert waren. Auch kam die permanente Unterstützung seiner Frau „Traudel“ zur Sprache, ohne die so ein Einsatz nicht möglich wäre. Wolfgang Maier bedankte sich selbst mit einer kleinen Ansprache bei seinen Gästen und persiflierte noch kurz  mit einigen Details zu seiner Arbeit in einen Rückblick, sichtlich emotional berührt!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Der Evangelische Posaunenchor begleitete den Festakt, dessen offizieller Teil mit dem „Badnerlied“ und den besten Wünschen für die bevorstehenden Feiertage und dem“ Jahr-zehnt-wechsel“ beendet wurde. Der anschließende Umtrunk und Imbiss ließ den denkwürdigen Abend mit netten Gesprächen ausklingen.

 Text & Fotos: Hans Joachim Janik   Kraichgau-Lokal

Veröffentlicht am 13. Dezember 2019, 14:41
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=296111 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

















Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen