Meckesheimer graben altes „Kulturgut“ wieder aus – Tolle Sache …

Meckesheimer graben altes „Kulturgut“ wieder aus – Tolle Sache …

Eine fantastische Aktion ist es wert in die Öffentlichkeit getragen zu werden.

Martin Kreß, in Meckesheim und Umgebung sicher kein Unbekannter, ein Hobby-Historiker und Kenner Meckesheims par excellence hat sich etwas großartiges vorgenommen. 
Wir haben seine Gedanken aufgenommen und werden diese einmalige Aktion ab kommenden Samstag medial begleiten.

Hier ein paar Einblicke in die „Idee“ schlechthin …

„Seit Jahren bin ich neugierig auf das, was sich hinter der Gittertür befindet.
Und so geht es vielen Meckesheimern, wie ich bei meinen Bildervorträgen und Führungen festgestellt habe.

Im Herbst 2018 hat es dann geklappt. Mit dem Besitzer des Kellers, Otto Dreßler, konnte ich einen ersten Blick in den Keller werfen.
Sofort war die Idee geboren, den Keller zu räumen und wieder zugänglich zu machen.
Inzwischen habe ich etwas recherchiert. Und sieh an, im Internet habe ich einen Bauplan eines fast identischen Bierkellers in Rexingen (Württemberg) gefunden.

Meine Wunschvorstellung war, das ganze als „Meckesheimer Gemeinschaftsaktion“ zu bewerkstelligen.
So wie es aussieht klappt dies auch. Im Vordergrund steht das gemeinsame Ziel, den Keller wieder begehbar zu machen.
Gemeinsam mit Otto Dreßler wollen wir das vergessene Kleinod (Kulturgut) wieder ins Bewußtsein der Bevölkerung rufen.

Bei dem Keller handelt es sich um den Lagerkeller der Brauerei Dreßler. Familie Dreßler hat das Gasthaus „Zum Goldenen Ochsen“ nebst Brauerei, Sprudelproduktion und Kegelbahn bewirtschaftet. Otto Dreßler ist der Enkel des letzten Bierbrauers dieser Brauerei.
Weitere Brauereien gab es im „Gasthaus zur Rose“ und im „Brauereiausschank“ der Familie Mall.

Am Samstag wollen wir uns zum vierten Arbeitseinsatz in Dreßler’s altem Bierkeller treffen.
Wir, das ist ein bunt gewürfelter Haufen interessierter Meckesheimer.
Gut die Hälfte besteht aus Mitgliedern des MKV85 – Meckesheimer Kerwe Verein.
Der Kerweverein kümmert sich ja auch um die Erhaltung alten Kulturgutes. Da passt die „Kelleraktion“ prima.
Es wurden bereits mehrere Kubikmeter Erde aus dem Keller geschafft. Die Erde würde bei verschiedenen Starkregenereignissen der vergangenen Jahrzehnte in den Keller gespült. Zuletzt bei dem Starkregen 1994, der ja zu dem letzten großen Hochwasser in unserer Region führte.“

Das sollte nur einmal verdeutlichen was möglich ist, wenn eine solche Aktion bedeutsames „Kulturgut“ reanimiert und die Vergangenheit zur Gegenwart werden kann!
Landrat Stefan Dallinger hat mit der Auslobung von Preisen genau in diese Kerbe getroffen! (Siehe heutige Veröffentlichung). Wir werden am kommenden Samstag vor Ort sein – natürlich werden wir diese Aktion weiter begleiten!

Text & Fotos: Martin Kreß Meckesheim

Veröffentlicht am 6. Februar 2020, 20:01
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=298952 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen