Meckesheim: „Night of Light“- kaum bekannt – (un)scheinbar, doch beeindruckend …

Die nächsten 100 Tage übersteht die Veranstaltungswirtschaft nicht!
 … so der Slogan, der zum Anlass genommen wurde, um „stillen, gewaltlosen Protest zu dokumentieren!
Dieser Aktion schloss sich auch der Veranstaltungstechnik-Dienstleister im Raum Heidelberg, Sinsheim, Mosbach und Heilbronn,  Jaegersound , in Meckesheim an.
Zu diesem Zweck hatte man sich das Objekt „Altes Rathaus“, das gerade aufwändig restauriert wird, ausgesucht.

Als erklärendes Intermezzo haben wir den Text der Seite Night of Light 2020 eingebunden:

„Seit dem 10.03.2020 ist einem kompletten Wirtschaftszweig faktisch die Arbeitsgrundlage entzogen.
Jegliche Art von Großveranstaltungen sind aufgrund der COVID-19 Krise untersagt. Business Events, Tagungen, Kongresse, Konzerte, Festivals oder Theateraufführungen – überall dort, wo Menschen zusammenkommen, um gemeinsam Darbietungen zu erleben oder sich zu relevanten Themen auszutauschen, dürfen Veranstaltungen nur unter umfangreichen, behördlichen Auflagen durchgeführt werden. Selbst Messen und kleine Events, die momentan wieder erlaubt sind, unterliegen zurzeit notwendigen und strengen Hygiene-Vorschriften; dies führt dazu, dass Veranstaltungen insgesamt zurzeit nicht mehr wirtschaftlich durchführbar sind.
Ein flammender Appell und Hilferuf an die Politik zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft
Alle Unternehmen aus der Veranstaltungswirtschaft sowie Veranstaltungs-Locations (Special-Event- Locations, Veranstaltungszentren, Kongresshäuser, Tagungshotels und sonstige Spielstätten wie z.B. Theater, Philharmonien, Konzerthallen, Schauspielhäuser) in ganz Deutschland strahlen in der Nacht vom 22. auf den 23.06.2020 bundesweit ihre Gebäude oder stellvertretend ein Bauwerk in ihrer Region oder Stadt mit  roter Beleuchtung an, um auf die dramatische Situation in der Veranstaltungswirtschaft aufmerksam zu machen.

Die Veranstaltungswirtschaft steht auf der Roten Liste der akut vom Aussterben bedrohten Branchen!
Ein leuchtendes Mahnmal und ein flammender Appell der Veranstaltungs-Wirtschaft zur Rettung unserer Branche, die echte Hilfe anstelle von Kredit-Programmen benötigt! Wir fordern einen Branchendialog mit der Politik, um gemeinsam einen Weg aus der Krise zu finden!“

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.
Sascha Köttig, hatte nach Rücksprache mit Meckesheims Bürgermeister Maik Brandt, das „Alte Rathaus“ ausgesucht. Mit 34 Strahlern, alles mit LED befeuert, also stromsparend und umweltfreundlich, sowie einem Beamer, der das LOGO auf das Rathausgemäuer projizierte, wurde von Sascha & Sascha Jäger, seinem Kompagnon, installiert.
Gegen 22.00 Uhr, noch nicht richtig dunkel, wurde das Gebäude in „Rotes Licht“ getaucht! Keine Sorge, es sollte nicht auf ein „gewisses Milieu“ hinweisen, was einige Stimmen scherzhaft bemerkten.

So sollte die Branche zur „Saison“ blühen!


Für uns eine Gelegenheit diese Branche ein klein wenig in den FOKUS zu rücken! In Neckarsteinach wurde eine Burg angestrahlt, in Heidelberg die „Alte Brücke“. Wir meinen, ein lautloser, vor allem gewaltloser Hinweis auf die prekäre Situation. Auch bei der Tourismusbranche (wir berichteten) hat es Wirkung gezeigt!
Vielleicht begreift die Politik, dass es einige Wirtschaftszweige gibt, die dringend Hilfe benötigen – nicht nur Großunternehmen, wir wollen hier KEINE Namen nennen – sicher allen bekannt!
Text & Mediale Beiträge: Hans Joachim Janik
Veröffentlicht am 23. Juni 2020, 14:17
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=304147 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen