Meckesheim: Einweihung der Kettengasse nach Sanierung

… „was lange währt, wird endlich gut!“  – Kettengasse!

Einweihung Kettengasse Meckesheim nach der Sanierung

(hjj) Dieses Zitat des griechischen Epikers Ovid trifft in diesem Falle komplett zu! Die „Kettegass‘ „- nicht nur den Einwohnern , sondern auch der Gemeinde schon lange ein „Dorn im Auge“, dabei ist der marode Kanal gemeint, wurde kurzerhand zur „Chefsache“ erklärt und in der Priorität ganz nach oben gesetzt. Ja und heute, endlich war es soweit – die Einweihung, unter der Erde in neuen Rohren und über der Erde mit leichtem Nieselregen fließt das Wasser. Trotz des Aprilwetters sind viele interessierte Anwohner gekommen, um der „Wiederinbetriebnahme“ beizuwohnen. In einem kleinen „Festakt“ mit der Zerschneidung eines Trassierbandes, symbolischmanifestiert.

Bürgermeister Maik Brandt beleuchtete die zurückliegende Geschichte dieses Problems in Meckesheim:

 Die Maßnahme belastete nicht nur die Nerven der Beteiligten, sondern auch das „Gemeindesäckel“ des Kämmerers, der über die Maßen den Sanierungsstau und die damit verbunden Kosten bemerkt! Schmales Budget und ungenügend Rücklagen machen schon Probleme, die es geschickt zu lösen gilt. Eine Steigerung der Verschuldung ist daher unumgänglich, man ist aber bemüht, diese so gering wie möglich zu halten. Umso mehr ist die Freude, dass dieses Projekt mit verhältnismässig wenig finanziellem Aufwand abgeschlossen werden konnte. 
(Anmerkung der Redaktion: Gleichgelagerte, bekannte Fälle sind in anderen Gemeinden erheblich kostenintensiver gewesen – !)
Die dankenden Worte, die nun folgten, galten allen Beteiligten, die ich im einzelnen nicht aufzählen will. Ich denke die pauschale Ansprache an alle Anwesenden ist angekommen. Mit dieser Sanierung werden die folgenden Generationen das beerben was jetzt und hier geleistet wurde. Lobend erwähnte Brandt auch den Umgang der beiden Seiten miteinander, so konnte immer eine einvernehmliche, friedliche Lösung gefunden werden! Es galt also zu feiern und aus diesem Grunde hatte die Gemeinde zu einem Umtrunk und einem Snack eingeladen. 

Bürgermeister Brandt  hat bei diesem Projekt einiges gelernt, wie er im Laufe der Maßnahme erkennen mußte, bei Tiefbauarbeiten kommt es immer anders als man denkt, so mußte er realisieren, dass Planungen und Tatschen doch einen gewaltigen Unterschied ausmachen können. Überraschungen gab es genug und für die zukünftigen Planungen werde man auch eine weitere Zufahrt zu einem Baugebiet ins Auge fassen. Nun es ist vollbracht und gut gemacht – große Freude bei den Betroffenen und den Problemlösern! Nun geht es weiter – es gibt genug tun!
Zum Abschluß der Feierstunde wünschte Brandt, der mit seiner Familie gekommen war, eine gute Zeit und ein schönes kommendes Wochenende. Diesen Wünschen schließt sich die Redaktion ohne Einschränkung an – man sieht sich mit Sicherheit in Kürze wieder! 😉

Text & Fotos: Hans-Joachim Janik kraichgau-lokal.de

Veröffentlicht am 26. April 2017, 21:00
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=211569 

Kommentare sind geschlossen

Werbung





















Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen