Krebsbachtalbahn – ein Leckerli nicht nur für Eisenbahn-Nostalgiker

Krebsbachtalbahn – wer weiß wo das ist ?

IMG_3795

(hjj) Der „Rote Flitzer“ – ein rothaariger Nackedei ? – oder ein schneller Indianer ? – weit gefehlt ! Ein Triebwagen aus den 50-60 er Jahren, der liebevoll restauriert und „in Schuß gehalten“ wird. Er verkehrt zwischen den Bahnhöfen Neckarbischofsheim-Nord und Hüffenhardt im Pendelverkehr, erreichbar per S-Bahn – was sonst, aber auch mit dem Auto, dem Fahrrad oder zu Fuß, wenn man gerne wandert. Nicht nur die Bahn selbst, sondern auch das Personal strahlt die Nostalgie und die Liebe zum Bahnverkehr aus. Im Volksmund wurden diese Triebwagen auch „Entenmörder“ genannt, weil sie langsam und gemächlich, als „Nebenbahn“ durch die Natur zuckelten – Öffentlicher Personen-Nahverkehr – kurz ÖVPN und so manches, freilaufende „Federvieh“ dabei zu Tode kam 😉 Ich habe eine Fahrt mitgemacht, hier ein paar Impressionen …

 Die Fahrt führte von Neckarbischofsheim-Nord, mit der S-Bahn (Meckesheim-Aglasterhausen) zu erreichen,  über die Haltepunkte Neckarbischofsheim-Stadt – Helmhof – Untergimpern – Obergimpern – Siegelsbach nach Hüffenhardt, wo der „Triebwagen-Führer“ den Führerstand wechselte, seinen „Steuerknüppel“ mitnahm, die Signalisierung für das Zugende tauschte zwischenzeitlich, der auch nicht untätige Schaffner aus und nach kurzem Aufenthalt wurde die Rückfahrt wieder angetreten. Den Namen der Bahn erhielt das Verkehrsmittel von der geografischen Lage der Streckenführung, dem Krebsbachtal. Vorbei an Sonnenblumenfeldern, durch kleine Waldstücke über einige Bahnübergänge, unbeschrankt, was immer ein Hupsignal erforderte. Das natürlich für die Kinder ein willkommenes „Hallo“ bedeutete, denn sie durften den Hebel bewegen, der das Signal auslöste. In den Bahnhöfen, genügend Zeit zum Aus- und Einsteigen, auf der Fahrt, die eine maximale Geschwindigkeit von 60 km/h erreichte, kam wieder der Spruch auf > Blumen pflücken während der Fahr verboten < aber genau das macht die Gemütlichkeit aus, die man erwartete.

Ein großer Spaß für alle Passagiere und on top die Durchsage : „In Kürze erreichen wir den Bahnhof Untergimpern – Ausstieg in Fahrrichtung rechts – wir bedanken uns für ihre Gastfreundschaft und würden uns freuen, Sie wieder begrüßen zu dürfen!“ 

FAZIT: Fahrt mal hin und macht Euch einen schönen Nachmittag-hinter folgendem Bild IMG_3800 findet man einen LINK zur Seite des Fördervereins!

Text und Fotos: Hans-Joachim Janik   kraichgau-lokal.de

Veröffentlicht am 24. August 2016, 06:00
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=187879 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen