Jahresabschlusskonzert der Musikschule Horrenberg-Dielheim

Jahresabschlusskonzert der Musikschule Horrenberg-Dielheim

in der Leimbachtalschule in Dielheim

img_1139

(hjj) Sehr gut besucht – erwartungsvolle, aufgeregte Künstler, die sich nun präsentieren wollten. Ein „Rundumschlag“ aller Instrumente, Altersklassen und … ja und einer Vertretung musizierender Behinderter, die besonders aufgeregt waren und das schon seit Tagen. Wohl hatten sie zuvor schon ihren Auftritt in IHREN Räumen, also in bekannter Umgebung. Man kann jetzt schon sagen – überhaupt kein Problem! Hansjörg Widmer, der Leiter der Musikschule moderierte die Veranstaltung und überspielte kleine Pannen, die es immer bei „LIVE – Veranstaltungen gibt, gekonnt und ließ keine Unruhe entstehen.

Zum Teil fast schon professionelle Auftritte konnten bestaunt werden. Sicher ist es nicht leicht so viele „Kinder“ über eine Zeit von fast 3 Stunden konzentriert und ruhig zu halten – das Team, damit meine ich die Lehrer der Musikschule, haben nicht nur ihre Arbeit als Musiklehrer gemacht, auch ihr pädagogisches Können wurde deutlich aufgezeigt! Streichinstrumente, Blasinstrumente in Holz und Blech wurden aufgeboten, genauso wie Schlagzeug, Klavier, Gitarren und Percussion, ein weit gefächertes Spektrum und final konnte ein Kinderchor, das „jüngste Kind“ der Musikschule seine Aufwartung machen. Ich will nun nicht alle einzeln hervorheben, aber es gab schon „highlights“ bei dem Event.

Farewell Angelina, eine Bob Dylan Komposition, erreichte durch Frau Kremer schon etwas in meinem Inneren, was man so Seele und Gemüt nennt, die bekannteste Version ist wohl die von Joan Baez, aus den frühen 60er Jahren, mit Vietnam und ähnlichen Ereignissen! Natürlich haben die jungen Künstler noch nie vor so einem großen Publikum gespielt, hatten viel Spaß wie auch das gesamte Auditorium, das nicht mit Applaus sparte. Hier eine größere Bildergalerie vom Konzert …

Dieses Konzert ist wieder beispielgebend für die Schlagworte in dieser heutigen Zeit:

 Integration und Inklusion – womit könnte man besser Brücken bauen außer mit Musik, eine der ältesten Sprachen unserer Kultur! Wir wünschen uns gerade heute um so mehr Frieden und Gemeinsamkeit, angesichts der grausamen Vorkommnisse in Berlin und überhaupt auf der Welt. Seid friedlich miteinander und bleibt einfach gesund! – Meine Botschaft an Euch!

Text & Fotos:  Hans-Joachim Janik

 

Veröffentlicht am 20. Dezember 2016, 18:14
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=199890 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

















Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen