Informations-Truck der Metall und Elektro Industrie macht Station in Dielheim

Informations-Truck der Metall und Elektro Industrie macht Station in Dielheim

Das Schlagwort ist in diesem Fall für die Jugendlichen im Schulabschluss-Alter ist wohl für die Meisten:
„Was ist der richtige Beruf für mich?“
Das bekannte Klischee für die Jungs – Pilot oder Lokomotivführer und für Mädchen Krankenschwester oder Kinderärztin ist längst überholt! Die Berufswelt als auch das Denken der Jugendlichen haben sich geändert! Ebenso ad absurdum zu führen ist, dass Frauen keinen „Draht“ zur Technik haben. Ganz im Gegenteil, so haben wir das bei unserem Besuch des Infomobils in Dielheim feststellen können. Auch ein Gespräch mit den Instrukteuren im Truck, hat uns in unserer Meinung bestätigt! Technik ist heute mit logischem Denken und mathematischen Kenntnissen verknüpft.
Auch kaufmännische Tätigkeiten und Dienstleistung sind nicht mehr in der Priorität an der Spitze. Das hat unter anderem mit den Arbeitszeiten und der Entlohnung zu tun! Man sollte die Interessen der Mädchen nicht unterschätzen!

Martin Ritz, sicher bekannt in seinem Engagement, hat sich darum bemüht diese Informationsgelegenheit nach Dielheim zu holen! Wie man sieht – es ist gelungen! Diese Informationstrucks, 10 an der Zahl, sind deutschlandweit und im nahen europäischen Ausland unterwegs! Wer bezahlt das alles, da es für die Schulen und Institutionen kostenlos ist! Diese Frage ist leicht zu beantworten: Gesamtmetall ist der Sponsor, nicht ohne Grund. Fachpersonal ist Mangelware, dessen Interesse auf diesem (kurzen) Wege geweckt werden soll! Bekanntlich ist die Ausbildung, insbesondere im handwerklichen Bereich, für Deutschland weltweit bekannt! Hier kommt das Sprichwort „Handwerk hat goldenen Boden“ zum Tragen. Wir haben ein paar Impressionen für Sie und wollen diese nicht vorenthalten!

Der Schulleiter der Leimbachtalschule, Patrick Merz, als auch der Bürgermeister Dielheims, Thomas Glasbrenner, waren ebenfalls vor Ort, um sich ein Bild von der Präsentation zu machen!
Abschließend ist festzustellen, dass eine solch fundierte auch praktische Präsentation, „CNC-Fräsen“ oder wie programmiere ich einen „Roboter“ als Hilfsmittel, hier aus Platzgründen in „Miniausführung“, aber problemlos in einem Industriebetrieb in „Groß“ vorstellbar. Dem Personal des „Trucks“- beider Geschlechts – gebührt unser Dank!
Eine wesentliche Entscheidungshilfe für die Berufswahl, vor Ort-ohne Anreise, ersetzt natürlich nicht die „Praktikums-Woche“ in einem Betrieb, ist aber effektiv und sicher eine gute Einrichtung!
© Kraichgau-Lokal Medien 2022

Veröffentlicht am 16. Januar 2022, 06:19
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=324081 

Kommentare sind geschlossen

Werbung























Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen