Frühlingscafé des Musikverein Dielheim – Volles Haus und gute Stimmung

Frühlingscafé des Musikverein Dielheim – Volles Haus und gute Stimmung

(hjj) Trotz des herrlichen Frühlingswetters waren am vergangenen Sonntagnachmittag viele Besucher in die Kulturhalle nach Dielheim gekommen. Das zeigt immer wieder, dass örtliche Vereine guten Zuspruch bei den Bürgerinnen und Bürgern findet. Sicher waren auch auswärtige Gäste im Saal, welche die Qualität des Musikvereins zu schätzen wissen!

Nicht nur in freier Natur, sondern auch in der Dielheimer Kulturhalle war am vergangenen Sonntag das Frühlingserwachen spürbar. Die schöne Blumendekoration auf den Tischen trug zu diesem Stimmungsbild bei und so durften die vielen Gäste einen angenehmen Nachmittag bei flotter Blasmusik verbringen. Wie alljährlich hatte der Musikverein Dielheim zum „Frühlingscafe“ eingeladen, wo Geschäftsführer Thomas Huber auch Bürgermeister Thomas Glasbrenner mit Gattin, die Ehrenbürgerin Melitta Grün mit Gatten begrüßen durfte.
Vom Blasmusikverband Rhein-Neckar war die Geschäftsführerin Karin Eschelbacher gekommen, um die Verbandsehrungen durchzuführen. Danach eröffnete das Vororchester unter der Leitung von Jaqueline Knopf das bunte musikalische Programm. Ohne „Bühnenscheu“ präsentierten die Jüngsten des Vereins ihre Titel „O when the saints“, „Hot Dog“ und „Kosakentanz“. Ein herzerfrischender Auftritt, der mit spontanem Beifall belohnt wurde, zumal die Titelansagen von den Musizierenden selbst gemacht wurden. Danach nahm das Jugendorchester Platz auf der Bühne. Sebastian Riedling hatte die Jungmusiker bestens für diesen Auftritt vorbereitet.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Unüberhörbar die gute Ausbildung, welche beim Dielheimer Musikverein seit eh und je geleistet wird. Die Moderation der Titel „Phantom der Oper“, und „Born an the Way“ nahmen Sebastian Leyer und Nils Maier in gekonnter Weise  vor. Bei dem dritten Stück „See you again“ hatte Lars Maier seinen großen Auftritt. Er brillierte als Gesangssolist mit seiner glasklaren Stimme, und der Beifall wollte kein Ende nehmen. Der letzte Titel bildete die Überleitung zum Auftritt des Großen Blasorchesters unter der Leitung von Sebastian Riedling. Lauter bekannte Melodien bereicherten in Folge das musikalische Programm mit internationalen Ohrwürmern.

Von der amerikanischen Band „Four Seasons“ hörte man viele Hits, zusammengefasst in dem Stück „Highlights from Jersey Boys“. Es folgte ein Meddley „The Marches of John Williams“ mit den vier bekanntesten Märschen. Auch der schwedischen Popgruppe „ABBA“ erwiesen die Dielheimer Musiker ihre Reverenz, wobei auch „Super Trouper“ nicht fehlen durfte. Beim „Tango Surprise“ war sogar eine Kuckuckspfeife zu hören.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Drei weitere Musiktitel wie Raindrops Keep Fallin’ on My Head, „Come Rain or Come Shine“ oder „Singin’ in the Rain“ erklangen zu dem Medley „Rain“. „I’ll be there“ erinnerte an Michael Jackson und an die Familienband „The Jackson Five. Rhytmisch schwungvoll der Vortrag bei dem Stück Pata Pata“, dessen Namen einem Tanz zugrunde liegt, der in den 1950/60er Jahren sehr beliebt war. Beliebt sind bei einer Blasmusikveranstaltung bis heute Märsche und Polkas. So endete dieser Nachmittag auch mit dem Marsch „Fesche Jugend“. Das Publikum sparte nicht mit Applaus für das unterhaltsame Programm, für dessen Gestaltung der musikalische Leiter Sebastian Riedling das richtige Händchen hatte.

Zwischen den einzelnen Programmblöcken erfolgten auch die Vereinsehrungen durch den Geschäftsführer Erich Riedling, assistiert von Jaqueline Knopf, einer weiteren Geschäftsführerin. Mit einer Urkunde ausgezeichnet wurden Edeltraud Boczek, Anita Reißfelder, Hiltrud Santner, Vera Sauer, Dieter Schemenauer und Georg Wipfler für 25jährige fördernde Mitgliedschaft. Für 40 Jahre fördernde Mitgliedschaft wurde Bernhard Hillenbrand, Maria Hörig, Albert Kress sowie Elisabeth und Walter Nitsche zu Ehrenmitgliedern ernannt. Aufgrund ihrer 40jährigen Gesamtmitgliedschaft, sowohl aktiv als auch fördernd, erhielten Tobias Jungbluth und Michael Franzisky ebenfalls eine Ehrenurkunde überreicht.

Der Blasmusikverband Baden-Württemberg war vertreten durch Karin Eschelbacher. Sie vergab die Ehrennadeln in Bronze an Leon Trauth für 10 Jahre Aktivität. 20 Jahre ist Wolfgang Lehmann schon aktiv; er bekam die Silberne Ehrennadel überreicht. Neben einer Urkunde erhielten Yvonne Haberkorn und Thomas Huber für 30jähriges Musizieren die Ehrennadel in Gold. Zum Ende dankte Erich Riedling allen, die zum Gelingen beigetragen haben. Dem Dirigenten galt sein ausdrücklicher Dank, genau wie Maren Kammer für ihre charmante und inforeiche Moderation. Hinter den Kulissen sorgte das Küchenteam für beste Verpflegung. Friedbert Grimm bewährte sich als Organisator. Anita Grimm und Simone Ronellenfitsch-Herb zauberten mit ihrer Deko den Frühling in die Kulturhalle.

Text: Paul Körner   Fotos: Hans Joachim Janik

Veröffentlicht am 4. April 2019, 19:18
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=279916 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen