Frank Sinatra Show – ein Benefiz-Konzert in Dielheim

Frank Sinatra Show – Benefiz-Konzert in Dielheim
zu Gunsten des Hospiz Agape & der Ernst-Körner-Stiftung


Am vergangenen Sonntag wurde den Besuchern der Kulturhalle in Dielheim einiges geboten. Begrüßt wurden sie durch den Hauptamtsleiter der Gemeinde, Manfred Heinisch und einem Sekt, bevor sich die Halle langsam füllte. Bürgermeister Thomas Glasbrenner, leitete den Abend mit einer kleinen Ansprache ein und gab dann das Wort weiter an die Moderatorin des Abends, Karin Eschelbacher. Mit dabei war das Heidelberger Swing Orchester unter Leitung von Andreas Lampert, welches hauptsächlich aus Mitarbeitern der Heidelberger Druck AG besteht und Sänger wie René Hallerer, Tine Groß und dem „Schlager“-Wolfgang Heinrich.
Musikalisch gab es eine vielfältige Auswahl, von klassischen Stücken, vom Schlager bis zu Evergreens aus den Fünfzigern.  Unter anderem wurde „Frauen regieren die Welt“ zum Gedenken an den Musiker Roger Cicero, der 2016 verstarb, oder „Sexbomb“ von Tom Jones, der damit richtig bekannt wurde, interpretiert. Tom Jones, so reflektierte Eschelbacher, wollte eigentlich gar kein Musiker werden. Ursprünglich war sein Metier Staubsauger verkaufen, schließlich gelangte er mit seiner Stimme zu Weltruhm.


Zum Ende des ersten Teils bedankte sich Bürgermeister Glasbrenner mit Blumen bei den Künstlern und verabschiedete die Protagonisten. Nach einer Pause, bei der die Gäste kulinarisch verwöhnt wurden, kam der mit Spannung erwartete „Frank Sinatra“, alias Klaus Thomé. Mit tosendem Applaus begrüßt, stieg er sofort mit dem Song „Fly me to the moon“, in seinen Part ein. Man spielte dies 1969 anlässlich des Apollo Raumflugprogramms der NASA, zum Start der Apollo 11 erstmals über Funk ein. Nun folgten weltbekannte Songs, wie  „Hello Dolly“, das Sinatra damals mit dem unvergessenen „Satchmo“ Louis Armstrong gesungen hatte. 
Viel zu schnell verging der Abend, denn mit dem legendären „My Way“, dem wohl bekannteste Song Sinatras, oft kopiert aber nie erreicht, denkt man nur an Harald Juhnke, war man schon am Ende des Konzerts angekommen.

Das Publikum war begeistert, forderte frenetisch die obligatorische Zugabe. Wie konnte er anders, als diesem Wunsch nachzukommen. Nach zwei weiteren Liedern bedankte sich Thomas Glasbrenner mit einer Flasche Whisky bei Thomé für seine einzigartige Leistung.
Zum Schluss bleibt uns noch zu sagen, dass die Einnahmen des Konzertes dem Hospiz Agape und der Ernst-Körner-Stiftung zu Gute kommen. Ein sehr gelungener Abend für einen guten Zweck, für den wir uns an dieser Stelle bei allen Beteiligten bedanken wollen.

Text & Fotos: Pia Münchrath
für Kraichgau-Lokal

Veröffentlicht am 26. November 2019, 21:29
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=295131 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen