Fantastisches Konzert – Chorazon in Rauenberg gewürzt mit „englischem Humor“ – super!

Fantastisches Konzert –  „Chorazon“  gewürzt mit „englischem Humor“ – Liebeslust & Bauchweh

Chorazon Rauenberg

(hjj) Der Besuch der Kulturhalle in Rauenberg, heute am Spätnachmittag, hat sich in jeder Hinsicht gelohnt. Dieser Meinung bin ich nicht allein, denn mehr als 500 Besucher gehen mit mir sicher konform, wenn ich sage: „Ein fantastisches Erlebnis, dass die Kultur unserer Region in einer Weise wiederspiegelte, die nur einmal im Jahr geboten, zu wenig ist“!
Schon die „Ouvertüre“ aussergewöhnlich, wie mit imaginären Stimmen das Programm kurz erläutert wurde und eine gewisse Spannung auf das was kommen sollte, aufkommen ließ. Eine chorale Hymne an die Liebe, war doch erst Valentinstag, interpretiert durch Chorazon, dem gemischten Chor des GV Rauenberg unter der Leitung von Konrad Knopf , geschickt mit tiefsinnigen, bisweilig mit „engischem Humor“ unterlegten, kabarettischen Einlagen, auch in Mundart, aufgelockert.

Kirchenglocken kündigten das „Spektakel“ an, mit Mendelsohn’s Hochzeitsmarsch wurde die Braut vom Brautvater durch ein Spalier des Chores ihrem Bräutigam zugeführt, der auf der Bühne den Roy Black Song „Ganz in Weiß“ anstimmte, irgendwie feierlich. Braut und Chor zogen auf die Bühne und boten gemeinsam das nächste Stück dar… aber Dich gibt’s nur ein mal für mich! Erstes Break und Friedrich E. Becht, bekannt als „Tremmel’s Lore ihr’n Mann“ – für Insider braucht es keine Erklärung! Für mich, der Wortspielereien liebt, ein besonderer Genuss, dazu noch mit Geist in hervorragende Lyrik verpackt. Eine „sentimental journey“, so wurde der Abend überschrieben, konnte beginnen! Instrumentale Unterstützung erhielt der Abend von Martin Ritz (Klavier), Martin Pfeifer (E-Bass) & Florian Antoni (Drums), Solisten: Sabine Falk, Tabea Schirner, Klemens & Konrad Knopf.

Mit einem choralen Block: Sentimental Journey, Everything I do .. I do it for you, Right here waitin‘ for you & genial performed „in memoriam Leonard Cohen’s“ Halleluja! – Jetzt war wieder Friedrich Becht gefordert, bevor der nächste Block des Chores mit Zwei kleine Italiener, Stand by me, Jetzt ist Sommer und In der Bar zum Krokodil die etwa 20 Minuten-Pause einläutete. Ein kleiner Gag war die simultane Übersetzung des Songs Stand by me mit leicht frivolem Charakter, keinesfalls unter der Gürtellinie aber die Lacher des Auditoriums ließen erkennen was gemeint war! Jar of hearts, nur von weiblichen Chormitgliedern dargeboten waren die Vorstufe zu einem weiteren highlight … La Cumparsita eine grandiose Vorführung des argentinischen Nationaltanzes, dem Tango! Ein junges Paar zeigte wie man tänzerisch die „Liebe“ darstellen kann – Zugabe war obligatorisch! Friedrich Becht zeigte in einem letzten Kurzauftritt, dass er auch die Mundart beherrscht, eine weiterer choraler Block: You make me feel like dancing – ein Solo von den „Knopf’s„: You raise me up & Marry you wiesen auf das Finale Grande hin … die Lennon-McCartney (my favorites) Komposition All you need is love … und nicht nur dieser Song brachten das, was jeden Künstlers höchster Lohn ist … Standing ovations – zu recht! Ein wirklich gelungen Abend, der sicher noch seine langanhaltende Wirkung in den nächsten Tagen haben wird! Vielleicht können die Bilder, die ich eingefangen habe, optisch, den akustischen Genuss in einer Weise konservieren! In diesem Sinn eine schöne Woche und bleiben Sie gesund!

Text & Fotos: Hans-Joachim Janik    für Kraichgau-lokal.de

Veröffentlicht am 18. Februar 2018, 23:09
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=248166 

Kommentare sind geschlossen

Werbung























Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen