Einladung CDU Wiesloch: ZOV Sportverräter – Spitzenathleten auf der Flucht

Der Stadtverband der CDU Wiesloch konnte anlässlich des Tages der deutschen Einheit den Vorsitzenden des Zentrum deutsche Sportgeschichte Berlin-Brandenburg e.V. und einen der wissenschaftlichen Leiter der Ausstellung „ZOV Sportverräter – Spitzenathleten auf der Flucht“, Dr. René Wiese, gewinnen. Die Veranstaltung findet am 03.10.2014 um 11 Uhr im Bürgersaal Altes Rathaus in Wiesloch, Marktplatz 15, statt.

Vor 25 Jahren fiel die Mauer, die Deutschland 40 Jahre lang teilte. In diesen 40 Jahren verließen knapp 3 Mio Menschen die DDR, viele von ihnen illegal und unter gefährlichen Umständen.

Auch der Sport, ein expliziter Vorzeigebereich des SED-Staates, war erheblich vom Phänomen der  „Republikflucht“ betroffen. Hunderte von Top-Athleten wandten sich enttäuscht von der DDR ab und suchten eine neue Zukunft im ideologisch verfemten Westen. Die Hoffnungsträger des sozialistischen Systems wurden somit aus Sicht der DDR-Führung zu seinen „Verrätern“.

Im Mittelpunkt der Präsentation stehen 15 ausgewählte Sportlerpersönlichkeiten, wie z.B. der bekannte Fußballer Falko Götz, deren Fluchtschicksale auf außergewöhnliche Art und Weise in Szene gesetzt werden.

Das Zentrum deutsche Sportgeschichte (ZdS) arbeitete in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Laura Soria dieses Thema auf, welches von der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur gefördert wurde.

Dr. René Wiese (geb. 1968), studierte Geschichte, Sport und Erziehungswissenschaften an der FU Berlin; 2012 Promotion zur Geschichte der Kinder- und Jugendsportschulen der DDR; seit Abschluss des Ersten Staatsexamens 1999 Mitarbeit in mehreren Forschungsprojekten am Arbeitsbereich Zeitgeschichte des Sports der Universität Potsdam; 2000 „Erster Sieger des Wettbewerbs des Bundesinstituts für Sportwissenschaft zur Förderung von Nachwuchswissenschaftlern“; 2002 Zweites Staatsexamen; 2003-2005 Stipendiat der „Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SEDDiktatur“; 2005 Berufseintritt in das Lehramt
für Gymnasien; nebenberuflich: Dozententätigkeit an der Universität Potsdam und der Medienakademie Hamburg; politische Bildungsarbeit, Ausstellungskurator und freier Autor, u.a.: Tagesspiegel, n-tv und 11Freunde; heute Studienrat für Geschichte, PW und Sport an einem Berliner Gymnasium.

(http://zentrum-deutsche-sportgeschichte.de/ausstellungen/zov-sportverrater/)

 

 

Veröffentlicht am 1. Oktober 2014, 14:00
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=85067 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen