Das Palatin in der Hand der Wieslocher Frauen – da war was los…!

Das Palatin in der Hand der Wieslocher Frauen – da war was los…!
… noch Fragen? – Hier die Antwort …!

Da kam das alte Sprichwort wieder zum Tragen … „wehe wenn sie losgelassen!“ Frauen können nicht nur kochen, Kinder erziehen und den Haushalt besorgen! Nein … auch Feiern und das alles zu seiner Zeit!
Schauplatz war das Palatin Wiesloch am vergangenen Samstag. Zur „Faschingszeit um 19.11 Uhr“ wurde die Sitzung mit dem „triumphalen“ Einzug eröffnet! Zur Einstimmung hatte, wie jedes Jahr, Andy Fauré gesorgt, der den ganzen Abend musikalisch begleitete. Bei farbenfrohem Bühnenbild eröffneten Elke & Elke die Frauen-Fastnachts-Sitzung! Mit Elke & Elke ist die 1. Vorsitzende der Wieslocher Frauen Elke Walter und die Sitzungspräsidentin Elke Speer gemeint! Gewohnt professionell begleiteten sie den Abend als Moderatoren und „Aktive“.

Nach dem Auszug und der Vorstellung des „6er Rats“ präsentierte Karin Dombo Ihre „SugarBabies“ mit einem Tanz, der als „Fogo“ angekündigt wurde.
Getraude Zielbauer gehörte die erste Bütt, die an die 20er Jahre und den berühmten „Friedrichstadt-Palast“ in Berlin erinnerte. Gekonnt brachte sie ein Lied zum Vortrag, das „Claire Waldoff“ seinerzeit bekannt gemacht hatte, Titel „Wer schmeisst denn da mit Lehm …“. Dieses Lied, heute dem Wieslocher Original Dieter Degreif gewidmet bezog das Publikum mit dem Refrain interaktiv mit ein, eine schöne Geste. Gleich darauf folgte Iris Tusche mit ihrer Bütt als „Mannsuchende“ Lisbeth! Bevor es zur Ordensverleihung kam wurde eine musikalische Stimmungsrunde eingelegt! Natürlich gab es auch Ehrungen – zwei an der Zahl! Für 11 maliges Mitwirken beim Frauenfasching wurden Karin Gärtner & Gertrud Hettinger mit Urkunde & einem „Präsent“ bedacht! Glückwunsch und weiter so!
Der Tanz der „roten Funken“ zum Song  „Cordula Grün“ unter der Leitung von Karin Zimmer & Isolde Kleinert waren der nächste Programmpunkt! „Fitness“ war das Hauptthema der nächsten Bütt von Karin Kircher, was von Gewichtsreduktion bis zu den Erwartungen der Männer an die Frauen reichte – ein Kracher allemal!
Wer kennt „Hildegard“ nicht, alias Helga Kowohl, die den Saal mit ihrer variationsfähigen Erscheinung so richtig aus der Reseve lockte. Schon ein Hammer, was diese Frau aufstellt, dabei bezog sie „Gäste“, für so manchen überraschend, mit in ihre „Show“ ein! 😉 Sie „entblätterte“ sich nach und nach, begleitend mit ihrem „Schlachtruf – Aaaatacke!“. Thema – klar: Ich suche einen Mann – waren ja soooo viele bei der Frauensitzung! Nach ihrem Auftritt und einer Runde „Stimmung“ ließen sich Petra Spitzlay, Isolde Kleinert, Jutta Allgeier & Gertrud Hettinger im „Bussierhäusel“ über das Ortsgeschehen aus. Das „Luftpumpen-Konzert“, wobei hier die „Musik-Instrumente“ gemeint sind, präsentierte Maestro Elke Speer unter großem körperlichen Einsatz, bevor zu einer Pause von 2 x 11 Minuten gerufen wurde. 
Das Ende der Pause wurde aber nicht von einem Gong angekündigt, sondern von einem „Inferno“ an Lautstärke, die „BÄRÄMADL aus Gruune“ eine Guggenmusik die sich sehen und hören lassen kann! Laut kann sogar schön sein! Nach deren Auszug wurde es ruhiger aber dennoch sehr interessant, die Idee schon toll – „Duck Sauce“ so war der Titel des Tanzes der Tanzmäuse unter der Leitung von Gabi Schneeweiß & Sina Janson. Ein Sketch von und mit Iris Tusche & Martina Hecker ließ so manches über Kochen und Rezepte erfahren, also allgemeine Frauenthemen aber auf humoristische Art. Elke Walter’s  „Sugar Babies“ präsentierten ein Potpourri von „Wolfgang Petry“ Songs auf tänzerische Art. Die „ehemalige“ Weinkönigin Tina Dohn, zeigte was sie mit Geist und Stimme reproduzieren kann. Als „Wieslocher Träubchen“ wurde sie angekündigt, ihre Person sicher „Kabinett“ tendierend zur „Auslese“! Alles war bereit für das erwartete „Highlight“ des Abends, die „Pop Queens“ hinter denen sich niemand anderes als das „Männerballett der KG Blauweiss“ – die Havana-Club-Boys“ verbirgt! Alexandra Becker hatte die Jungs hervorragend auf diesen Auftritt vorbereitet, was die „holde Weiblichkeit“ zu frenetischem Beifall hingerissen hat! Die vorgerückte Stunde wie auf die Zielgerade hin, die letzte Bütt „RauWies-im Internet geht’s rund“, vorgetragen von Gabi Renger & Karin Dombo war Yoga und was man damit erreichen kann Thema Nummer eins! Eine „Schlagerparade“ mit Beiträgen aus ganz Europa präsentierten die „Varieté-Golden Girls“ unter der Federführung von Petra Spitzlay und leiteten damit das „Große Finale“ ein. Es war wie immer ein Erlebnis im Staufer-Saal des Palatin, dessen Personal auch lobend erwähnt werden sollte. Es mangelte an nichts und der Service … freundlich schnell und zuvorkommend! DANKE auch dafür!
Nächste „karnevalistische“ Events … Wieslocher Rathausstürmung am Samstag und danach der Kindermaskenball! Viel Spaß – gute Unterhaltung und HELAU!

Text und Fotos: Hans Joachim Janik

Veröffentlicht am 17. Februar 2020, 12:01
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=299715 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

















Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen