BBV will Glasfaserausbau in Neidenstein beschleunigen – Ziel Ende Dezember

BBV will Glasfaserausbau in Neidenstein beschleunigen – Ziel Ende Dezember – Erste Kunden am Netz: Von ISDN ins Gigabitzeitalter

Strahlende Gesichter in Neidenstein – Bürgermeister Gobernatz, Kunde Sobczyk & BBV Leiter Öffentlichkeitsarbeit Maruszczyk

Die BBV wird bis Ende Oktober zwei bis drei zusätzliche Bautrupps einsetzen. Dies hat am Freitag auf Nachfrage von Bürgermeister Gobernatz der Leiter Öffentlichkeitsarbeit des Unternehmens, Arno Maruszczyk, am Rande eines Pressetermins bestätigt: „Unser erklärtes Ziel ist es, den Ausbau in Neidenstein schneller voranzutreiben und bis Ende des Jahres abzuschließen, sofern das Wetter und Corona mitspielen. Direkt danach wollen wir in weiteren Kommunen im Kreis mit den Tiefbauarbeiten beginnen.“

Die Aufschaltung der ersten Privat- und Geschäftskunden auf das BBV-Netz hat bereits im Industriegebiet und am Epfenbacher Berg begonnen. „Aktuell steht die Ampel für den Anschluss bei 23 Kunden auf Grün. Hier müssen wir sehr häufig noch warten, bis deren Verträge beim Altanbieter enden“, erläuterte Maruszczyk weiter. „Durch den beschleunigten Tief- und Ausbau in Neidenstein, können wir auch früher beginnen, in den Gebäuden die technischen Voraussetzungen bei den Kunden für den Netzanschluss zu schaffen.“

Zu den allerersten angeschlossenen Kunden gehört Christian Sobczyk in der Industriestraße. Der IT-Fachmann setzt auf einen symmetrischen Gigabit-Anschluss der BBV und zeigte sich im Gespräch sehr zufrieden damit: „Von ISDN ins Gigabitzeitalter. Ich verfolge bereits seit 23 Jahren beruflich und privat sogar noch viel länger sehr genau alle technischen Fortschritte bei den Internetübertragungstechnologien. Bisher war ich hier in Neidenstein tatsächlich über den Altanbieter sehr eingeschränkt.“ Aus seiner persönlichen Sicht war die Entscheidung für den Gigabitanschluss goldrichtig. „Durch Corona bedingt sitze ich seit einigen Tagen wieder im Homeoffice und muss wichtige Projektarbeiten am Uniklinikum Stuttgart von zuhause aus steuern und erledigen. Dafür benötige ich schnelle, zuverlässige, leistungsfähige und vor allem sehr sichere Internetverbindungen.“

Darüber hinaus, so berichtet er weiter, setzt sich die Internetaffinität in der Familie fort. „Viele private Internetanwendungen in unserem Haushalt bringen hohe Datenvolumen mit sich und setzen hohe Geschwindigkeit in beiden Richtungen voraus. Für uns alle ist die symmetrische Glasfaser eindeutig die Zukunft. Und unsere Ansprüche steigen stetig. Es ist jetzt schon eine andere Internetwelt. Bei Speedtests habe ich bisher maximale Geschwindigkeiten von 912 Mbit/s im Download und 890 Mbit/s im Upload erreicht. Die nächsten zwei Leitungen habe ich bereits für uns reserviert.“

„Wir alle erleben, wie Corona viele Entwicklungen in den vergangenen Monaten beschleunigt hat und wie wichtig schnelle, sichere Internetverbindungen sind. Egal ob beim Arbeiten daheim, der digitalen Schule oder der elektronischen Verwaltung. Ich bin daher sehr froh, dass die BBV den Ausbau hier vor Ort in den nächsten Wochen gezielt forcieren wird“, sagte Bürgermeister Gobernatz abschließend.

Zugesandt von der BBV Presseabteilung
Fotos: Hans Joachim Janik

 

Veröffentlicht am 12. Oktober 2020, 12:00
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=309482 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

















Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen