Aktion „Große Hilfe für kleine Helden“ bemerkenswerter Verlauf…

„Große Hilfe für kleine Helden“ … hier in der Region weniger bekannt, könnte man mit der Dietmar-Hopp-Stiftung in klein vergleichen.

(hjj) Unter diesem Slogan wurde mitten im Herzen des Kraichgaus – in Gemmingen – ein Herz angeregt schneller und lauter zu schlagen. Ein Mann hatte sich in den Kopf gesetzt mit einer Idee viele einzelne Menschen in eine Aktion einzubinden, die man nur aus Stiftungen kennt, wie die hier bekannte „Dietmar-Hopp-Stiftung“! Förderung von sozialen Einrichtungen, wie Sportstätten und die damit zusamenhängenden Institutionen, oder Krankenhäuser, insbesondere Heil -und Pflegestätten für Kinder. So kamen größere Summen zur Ausschüttung, die immer sehr guten Anklang fanden, nicht nur von den „Bespendeten“. Diese Idee, von der ich berichten möchte, die ich von Anfang an unterstützt habe, war so aufgebaut, dass man mit einem kleinen Obulus von 10 Euro dazu beitragen kann, ein Glied in einer Hilfskette zu sein, sichtbar gemacht durch ein Armband, welches man dafür bekam. Viele Angesprochene, auch Großspender, wollten dabei sein, etwas GUTES tun und so ein Armband haben. Nur war das Ziel gesetzt 1000 Armbänder mit dieser Aktion zu verbinden. Schon eine stolze Zahl und würde eine Spende von 10.000 Euro bedeuten! Mal ehrlich der GG (gute Gemminger) war überrascht, als der Karton mit den Armbändern bei ihm eintraf, war schon eine große Kiste. So wurde die Aktion gestartet und bis heute! über 700 Armbänder „Verkauft“! Wir berichteten zu Anfang von der Aktion (https://kraichgau-lokal.de/etwas-in-eigener-sache-charity-fuer-krebskranke-kinder/)
Letzte Woche hatte ich die Ehre zur Übergabe der Spendensumme eingeladen zu sein- in der Onkologie der Kinderklinik Heilbronn. Natürlich hatte ich da Einblick in die Abteilung und bekam unter anderem zu sehen was mit Beiträgen der Krankenkassen finanziert wird. Viel mehr interessierte mich aber, was zusätzlich zur medizinischen Versorgung getan wird und das überraschte mich ausserordentlich. Mit scheinbaren Kleinigkeiten, wie Spielzimmern für Geschwister von erkrankten Kindern, die betreutwerden während die Eltern Besuche machen, bis auf Zimmer zum Zurückzug, um Einzelgespräche zu führen, sei es mit Psychologen, Ärzten oder einfach nur mal ganz alleine zu sein, um eine Diagnose zu verarbeiten. Ich könnte stundenlang über diese fantastische Einrichtung berichten. Aber lesen Sie einfach auf der Seite der Klinik nach, die sie HIER erreichen. Unter anderem hatten sich auch einzelne Pesonen für die Sache eingesetzt und dafür eine kleine Anerkennung erhalten. Meine Wenigkeit wurde überraschenderweise auch bedacht!
(Artikelbild von l.n. r) Oberärztin Dr. Monika StreiterKlinikum Heilbronn, Franz Abfalder (GG)*Ellen Götz von Betty Barclay, Brita Emde von der Stiftung, Olga Schneider von der VOBA & Hans-Joachim Janik von Kraichgau-lokal! Nicht auf dem Foto Irina Riedel & Katrin Heller Mitarbeiterinnen der Stiftung!
Die Aktion wird weitergeführt – Armbänder sind noch erhältlich! Die nächste Aktion ist bereits in Planung!

An dieser Stelle „HERZLICHSTEN DANK“ an die bisherigen Unterstützer und bereits jetzt an die Zukünftigen! Auch das sollte in aller Deutlichkeit gesagt werden!

Text & Fotos: Hans-Joachim Janik

Veröffentlicht am 26. September 2017, 10:48
Kurz URL: https://kraichgau-lokal.de/?p=232038 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen