Wirtschaftsregion Kraichgau im Aufwind

Kraichgau und Umgebung sind ein wesentlicher Bestandteil der zentraleuropäischen Entwicklungsachse und gehören auch zu den wichtigsten europäischen Wirtschaftsräumen zwischen London und Genua. Das wohl wichtigste Merkmal der Region? Die infrastrukturellen Rahmenbedingungen, die den Unternehmen aus den unterschiedlichsten Bereichen eine optimale Voraussetzung bieten.

Die „Badische Toskana“

Kraichgau ist ein Bestandteil der Technologieregion Karlsruhe. Unternehmen, die hier ansässig sind, profitieren von der Nähe zu den zahlreichen Forschungs- wie auch Bildungseinrichtungen, die zudem untereinander eine extrem starke Vernetzung aufweisen. Das wird vor allem durch die außerordentlich gute Verkehrsanbindung innerhalb der Region ermöglicht – diese lässt sich auf die zentrale Lage zwischen Stuttgart, Karlsruhe und Heidelberg zurückführen.                        

Es spielt also keine Rolle, ob man mit der Bahn, dem Flugzeug oder dem Auto anreist: Im Fern- wie Nahverkehr entspricht die Infrastruktur den neuesten Standards und ist zudem noch ausgesprochen gut ausgebaut – so gibt es etwa internationale Flughäfen in Straßburg, Stuttgart und Frankfurt am Main und den Regionalflughafen Baden-Airport. Zudem gibt es in den kleineren Städten auch kleinere Geschäftsflughäfen.

Ein weiterer positiver Aspekt? Die hohe Lebensqualität in den örtlichen Gemeinden wie Städten – das Gebiet wird auch gerne als „Badische Toskana“ bezeichnet. Möchte man sein Geld in Unternehmen investieren, die sich in der Region befinden, so lohnt es sich, wenn man sich auch mit den Degiro Erfahrungen befasst.

Hoher Anteil an Fachkräften

Die zentrale Lage des Bundeslandes Baden-Württemberg macht es möglich, dass die Region innerhalb von wenigen hundert Kilometern von mehreren Millionen von Menschen erreicht werden kann – das liegt auch an der unmittelbaren Nähe zum Nachbarland Frankreich. Ein weiterer Standortfaktor, der durchaus wichtig ist: die Wirtschaftsstruktur ist gesund.

So gibt es in den Städten der Region wie Sinsheim, Bruchsal, Bad Rappenau oder Eppingen einen ausgesprochen guten Branchenmix, der internationale Firmen und auch einen starken Mittelstand enthält. Zudem gibt es auch einen relativ hohen Anteil an lokalen Fachkräften – im Landkreis Karlsruhe liegt der Anteil an Ingenieuren bei 4,9 Prozent. Das ist ein Plus von 2,7 Prozent gegenüber dem Bundesdurchschnitt. Zudem fällt das Bruttoinlandsprodukt, das bei rund 37.000 Euro/Kopf liegt – verglichen mit dem Bundesdurchschnitt -, relativ hoch aus.

Zahlreiche Unternehmen sorgen für eine bunte Vielfalt

Es ist ein bunter Mix an kleinen wie auch mittelständischen Unternehmen, Dienstleistern, Industriebetrieben, traditionellen Familienbetrieben wie auch jungen Start-ups, die das Portfolio der Region Kraichgau bilden. Besonders stark sind die Unternehmen aus dem technischen Bereich vertreten – hier vor allem Betriebe, die sich mit dem Maschinenbau oder der Elektro- wie Fahrzeugtechnik befassen.

Ein weiterer Stützpfeiler sind Unternehmen, die in der Branche Chemieindustrie tätig sind. Zudem werden von der IHK Karlsruhe auch immer wieder unterschiedliche Formen für diverse Wirtschaftsförderungen angeboten – Informationen gibt es hier im Haus der Wirtschaft. Natürlich hat auch die aufstrebende Wirtschaft für eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität vor Ort gesorgt – die Region wird, aufgrund des attraktiven Angebots, immer beliebter werden und somit weiterhin wachsen.

Die Region wird auch in Zukunft wachsen 

Die Entwicklungen, die rund um die Region Kraichgau beobachtet werden können, können nur positiv bewertet werden. Es ist die zentrale Lage von Baden-Württemberg und es sind auch die vielen herausragende Standortfaktoren, die dafür sorgen, dass die Region auch in naher Zukunft stabil bleiben wird.

Veröffentlicht am 9. November 2018, 12:59
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=273591 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung



























Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33