Ultimatives Heimspiel des SV Sandhausen vs FC Ingolstadt 4 : 0 (1:0)

Ultimatives Heimspiel des SV Sandhausen vs FC Ingolstadt 4 : 0 (1:0) …
verdienter Sieg – etwas zu hoch aber dem Torverhätnis tut es gut! Der Knoten ist geplatzt!

(hjj) Heute waren die „Schanzer“ aus Ingolstadt mal wieder zu Gast. Die „vier Ringe“ müssen mit vier Toren im Gepäck zurück an die Donau fahren – für jeden Ring ein Tor. Wie gesagt etwas hoch ausgefallen, aber verdient! Zunächst ein paar Imprssionen die wir vor dem Spiel eingefangen haben. Das Wetter war bestens der Platz in hervorragendem Zustand die 5.653 Zuschauer konnten ein schönes Spiel erwarten…

War es doch ein Duell der Kellerkinder. Vorletzter gegen Letzten, das solltre sich heute ändern! Der SVS war hoch motiviert, mit seinem neuen Trainer „Uwe“ Koschinat, sollte endlich „was gerissen werden“. Wie man sieht, es wurde! Ein Befreiungsschlag sollte es werden, und es wurde! Mit diesem Sieg, eingeleitet durch einen Strafstoß in der 7. Minute durch Wooten in die linke untere Ecke, sollte der FCI noch tiefer in den Abgrund befördert werden. Der Knoten schien geplatzt. Nach der Führung verflachte das Spiel zusehends und wurde fast ausgeglichen von den Spielanteilen. Mit der knappen Führung ging man in die Pause. Die Schanzer, heiß auf den Anschluss, waren als erste wieder auf dem Spielfeld. Was hatte das zu bedeuten? Was hatte ihnen Nouri in der Pause gesagt? Es fruchtete nur eine kurze Weile. Die Schanzer standen „hoch“ und diktierten das Spiel, ohne Folgen. Durch Auswechslungen auf beiden Seiten bekam das Spiel wieder Farbe und der SV Sandhausen nahm das Heft wieder in die Hand. Ein kurioses Tor, Missverständnis in der Abwehr des FCI, führte durch ein „Kullertor“ zum 2:0 in der 66. Minute durch Linsmayer! Jetzt konnte fast nichts mehr passieren, also der Dreier sollte eingefahren werden. In der 78. Spielminute nutze Schleusener einen Deckungsfehler und machte die dritte Bude per Kopf. Die Ingolstädter Abwehr löste sich in Wohlgefallen auf, sodass dies nicht ohne Folgen blieb! Löchrig wie ein schweizer Käse, machte sie es der Heimelf leicht, auch das 4:0 in der 86. Minute, Doppelpack von Schleusener, zu markieren, wieder resultierend aus einem Fehler der FCI Abwehr. Dieses Ergebnis war zugleich der Endstand, denn Schiri Marco Fritz machte dem Spiel, das er sehr gut leitete, nach genau 90 Minuten ein Ende.

Fazit: Der SV Sandhausen hat gut gespielt, verdient gewonnen, gegen einen sehr schwachen Gegner, den wir bereitsjetzt als Absteiger sehen. Glückwunsch von unserer Seite-endlich der lang ersehnte Dreier. Nun muß darauf aufgebaut werden. Es kommen sicher noch schwerere Gegner, die Moral stimmt, nun muß nur noch die Konstanz her!

Wie auch bei unseren anderen Spielberichten, sei es erste Liga oder Kreisklasse, immer zu bedenken, unsere Einschätzung!

Text & Fotos:  Hans Joachim Janik   kraichgau-lokal.de

 

Veröffentlicht am 19. Oktober 2018, 22:49
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=271652 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung



























Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33