TSG 1899 vs Hertha BSC 1 : 1 (1 : 0) – da war mehr drin!

TSG 1899 vs Hertha BSC – ein Spiel in dem für die TSG mehr drin war – es gibt da irgendwie Parallelen 🙁

(hjj) Ein Wochenende, zumindest für mich – ein Mix aus Kultur, Musik, Sport, dabei Fußball und Handball, aber alles Step-by-Step! Zunächst der Fußball in der Bundesliga … die TSG 1899 vs die Hertha aus Berlin. Nach dem Europapokal-Spiel am Donnerstag, wurden in der PK 25.000 Zuschauer angekündigt, zu einer ungewohnten Zeit am frühen Sonntag Nachmittag! Es waren über 27.000 und dabei wieder Gäste aus Berlin, die sich nicht benehmen können. Die Hauptstadt, in diesen Fans, repräsentiert sich auf das SCHLECHTESTE. Das muß hier klar und deutlich gesagt werden. Wenn man diese Schmähgesänge nicht Kraft der DFL und des DFB unterbinden kann, wenn schon der Verein nicht in der Lage ist, dann tut mir das Ganze sehr Leid. Mit entschuldigenden Worten des Hertha Präsidiums ist das nicht getan. Ich bin der Meinung, dass man nur durch empfindliche Strafen der Sache Herr werden kann. Nun gut zu dem Thema, vielleicht hört man mal auf einen kleinen Schreiberling! … Wetter, sommerlich warm, erwartungsvolle Fans, die zunächst nicht enttäuscht wurden, aber wie immer … eines nach dem anderen! Ein paar Eindrücke vor dem Spiel gesammelt …

Nach dem Anpfiff lief alles wie ich es mir vorgestellt hatte, Spiel nach vorn, die Aussen besetzt, schnelles Umschalten von Abwehr auf Abgriff – Resultat 6. Spielminute … Wagner macht per Kopfball das 1 : 0 – zwar nur gedropt, aber drin! Jubel – weiter so! Sagh auch so aus, die Gäste defensiv ausgerichtet – Angriff ist die beste Verteidigung! Ich, wie auch viele Fans warteten auf das 2 : 0 . die Chancen waren da ,,, aber wie immer rezessiv… die alte Krankheit – Chancenauswertung! Dazu kommt, wenn ich nicht auf das Tor schiesse – dan kann ich auch kein Tor erzielen! Man „war stets bemüht“ … so steht es im Arbeitszeugnis! Ich weiß, unsere Team kann mehr – anstatt ein Tor nachzulegen – klare Überlegenheit, verfiel man wieder in alte Klischees!

Raiffeisenbank-Wiesloch-Baiertal

Pause – mal sehen was danach wird. Ich vermutete starken Druck der Gäste, man tauscht sich ja in der Pause mit anderen aus – diesen Druck , 10-15 Minuten überstehen … was war – der Ausgleich! Anstatt dagegen zu halten . spielte man wieder quer – zurück wieder quer, klar, der Gegner hatte das erreicht was er wollte – eine Punkt mitnehmen! Nun war das Spiel der Gäste stark defensiv ausgerichtet – das Unentschieden halten! Herr Dardai gute Taktik – die TSG rannte vergebens, ohne Plan und unter Zeitdruck gegen die Gäste an, muß es jetzt doch loswerden, Herr Markus Schmidt – Unparteiischer – haben Sie ein Problem mit der Farbkombination GELB gegen ROT? Mit GELB gegen BLAU gab es keine Probleme! Nun gut, das Spiel hätte man gewinnen können – a propos hätte – mit den Worten von Loddar „wäre, wäre Fahrradkette“ ist doch alles gesagt! 

Jetzt kommt der Miwoch in der „Englischen Woche“ nicht gerade zuträglich für den Krafthaushalt, wenn man auf drei Hochzeiten tanzen muß! Rotation ist gefragt – also Jungs, gebt Gas! Ich mache zwar ungern Einzelkritik oder LOB – heute für mich bester TSG-ler Steven Zuber, hat er heute getoppt mit seinem Trikot an einen Fan, ebenso Kevin Vogt – Oliver Baumann hat sowieso eine besondere Bindung zu den Fans – aber halt nicht so viele Trikots und Handschuhe 🙁  DANKE von mir an EUCH für Eure super Einstellung!   Das waren meine Einschätzungen und Schlußbilder zum Spiel – als weitere „Goodies“ eine kleine Bilderstrecke meuner Kollegin Ulrike Schmüser …  

Habt eine schöne Woche und wir sehen uns wieder in der Arena! Gesund bleiben und er TSG treu!

Text & Fotos: Hans-Joachim Janik

Veröffentlicht am 17. September 2017, 21:31
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=229981 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

















Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33