TSG 1899 Damen wieder glücklos – Niederlage gegen Jena

TSG wieder glücklos – Niederlage gegen Jena

Die Rückrunde der TSG ist weiter eine Achterbahnfahrt. Nach dem guten Auftritt gegen den SC Sand kassierte die Mannschaft von Chef-Trainer Jürgen Ehrmann am 19. Spieltag eine 2:3 (1:2)-Niederlage gegen den abstiegsbedrohten FF USV Jena. Isabella Hartig (10.) und Tabea Waßmuth (66.) glichen zwei Rückstände aus, der dritte währte bis zum Schlusspfiff.

TAKTIK & PERSONAL:

Nach dem guten Auftritt beim SC Sand trat die TSG auch gegen den FF USV Jena im 1-4-2-3-1 an. Allerdings änderte sich die Besetzung der einzelnen Positionen. Michaela Specht und Tamar Dongus fehlten mit Nasenbeinbrüchen und so startete Franziska Harsch neben Sophie Howard in der Innenverteidigung. Den freien Platz auf der Sechs nahm Stephanie Breitner ein. Tabea Waßmuth rückte auf die rechte Angriffsseite, im Zentrum begann stattdessen Fabienne Dongus.

Gegen das Tabellenschlusslicht startete die TSG mit viel Dampf. Nach wenigen Minuten kam die Mannschaft von Chef-Trainer Jürgen Ehrmann so auch zur ersten Chance, ließ diese jedoch ungenutzt. In der sechsten Minute dann der Schock für die TSG in der guten Anfangsphase: Jena schloss seinen ersten Angriff mit dem 1:0 ab. Doch direkt im Gegenzug glich die TSG aus. Fortan war die Heimmannschaft die aktivere und spielfreudigere Mannschaft, statt das auch in Tore umzumünzen schenkte die TSG den abstiegsbedrohten Gästen durch zu unentschlossenes Abwehrverhalten aber die erneute Führung.

Nach der Pause kam der FF USV Jena besser ins Spiel, klare Torchancen gab es aber keine. Nahezu aus dem Nichts erzielte die TSG dann mit der ersten Chance des zweiten Durchgangs den Ausgleich (66.). Anschließend hatte die Mannschaft von Trainer Jürgen Ehrmann wieder leichte Vorteile, doch das Tor fiel wieder auf der Gegenseite. Nach einem Eckball ging Jena in Führung (83.) und den dritten Rückstand konnte die TSG nicht mehr ausgleichen.

DER SPIELFILM:

2. Spielminute: Stark! Es geht gut los für die TSG! Judith Steinert bedient Tabea Waßmuth auf der rechten Seite, die den Ball mit einer Grätsche in den Lauf von Fabienne Dongus im Angriffszentrum weiterleitet. Die lässt Jana Sedlackova mit einer cleveren Schussfinte aussteigen und zieht allein in den Strafraum. Statt den Weg zum Tor zu suchen, lässt sie sich aber abdrängen und ihr Querpass wird geblockt. Schade!

7. Spielminute: Ohje! 1:0 für Jena. Lisa Seiler kommt mit viel Tempo über die linke Seite, kreuzt an der Strafraumkante ins Zentrum und schlenzt den Ball aus 15 Metern ungehindert ins lange Eck. Das ging zu einfach.

1o. Spielminute: Im Gegenzug der Ausgleich! 1:1! Auch das ging einfach. Tabea Waßmuth kann auf der rechten Seite bis zur Grundlinie dribbeln, ihren scharfen Querpass muss Isabella Hartig aus kurzer Distanz nur noch einschieben.

25. Spielminute: Mist! Da war sie, die Chance zur Führung! Sharon Beck flankt von links ins Zentrum und der Schuss von Isabella Hartig landet an der Hand von Susann Utes. Gelbe Karte und Elfmeter. Spielführerin Stephanie Breitner tritt an, USV-Torhüterin Erin McLeod fischt den Ball aus der linken Ecke.

29. Spielminute: Glück gehabt! Jena wieder mit einem Angriff über die linke Seite, Karoline Heinze schiebt den Ball von der Grundlinie ins Zentrum, wo Franziska Harsch ihn fast ins eigene Tor befördert. Leonie Pankratz klärt.

36. Spielminute: Die Führung für Jena. Und es ist immer das gleiche Schema. Dieses Mal dribbelt Lisa Seiler auf der linken Seite auf die Grundlinie, den Querpass kann die TSG-Defensive nicht richtig klären und Amelia Pietrangelo trifft aus elf Metern zum 2:1 für die Gäste.

66. Spielminute: Es geht doch! Der Ausgleich! Die erste Chance des zweiten Durchgangs. Sharon Beck mit einem langen Ball auf Isabella Hartig, die auf der rechten Seite davonzieht und eine gefühlvolle Flanke vor das Tor schlägt. Dort kommt Tabea Waßmuth mit gewohnt hohem Tempo angerauscht und schiebt den Ball aus kurzer Distanz durch die Beine der Gäste-Torhüterin vorbei. Weiter so!

73. Spielminute: Glanztat von Abt! Jena gefährlich über die rechte Seite, die Flanke klärt Sophie Howard vor die Füße von Susann Utes. Der Schuss aus 13 Metern segelt halbhoch durchs Strafraum-Getümmel und Abt lenkt das Leder mit einer Blitzreaktion aus der Gefahrenzone.

82. Spielminute: Guter Schuss von Fabienne Dongus! Eine Flanke von Leonie Pankratz landet erst bei Lena Lattwein, die jedoch nicht zum Abschluss kommt. Fabienne Dongus probiert es aus 20 Metern, der Ball geht flach und wuchtig knapp links vorbei.

84. Spielminute: Das gibt’s doch nicht. 3:2 für Jena. Einen Eckball klärt die TSG nicht konsequent und Susann Utes drückt das Leder aus acht Metern über die Linie. Bitter.

Pia Kielmann

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Frauen- und Mädchenfußball

 

Veröffentlicht am 6. Mai 2018, 18:33
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=256444 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

























Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Cookie-Präferenz

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Mehr Informationen zu den Folgen Ihrer Auswahl finden Sie unter: Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Einstellung wurde gesichert.

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies akzeptieren und alle externen Inhalte freigeben:
    Alle Cookies wie z.B. Tracking- und Analyse-Cookies werden auf Ihrem Computer gespeichert.
    Alle Inhalte von Drittanbietern werden ohne erneute Zustimmung angezeigt. Dabei wird Ihre IP-Adresse an externe Server (Facebook, Google, Twitter, etc.) übertragen. In den Datenschutzerklärungen dieser Anbieter können Sie sich jeweils auf deren Seiten informieren.
  • Nur notwendige Cookies akzeptieren:
    Nur Cookies von dieser Webseite
  • Keine Cookies akzeptieren:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendigen Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück