Teil 3 der Trilogie – Partnergemeindenbesuch Dielheim – St. Nicolas de Port

Partnergemeindenbesuch – Trilogie erfüllt sich mit der Einweihung des Schützendomizils in SNDP

(hjj) Nach einer ruhigen Nacht im Hotel Kyriad in Ludres und einen guten Frühstück machte sich die Dielheimer Delegation kurz nach 9.00 Uhr mit dem Bus auf den Weg nach SNDP wo am „Schützenhaus“ (mit Tennisplätzen) der Akt der Einweihung vollzogen werden sollte. Man bestellte und auf 9.30 Uhr, wohl in der Annahme es wird sowieso später 😉 so kalkuliert man in Frankreich, aber wir waren überpünktlich. Nun gut, man zog gegen 10.00 Uhr mit Standarte und den beiden gesamten Mannschaften, Gemeindedelegationen und Gästen in den Schießraum. Bürgermeister Luc Binsinger begrüßte die Anwesenden, Patrick Dorner übersetzte, die Gastgeschenke der Gemeinde wurde übergeben … mir fiel eine ältere, elegante Dame auf, die man so in den Vordergrund stellte. Nun war mir auch klar warum, Sie ist die Patronin und Namensgeberin der Halle. Madame Janey, die in Begleitung ihrer Tochter gekommen war, sichtlich überrascht des „Großen Bahnhofs“, freute sie sich über das gelunge Bauwerk!

Die Dielheimer Schützen übergaben ein aussergewöhnliches Gastgeschenk – eine „Ruhebank“ mit Plakette! Den Probesitz erledigten die beiden Vorsitzenden der Schützenvereine, ehe eine Gemeinderätin und Madame Janey darauf Platz nahmen. Bevor es nun zum Mittagessen ging, wurde wie üblich ein Aperetif gereicht auf den Josef Blum und ich verzichteten, dafür besuchten wir das Grab des Sohnes unserer Partnerfamilie, der in jungen Jahren beim Schulsport sein Leben ließ. Dabei entdechten wir eine recht ansehnliche „Urnenlösung“, das nur nebenbei. Pünktlich un 12.00 Uhr waren wir im „Le Cigogne“ dem Storchen, in dessen Gewölbekeller das opulente Mittagessen serviert wurde. Zwischen den Gängen (Essen) endeckte man eine Drehorgel, die auch von Bürgermeister Glasbrenner ausprobiert wurde. Die Stimmung war gut und der französische Teil der Tafel begann zu singen. Auch Dielheim kann singen… „Das Badner Lied“ kam gerade recht. Bester Stimmung und im Rückreisefieber begab man sich zum Bus, wo noch ein gemeinsames Foto gemacht wurde.

Dielheimer Delegation und die Freunde aus St. Nicolas de Port

Nach stressfreier Fahrt erreichten wir Dielheim und die Teilorte gegen 18.30 Uhr, ein schönes, ereignisreiches Wochenende ging zu Ende. Sicher werden solche gegenseitige Besuche nun öfter stattfinden!

Text & Fotos: Hans-Joachim Janik   kraichgau-lokal.de

Veröffentlicht am 5. Oktober 2017, 08:00
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=233064 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

















Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33