Tag der offenen Tür des Reitervereins Ho-Ba beim Dielheimer Herbst …

Tag der offenen Tür des Reitervereins Ho-Ba beim Dielheimer Herbst …
… herbstlich war es schon, mit viel Wind, aber kurzweilig schön!

„Pferde“, Kutscher … und die Zuschauer alle hatten großen Spaß!

(hjj) Am vergangenen Sonntag von 11.00 bis 17.00 Uhr, so stand es im Programmheft des Dielheimer Herbst und so wurde es auch in der Tagespresse angekündigt. Herbst nicht nur in der Überschrift, sondern auch in der Wetterlage. Eine steife Brise brachte manche Frisuren durcheinander es sollte am Abend noch schlimmer werden.
Die jungen begeisterten Pferdefans, die in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern gekommen waren nahmen das Wetter mit Gelassenheit ansichtig ihrer 4-beinigen Freunde. Ausgestattet mit einem „harten Hut“ konnten sie auf einem der Pferde, in verschiedenen Größen, vom Pony bis zum ausgewachsenen Reitpferd, unter Begleitung der Besitzer ihren Spaß haben. Wir konnten 8 Pferde zählen die permanent frequentiert wurden. Nicht nur den Kindern machte es Spaß, auch den Begleitungen, die sich an der Begeisterung der Kleinen erfreuten. Es ging fast zu wie bei einem Karussell ain den Vergnügungsparks – aufsteigen, absteigen …“Mama“, darf ich nochmal?“ – schön zu sehen.

Natürlich macht so ein Ritt in der Natur Appetit! Auch kein Problem, für alles war gesorgt, ob Frikadellen, Maultaschen, Würstchen mit Kartoffelsalat oder Pommes, alles war ausreichend und schmackhaft vorhanden, Getränke in vielfältiger Auswahl. Ein gut bestücktes Kuchenbuffet sorgte für die eher „Süßen“ unter den Gästen, manche nahmen noch ein Stückchen als Nachtisch!
Inzwischen hatte die Gruppe „NO EXCUSE“ ihr Equipment und  Instrumente aufgebaut. Mit Begeisterung spielten und sangen die 4 jungen Protagonisten, (Teresa – Gesang, Mareike – Schlagzeug & Gesang, Timo – Gitarre und Hagen – Bass) die alle „Kinder der Musikschule Horrenberg-Dielheim“ sind, so manchen bekannten Song, ja einige Zuhörer haben wir mitsingen hören.

Ein kleiner Rundgang durch die ca. 2 Hektar große Anlage zusammen mit  Bürgermeister Glasbrenner, mit seiner Frau, Dr. Holger Juhnke, Geschäftsbereich Platz und Anlage, sowie Sophia Janson, Geschäftsbereich Jugend und aktive Reiterin, welche die Anlage wie aus dem FF kennt!

Die Größe der Anlage lässt erkennen, dass sehr viel Zeit und Arbeit aufzuwenden ist, um die Attraktivität zu gewährleisten. Das zeigt schon das immer, auch international, gut besetzte Pfingstturnier.

Mittlerweile hatten sich doch einige Besucher mehr eingefunden. Die Sonne kam durch, der Wind frischte weiter auf, was dem „Kutschenrennen“ – BEN HUR – der Neuzeit keinen Abbruch tat, im Gegenteil die „Pferde“ waren animiert im Galopp zu gehen. Mit kleiner Einlagen, wie Hindernisse, rückwärts Einparken, Hufeisen-Zielwerfen und final mussten die „vier Pferde“ noch an die „Tränke“ – Ramazotti oder Jägermeister, dann erst wurde die Zeit genommen.

Vier Teams waren am Start hatten alle nur geringe Zeitunterschiede, dennoch musste es einen Sieger geben und das waren die RHB-Girls, knapp gefolgt von der „Powerfrauen des TV“, den gemischten Cowboys und den RHB-Oldies. Preise in Form von Gutscheinen für Getränke und ein „Fässchen Bier“ waren für alle ausgelobt.
Wichtig war Unterhaltung, Spaß und der „olympische Gedanke“. So nahm ein schöner Nachmittag, gerade noch trocken, sein Ende.
Und getreu dem Motto: „Alles Glück der Erde, liegt auf dem Rücken der Pferde!“  –
Wir kommen gerne wieder, wenn wir eingeladen werden!

Text & Fotos: HJJ      kraichgau-lokal.de

Veröffentlicht am 25. September 2018, 07:31
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=268823 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung



























Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33